Mittwochsevent
Home Nach oben Baby-Treff Helfen Sich treffen Walken Wandern Tanzen Spanisch reden Wieberfasnete' Mit Flüchtlingen Mittwochsevent

Folgen Sie uns auf:

 

Waltershofener Mittwoch im Farrenstall

Jeweils am 2. Mittwoch im Monat gibt es einen offenen Abend im Farrenstall, an dem Menschen aus Waltershofen ihr Hobby, ihren interessanten Beruf oder besondere Erlebnisse vorstellen, aber auch Veranstaltungen mit Informationen zu bestimmten Themen sind dabei.

Herzlich Eingeladen sind alle Interessierten, der Eintritt ist frei.

Themenvorschläge werden gerne entgegengenommen!

Verantwortlich: Rolf Schubert, Tel. 99782
 

Mittwoch, 17.04.2024., 20 Uhr im Farrenstall: „Tattoo in Waltershofen”
Referent: Marcel Dorn

Marcel Dorn hat seinen Traum vom eigenen Thug Tattoo Studio in Waltershofen endlich verwirklichen können. Manche Kunden sagen: "Keine Einkaufsmöglichkeit hier, aber Hauptsache ein Tattoo-Studio". Marcel Dorn erzählt wie er auf das Tätowieren kam, warum er eine Leidenschaft zu realistischen Tattoos und welche Kunden zu ihm kommen. Am Ende gibt es kleines Live-Tattoo. Dazu herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei, Spenden für unser Begegnungshaus werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 13.03.2024., 20 Uhr im Farrenstall: „Ein erfülltes Leben für Freiburg und Südbaden”
Referent: Dr. Sven von Ungern-Sternberg

Der Waltershofener Dr. Sven von Ungern-Sternberg berichtet über wichtige Stationen seiner Arbeit aus seinem erfüllten Leben als ehemaliger Regierungspräsident und langjähriger Bürgermeister in Freiburg.
Herzliche Einladung an alle Interessierten, der Eintritt ist frei.

Der Abend:

Mittwoch, 29.11.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Über den Wert des Lebens in der Gebärmutter” – Erfahrungsbericht einer Hebamme
Referentin: Gisèle Steffen

Gisèle Steffen lebt mit ihrer Familie in Waltershofen, wo sie als freiberuflich tätige Hebamme mit dem Schwerpunkt „Verarbeitung von Traumata rund um die Geburt” arbeitet. Sie spricht über ihr Buch „Du bist wichtig für mich”. Darin wendet sie sich in 40 Berichten an Menschen, die direkt von der vorgeburtlichen Trauer betroffen sind: Eltern, Großeltern, Freunde, Pflegepersonal; oder die sich für das Leben vor der Geburt interessieren oder Fragen über das Leben nach dem Tod haben und nach dem Sinn des Lebens suchen.

Der Abend:

Mittwoch, 08.11.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Beobachtungen eines Wanderers zwischen den Welten”
Referent: Otto Lagodny

Ein ehemaliger Waltershofener berichtet über Eindrücke aus Österreich.

Österreich: Ein herrliches Urlaubsland! Mit sehr zuvorkommenden und höflichen Menschen. Mit beeindruckender Gastfreundlichkeit. Ein Land, in dem man Deutsch spricht. Und die Natur! Unser Referent, Otto Lagodny, war bis vor Kurzem als Professor für österreichisches Strafrecht an der Universität Salzburg. Von 1989 bis 1999 lebte er in Waltershofen. Er hat die österreichische Lebensart in den fast 25 Jahren seiner Tätigkeit beobachten und analysieren können. Der Vortrag zeigt, dass dies allenfalls Momentaufnahmen sind. Die Welt zwischen Bregenz im Westen und Eisenstadt im Osten zeigt uns eine völlig andere Kultur, wenn man genauer hinschaut. Vieles mutet mit der deutschen Brille zunächst seltsam oder gar befremdlich an. Bei näherem Hinschauen merkt man jedoch, dass dies sehr oberflächlich wäre. Man muss sich die Wurzeln anschauen. Diesen nachzugehen ist ebenso spannend wie interessant. Und wenn man bedenkt, dass in früherer Zeit die Grenze zwischen beiden Kulturen genau zwischen Opfingen und Waltershofen verlaufen ist, dann lohnt sich genaueres Hinschauen.

