Panoramapfad
Home Nach oben Dorf-Netz Panoramapfad Freizeitsport Kindersachen

Folgen Sie uns auf:

 

Panoramapfad Waltershofen:  Wein – Natur – Landschaft

Wegverlauf und Höhenprofil

Der Wegführung zeichnet sich vor allem durch viele, wechselnde Panoramablicke zum Ort, dem Schwarzwald, dem Kaiserstuhl und den Vogesen aus. Der Pfad verläuft hauptsächlich auf Wiesenpfaden und Feldwegen.

Daten: Länge 8,6 km, davon 62 % auf Wiesenwegen, 10 % auf Feldwegen und 28 % auf Asphalt (vor allem im Ort), Höhendifferenz jeweils 165 m im An- und Abstieg. An vier Stellen führen Treppen über die steilen Böschungen. Der Pfad lässt sich auch in zwei Rundwege aufteilen. Start und Ziel ist der Parkplatz bei der Kirche (VAG-Bushaltestelle "Ochsen").

Hinweise zur Beschilderung:
Die nördliche Schlaufe ist mit einer Biene als Symbol auf den Wegweisern markiert, die südliche mit zwei Bienen.
Die beiden Schlaufen (die auch als eine Tour gelaufen werden können) sind nur im Gegenuhrzeigersinn beschildert.
Um die richtige Richtung zu erkennen, müssen die Wegweise immer von vorne betrachtet werden.
Vorsicht bei Kreuzungen: Wegweiser können auch "im Rücken" aufgehängt sein, wo es nicht anders geht – also immer "Schulterblick" an Kreuzungen und Abzweigungen!

Downloads (zum Herunterladen den jeweiligen Link mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" wählen): 
GPX-Datei zur Verwendung auf einem GPS-Gerät 
KMZ-Datei zum ansehen (Wegführung und zahlreiche Bilder) auf GoogleEarth 
KML-Datei zum betrachten der Wegführung auch GoogleEarth.

Fotos und Nachrichten aus der Entstehung des Pfades:

Bilder von einer schönen Abendwanderung auf der Südschleife des Panoramapfades mit Ausklang im Farrenstall anlässlich der Vorstellung des Panoramapfades gibt es in unserem Fotoalbum oder direkt hier zu sehen.

Bürgermeisterin Gerda Stuchlik. Ortsvorsteherin Petra Zimmermann (Waltershofen) und Bürgermeister Martin Rupp (Merdingen) eröffnen am 21.10.2017 den Themenpfad "Panoramapfad Waltershofen – Wein - Natur - Landschaft":

Eine Skulptur für den Panoramapfad von Künstler Thomas Rees steht am alten Wasserreservoir über dem Ort:

Radfahrverein „Concordia“ Waltershofen übergibt Spende für Bürgerprojekt „Wein – Natur – Landschaft“:

Zum Jahresende hat der Waltershofener Radfahrverein einen Großteil seiner Zuwendungen, die er zu seinem Festakt im Juni zum 100-jährigen Vereinsjubiläum erhalten hat, für das Bürgerprojekt
Panoramapfad „Wein – Natur – Landschaft“ gestiftet. Der Betrag in Höhe von 400 Euro wird verwendet für eine „Landschafts-Hinweistafel“, die über das Panorama der umgebenden Landschaft (Berge, Dörfer) informieren soll, und wird damit eine Bereicherung bei der Ausgestaltung dieses Erlebnispfades werden.
Herzlichen Dank für diese großzügige Spende! (Aus dem Mitteilungsblatt der Ortschaft Waltershofen)

Die Beschilderung ist noch in Arbeit – aber mit dem Panoramapfad-Appetitmacher-Album kann man sich schon mal einen kleinen Vorgeschmack holen:

Panoramapfad-Appetitmacher

15.12.2013
von Z'sämme

Woher der Waltershofener Panoramapfad seinen Namen hat...

Album anzeigen
Diashow abspielen

November 2013: Auf dem Panoramapfad hat sich – nicht zuletzt Dank der Ortsverwaltung – einiges getan. Hier die Neuerungen im Bild:

Neue Bänke, Treppen und Mauern für den Panoramapfad

17.11.2013
von Z'sämme

Album anzeigen
Diashow abspielen

Neues vom Panoramapfad (Fotos): Norbert und Andreas Dangel graben die Lösswand und einen Platz für das Insektenhotel frei – Die Ortsverwaltung hat die Treppen im Tiefental instand gesetzt – Die letzten warmen Tage locken Eidechsen und Kleinschmetterlinge heraus

Unter diesem Motto soll im Tuniberg rund um Waltershofen ein Themenpfad als Rundweg entstehen.
Dieser soll den Burgunderpfad und die anderen lokalen Themenpfade des "Plenum Naturgarten Kaiserstuhl" ergänzen. Der Pfad soll mit informativen Tafeln und Panoramen versehen werden.

"Schätze bewahren am Tuniberg" – Fotoausstellung zum Lebensraum Rebböschungen am Tuniberg

Wussten Sie schon .....
dass die Lösshänge und blühenden Böschungen am Tuniberg Lebensgrundlage für eine besonders hohe Artenvielfalt an Insekten, Schmetterlingen, Eidechsen und seltenen Vögeln sind und dass allein fast 200 Arten von Wildbienen hier vorkommen.
Genau diese Thematik ist der Themenschwerpunkt des entstehenden Waltershofener Panoramapfades, der die Gemeinsamkeit von Rebenlandschaft mit der Natur zum Schwerpunkt hat. Ganz besonders sind in Waltershofen die Vorkommen an Wildbienen, wo sich einige, die als ausgestorben galten und auf der "Roten Liste" standen, wieder angesiedelt haben. Aber auch Wiedehopfe und Smaragdeidechsen kommen wieder zurück.

Einen Ausschnitt der bunten Vielfalt zeigt die kleine, aber feine Fotoausstellung des Arbeitskreises "Wildbienen am Tunberg" im Naturschutzbund NABU "Schätze bewahren am Tuniberg".

Die Ausstellung befindet sich ab 8. Juni 2013 für 3 Wochen im Bürgersaal im Rathaus Waltershofen und kann während der Rathaus-Öffnungszeiten besichtigt werden.

Das erste Möbelstück für den Panoramapfad ist da:

Das erste Möbelstück für den neuen Panoramapfad steht: Die Kinder aus dem Kinder- und Jugendtreff haben in ihrem "Bienen-Projekt" ein stattliches Insektenhotel gebaut, das nun dank der Unterstützung der Ortsverwaltung aufgestellt werden konnte. Einige Fotos von dieser Aktion gibt es in der Fotogalerie des Kinder- und Jugendtreffs.

Freiburg-Waltershofen -
24.10.2010
von Z'sämme
Wein – Natur – Landschaft
Bilder vom projektierten Themenpfad im Tuniberg rund um Waltershofen

Über Rückmeldungen, Anregungen und Kritik freuen wir uns, bitte verwenden Sie hierfür unsere Kontaktformular oder die unten angegebene E-Mail-Adresse.

 

Verantwortlich für
den Inhalt:
Johannes Fiedler
(Webmaster)
info@zaemme.de
Kontakt Impressum Datenschutz-
erklärung