Der Abend:

Mittwoch, 11.10.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Faszination Kunsthandwerk”
ReferentInnen:
Jan-Hendrik Wehmeyer und Irene Allgeier

Schaufenster voller Silberschmuck, Etagen voller Dekoration für Haus und Garten: Wo früher der Gang zum Handwerker nötig war, genügt heute ein schneller Besuch in der Stadt. Die ‚schönen Dinge' sind schon lange Konsumgut geworden. Nur noch selten gönnen wir uns handgemachten, individuellen Schmuck – der kreative Prozess, der hinter dem Geschmeide bleibt unsichtbar. Diese Prozesse und deren technische Umsetzung, die Gestaltung von Metall, Edelsteinen, Perlen und anderen Material stehen an diesem Abend im Vordergrund. In der legeren Atmosphäre eines Workshops geben Irene Allgeier und Jan-Hendrik Wehmeyer eine Einführung in die praktische Realisierung individueller Schmuckideen, wie Gravur, Gießtechniken oder Montage. Aber nicht nur Schmuck soll gezeigt werden: auch unkonventionelle Materialen wie Beton oder Draht lassen sich durch Kreativität in bezaubernden Schmuck für Haus und Garten verwandeln. Zu den Personen: Irene & Andi Allgeier, genauso wie Jan-Hendrik Wehmeyer leben in Waltershofen und sind seit vielen Jahren im Kunsthandwerk tätig.

Der Abend:

Mittwoch, 20.09.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Farbe im sw-Film
Referentin:
Helga Goehring-Schneider

1895 filmten die Brüder Lumière die Ankunft eines Zuges in La Ciotat. Dieser nur eine Minute lange Film begründete die auch heute noch junge Kunstform. Er erweckt, ebenso wie andere Filme der Anfangszeit, den nicht ganz richtigen Eindruck, dass die ersten Filme schwarz-weiß und stumm waren. Nach einer kurzen Einführung in die Welt der Farben zeigt Helga Goehring-Schneider anhand von Filmbeispielen der Einfallsreichtum der frühen Filmpioniere (von 1895 bis Technicolor), in deren Bemühen, die Buntheit der realen Welt in die damit nur scheinbar schwarz-weiße Welt des Films zu bringen.

Der Abend:

Mittwoch, 17.05.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung”
Referentin: Frau Silvia Villwock

Der Abend:

Mittwoch, 15.02.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Al Andalus”
Referentin: Frau Visitación Aseituno Castellanos

Mit unserer Referentin, Frau Visitación Aceituno Castellanos, erleben wir eine Fotoreise durch die Geschichte der Araber in Andalusien von 711 - 1492 n. Chr. und erfahren vieles über das bedeutende Erbe, das sie uns in der Sprache, den Bauwerken, der Wissenschaft und Technik, der Landwirtschaft, der Medizin und der Kultur hinterlassen haben. Wir hören vom friedlichen Miteinander von Muslimen, Juden und Christen bis zum Ende des 11. Jahrhunderts und letztlich vom Ende der muslimischen Herrschaft durch die Übergabe der Schlüssel der Alhambra in Granada an Königin Isabel und König Fernando.

 

Mittwoch, 18.01.2023., 20 Uhr im Farrenstall: „Info-Abend für Eltern zum Schutz der Kinder, Prävention Internet-Kriminalität”
Referent: Polizeihauptkommissar Frank Stratz

 

Mittwoch, 21.09.2022., 20 Uhr im Farrenstall: „Oje - minner Doktor verstoht kai badisch”
Referent: Dr. med. Andreas Scheibe

Herzliche Einladung zum nächsten Waltershofener Mittwoch: Der Waltershofener Dr. med. Andreas Scheibe, unser Referent, ist Chirurg und Sportmediziner und Gründer der PRAXISKLINIK 2000 in Freiburg. Er spricht über Vor- und Nachteile des Dialektes und stellt uns das Projekt MuMuB vor: Mensch und Medizin uff Badisch.
Was hat der alemannische Dialekt mit Mensch und Medizin zu tun?
Ist es sinnvoll, dass die Kinder heute noch Dialekt erlernen?
Hat es Vorteile oder Nachteile, wenn man Dialekt spricht?
Sollten Ärzte (in Südbaden) den alemannischen Dialekt können?
Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.
 

Der Abend:

Mittwoch, 17.08.2022., 20 Uhr im Farrenstall: „Arbeiten im Freiwilligendienst bei den Ärmsten in fernen Ländern”
ReferentInnen: Katharina Glöckler, Michael Schock

Die beiden Waltershofener Jugendlichen Katharina Glöckler und Michael Schock wollen sich für das kommende Jahr im Rahmen des Freiwilligendienstes – gefördert durch das Wirtschaftsministerium – für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in fernen Ländern sozial engagieren. Katharina wird dabei ein Jahr in Costa Rica in einer Kindertageseinrichtung für sozial benachteiligte Kinder arbeiten, Michael wird seinen sozialen Dienst in einer Kindertagesstätte mit ähnlichem Hintergrund in Argentinien verrichten. Die beiden wollen über die grundsätzlichen Aufgaben und Ziele des Freiwilligendienstes informieren und ihre persönlichen Absichten und ihre Motivation vorstellen, sich für diesen ehrenamtlichen Dienst an den Armen unserer Welt ein Jahr lang im fernen Ausland zu engagieren. Ihre Absicht ist, der Erwachsenenwelt zu zeigen, dass Jugendliche auch zu sozialem Engagement bereit sind, ebenso wollen sie bei anderen Jugendlichen Interesse wecken, sich für soziale Projekte zu engagieren. Dazu herzliche Einladung für Jugendliche und Erwachsene. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

Der Abend:

Mittwoch, 13.07.2022., 20 Uhr im Farrenstall: „Leben und Arbeiten im Ausland”
Referent: Reiner Allgeier

Reiner Allgeier, gebürtiger Waltershofener, erzählt aus seinem Leben, das ihn bedingt durch seinen Beruf quer durch die Welt hat kommen lassen. Wie ist es, im Ausland zu arbeiten und auch zu leben? Was für Erfahrungen macht man? Wie kommt die Familie damit zurecht? Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Abend eingeladen, der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 22.06.2022., 20 Uhr im Farrenstall: „Süchtig nach Stoff und immer an der Nadel” – eine Einführung in Patchwork und Quilten

Monika Burchgart, unsere Referentin, beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Patchwork, einer Jahrhunderte alten Technik, Stoffe zu verarbeiten. Sie gibt eine Einführung in Geschichte und Gegenwart der Textilen Kunstwerke, die in Museen ausgestellt werden. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

 

Mittwoch, 11. Mai 2022, 20 Uhr im Farrenstall:
"Dem Himmel so nah"
Referent: Pfarrer Lasse Collmann

Lasse Collmann, Pfarrer unserer evangelischen Kirchengemeinde aus Opfingen, erzählt von seiner Liebe zu den Bergen und gibt uns Einblicke in seine schönsten und interessantesten Touren in den Alpen, die ihn bis zum Mont Blanc und dem Matterhorn führten.
Ferner berichtet er von seiner laufenden Ausbildung zum Bergretter bei der Bergwacht Freiburg.
Herzliche Einladung an alle Interessierten, der Eintritt ist frei.

Der Abend:

Nach der langen "Coronapause" geht es wieder weiter:

Mittwoch, 06. April 2022, 20 Uhr im Farrenstall:
"Naturnahe Gartengestaltung; Förderprogramm Artenschutz"
Referentin: Nadine Bihler

Nadine Bihler vom Umweltschutzamt der Stadt Freiburg stellt verschiedene Möglichkeiten einer naturnahen Gartengestaltung vor: Von artenreichen, blumenbunten Wiesen über heimische Baum- und Strauchpflanzungen bis hin zu Stein- und Totholzhaufen und Kleingewässern gibt es zahlreiche Strukturen für naturnahe Gärten.
Dazu stellt sie das Förderprogramm, die geförderten Maßnahmen sowie das Antragsverfahren vor und beantwortet Fragen hierzu.

 

Mittwoch, 10. November 2021, 20 Uhr im Farrenstall:
"Hygiene, Abstand, Maske, Impfen!"
Referent: Rolf Schubert, Biochemiker und Professor für Pharmazeutische Technologie

Bei sich und anderen Corona-Erkrankungen vermeiden! Rolf Schubert fast die wichtigsten Maßnahmen zusammenfasst und erläutert ihre wissenschaftlichen Hintergründe. Er erklärt, wie verschiedene Viren, v.a. das Corona-Virus, unseren Körper angreifen und wie unser Immunsystem darauf reagiert. Er zeigt die Funktionsweise und Herstellung der Schutzmasken, geht auf die spannende Geschichte des Impfens ein und erläutert die unterschiedliche Wirkungsweise der verschiedenen Impfstoffe und die Richtlinien und Hürden für ihre Zulassung. Die aktuellen Corona-Regeln müssen beachtet werden, es gilt 2G, d.h. nur Geimpfte und Genesene können teilnehmen. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 20 Uhr im Farrenstall:
Waltershofen spart CO2
Referenten: Gerd Schallenmüller, Tobias Dallwig

Die Referenten Gerd Schallenmüller und Tobias Dallwig berichten über die Möglichkeiten alternativer Wärme- und Stromerzeugung. Dabei steht die Frage im Vordergrund, was können wir tun, um CO2 einzusparen? U.a. gibt es Informationen über Wärme und Strom von der Sonne, zu Fördermitteln und KfW-Krediten. Herzliche Einladung, der Eintritt ist frei. Bitte 3G-Nachweis und medizinische Maske mitbringen und die aktuelle Corona-Verordnung beachten!

Den Info-Flyer zur Veranstaltung gibt es hier.

 

Mittwoch, 29. September 2021, 20 Uhr im Farrenstall:
K2 – eine Reise ins Basislager des zweithöchsten Berges der Erde
Referent: Bertram Rueb

Referent Bertram Rueb berichtet mit eindrucksvollen Bildern von seiner abenteuerlichen Reise mit Geländewagen, auf Kamelen, durch enge Schluchten und über hohe Pässe ins Basislager des K2, des zweithöchsten Berges der Erde. Dazu laden wir herzlich ein. Der Eintritt ist frei. Corona-Hinweis: Alle TeilnehmerInnen müssen genesen, ausreichend geimpft oder aktuell getestet sein, die aktuellen Corona-Regeln sind zu beachten.

Den Info-Flyer zur Veranstaltung gibt es hier.

 

Mittwoch, 11. März 2020, 20 Uhr im Farrenstall:
Ein Jahr im Leben eines Bienenvolkes
Referent: Hubert Kohler

Hubert Kohler berichtet anschaulich über den Jahreszyklus eines Bienenvolkes

Der Abend:

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 20 Uhr im Farrenstall:
Bethlehem heute - (k)ein Ort der Hoffnung?
Referentin: Sabine Zeller-Schock

In ihrem Reisebericht erzählt die Waltershofenerin Sabine Zeller-Schock von den Gegensätzen, die sie in Bethlehem selber erlebt und gesehen hat. Einesteils verbinden wir mit Bethlehem die Vorstellung vom Kind in der Krippe, von Hoffnung und Freude. Andererseits steht man in der Stadt vor einer hohen Mauer und ahnt, dass das Leben dahinter alles andere als einfach ist. Dennoch ist sie Menschen begegnet, die voller Lebensmut sind und die Hoffnung auf ein Leben in Frieden und Menschenwürde nicht aufgeben. Der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 20 Uhr im Farrenstall":
"Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung"
Referentin: Hadwig Storch

Frau Hadwig Storch, unsere Waltershofener Referentin, wird an diesem Abend einige grundsätzliche Fragen bezüglich der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ausführlich behandeln. Sie hat als Diplom-Sozialpädagogin bis letztes Jahr die Beratungsstelle für ältere Menschen und deren Angehörigen in Bötzingen geleitet. Die grundsätzliche Frage wird sein: Ist das alles übertriebene Vorsorge oder für mich wirklich wichtig?

 

Mittwoch, 10. Juli 2019, 20 Uhr im Farrenstall":
"Wie werden die Wahlen in Freiburg organisiert?"
Referent: Sören Werner

Unser Referent Sören Werner, Waltershofener Bürger, arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Sachgebietsleiter im Amt für Bürgerservice und Informationsmanagement der Stadt Freiburg in der Abteilung für kommunale Statistik. Er wird Fragen rund um die Organisation der Wahlen in Freiburg beantworten wie z.B. - Was (oder wer) ist das Wahlamt? - Was sind die besonderen Herausforderungen einer Wahlorganisation? - Wie erfolgt die Ergebnisermittlung? - Wie wird die Stimmenanzahl in Sitze umgewandelt? - Wie wird eine Wahltagsbefragung organisiert und welche Erkenntnisse bringt sie? Zu diesem sicher interessanten Abend herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 3. April 2019, 20 Uhr:
"Faszination Basketball"
Referenten: Referenten: Juliane Hodapp / Rainer Gastinger

JJuliane Hodapp, frühere Kapitänin der USC Eisvögel Freiburg und Rainer Gastinger, Spieler und Trainer beim Rollstuhl-Basketballverein Breisgau-Baskets, berichten aus dem Bundesliga- und Behinderten-Sport.

Der Abend:

Mittwoch, 13. März 2019, 20 Uhr:
"Schmetterlinge, Wildbienen und Co" - Artenvielfalt am Tuniberg und in unseren Gärten. Referent: Josef Aschenbrenner

Josef Aschenbrenner, der aktiv im Arbeitskreis "Wildbienen am Tuniberg" und Mitglied des Vorstands NABU - Freiburg e.V. ist, wird erzählen, wie diese Naturschätze bewahrt werden können. Auch in jedem Garten kann mit einfachen Mitteln eine Artenvielfalt erlebt werden. Dazu wird er Tipps geben. Auch für Kinder ist die Veranstaltung geeignet. Herzliche Einladung! Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 20. Februar 2019, 19.30 Uhr:
"Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt"
Referent: Werner Siebler

Im Rahmen des "Waltershofener Mittwoch" erzählt der in Waltershofen aufgewachsene Werner Siebler mit Bildern und Geschichten aus seinem Leben. Sein Lebensmotto "Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren" wird er an diesem Abend näher erläutern. Werner Siebler wurde aufgrund seiner politischen Einstellung mit einem Berufsverbot belegt, das bundesweit Aufsehen erregte. Außerdem engagiert er sich im Freiburger Wiwili-Verein für die ärmsten Menschen in Freiburgs nicaraguanischer Partnerstadt. Herzliche Einladung an alle Interessierten. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19.30 Uhr:
"Brieftauben"
Referent: Armin Spittler

Brieftaubenzüchter Armin Spittler referiert über sein Hobby „Brieftauben“. Dabei erzählt er, wie das Brieftaubenwesen mit seiner Tradition, Zucht und den Distanzflügen funktioniert. Mit seinen Kollegen Wolfgang Hodapp und Erhard Hänsler betreibt er dieses reizvolle Hobby in dem hier ansässigen Brieftaubenverein „0817 Durch Dick und Dünn“.
Herzliche Einladung!

Der Abend:

Mittwoch, 21. November 2018, 19.30 Uhr:
"Paul Munzingers Hai-Lights"
Referent: Paul Munzinger

Unterwasserfotograf Paul Munzinger stellt seine "Hai-Lights" vor.

Der Abend:

Im ReblandKurier vom 12.12.2018 erscheint ein Bericht "„Hai-Lights“ der exotischen Meere" über die Präsentation der atemberaubenden Unterwasserbilder des Fotografen und Tauchjournalisten Paul Munzinger im Rahmen der "Waltershofener Mittwoche" im Farrenstall. Der Bericht kann hier auf Seite 4 der Online-Ausgabe des Reblandkuriers nachgelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserem Archiv.

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 20 Uhr:
"Mythen, Legenden und Geschichten rund um Vögel"
Referent:
Hans-Jürgen Pfaff

Mythen, Legenden und Geschichten rund um Vögel Vögel gelten bei uns Menschen als überaus liebenswerte Geschöpfe. Sie machen uns Flügellose beschwingt. Unsere gefiederten Freunde sind gleichzeitig Sinnbild für Paradies, Stärke und Leichtigkeit. Schon immer nehmen sie daher eine Sonderstellung in der Menschheitsgeschichte, weltlichen Herrschaft und den Religionen ein. Letztlich ganz aktuell: Wir beobachten Zugvögel auf den Hochspannungsleitungen. Warum bekommen sie keinen elektrischen Schlag? Herzliche Einladung zu dieser informativen Veranstaltung.

Der Abend:

Mittwoch, 12. September 2018, 20 Uhr:
"Was bringt uns die Europäische Union? Brauchen wir sie heute noch?"
Referent: Hans Günther Schneider

Die Europäische Union hat sich in den letzten Jahrzehnten aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft entwickelt, deren erster Vorläufer die Montanunion war. Aus den ursprünglich sechs Gründungs-Staaten hat sich ein Staatenverbund von heute 28 Mitgliedern entwickelt. Und nun ist die EU zum ersten Mal mit einem Austritt, dem Brexit, konfrontiert. Zunehmend sind in den Medien und auf der Straße kritische Stimmen zur EU zu hören und immer öfter wird die Frage gestellt, ob wir sie noch brauchen, was sie uns bringt, ob sie zu trage und zu schwach geworden ist. Ob sich etwas andern muss und wenn ja, was? Eine abschließende Beurteilung kann es nicht geben. Dieser Vortrag ist der Versuch, die Dinge ein wenig zu ordnen und Argumente zu besprechen. Es werden unter anderem folgende Themen angesprochen werden:
- von der Montanunion zur Europäischen Union
- Struktur der EU
- Akteure, Verteilung der Rollen, also wer macht was und wer trifft Entscheidungen
- warum und wie mischt sich die EU ein und wie bin ich als Burger betroffen
- Herausforderungen in einer sich verändernden Welt

Der Referent: Hans Günther Schneider (Waltershofen) Europäischer Beamter im Ruhestand, war in der Forschungsstelle der EU tätig, davon unter anderem in England, Italien und bis zur Pensionierung zuletzt in Brüssel.
Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 8. August 2018, 20 Uhr:
"Der Oberrhein und die Wasserkraft"
Referentin: Bettina Geisseler

Der Vortrag von Bettina Geisseler befasst sich mit den Eingriffen in den Flusslauf vom 18 Jh. bis heute, der Nutzung der Wasserkraft von den Anfängen bis heute sowie den heutigen Bemühungen, die Durchgängigkeit des Flussgewässers zu verbessern (Fischtreppen) und die Uferböschungen zu renaturieren.
Rechtsanwältin Bettina Geisseler wohnt in Waltershofen und ist spezialisiert auf Verträge zur Errichtung und Rehabilitation von Wasserkraft und anderen Kraftwerken (Wind-, konventionell) und Infrastrukturbauten. Herzliche Einladung an alle Waltershofener und andere Interessierte!

Der Abend:

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20 Uhr:
"Leben ist schön - mit Sicherheit"
Referent: Hans-Jürgen Pfaff 

Hans-Jürgen Pfaff wird als ehemaliger Beauftragter für Arbeits- und Umweltschutz bei einem Energieversorger über die Gefahren im alltäglichen Leben und deren Abwehr referieren. Er wird zu sicherheitsgerechtem Verhalten motivieren und aufzeigen, was nach Unfällen als Erste Hilfe zu tun ist. Bei allem Ernst der einzelnen Themen runden unterhaltsame Einlagen das Programm ab. Ziel ist es, dass wir danach gemeinsam feststellen: Das Leben ist schön - mit Sicherheit! Freuen Sie sich auf einen informativen und spannenden Abend. Beginn um 20 Uhr!

 

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr:
"Von den Zähringern zu Baden"
Referent: Peter Kalchthaler

Peter Kalchthaler, Leiter des Museums für Stadtgeschichte in Freiburg und großer Kenner der Badischen Geschichte, wird an diesem Abend als Referent Interessantes über 900 Jahre Landesgeschichte erzählen: Im Jahr 1806 wurden Freiburg und sein Umland Teil des neuen Großherzogtums Baden. Nach über 400 Jahren Zugehörigkeit zu Österreich war es für die Breisgauer nicht leicht, sich an die neuen Herren zu gewöhnen. Doch immerhin konnten die Markgrafen von Baden auf ihre Herkunft aus dem Haus Zähringen verweisen, wodurch das Land gleichsam in die Hand der Gründer zurückgekehrt sei. Damit schloss sich nach 900 Jahren der Kreis.
Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 14. April 2018, 19.30 Uhr:
Auf Tour in Waltershofens Natur
Referent: Sepp Glöckler

Informationen in Wort und Bild zu den beiden in Waltershofen neu angelegten Erlebnis- und Themenpfaden Waltershofener Panoramapfad "Wein – Natur – Landschaft" und Walderlebnispfad Waltershofen-Opfingen.
Diese neu mit Informationstafeln ausgewiesenen Themenpfade lassen die Besonderheiten des Landschaftsraumes mit ihren Lebensräumen für die Tier- und Pflanzenwelt um Waltershofen „erleben“. Herzliche Einladung an alle Interessierte!

 

Der Abend:

Mittwoch, 14. März 2018, 19.30 Uhr:
Vom Tuniberg in die Schweiz – Weinbau-Kellermeister in Waltershofen und in der Schweiz

Der Waltershofener Michael Fuchs ist in zwei Weinregionen zu Hause: am Tuniberg in Waltershofen und in der Schweiz in Schaffhausen. Er wird am nächsten "Waltershofener Mittwoch" viel Interessantes zu diesen beiden Weinwelten vortragen können.

Der Abend:

Mittwoch, 14. Februar 2018, 19.30 Uhr:
Die Waltershofener Ortschronik eine „spannende Geschichte“ vor dem Abschluss
Referent: Sepp Glöckler

Die Waltershofener Ortschronik ist eine spannende Sache: Erstens birgt die Historie des Ortes von seinen Anfangen vor über 1000 Jahren bis zur heutigen Zeit viel Neues, Interessantes und bisher nicht Bekanntes. Zweitens haben die Probleme bei der Herstellung, Ergänzung und Zusammenführung der Textentwurfe das Erscheinen des langst angekündigten Werkes verzögert, weil die eigentlichen Autoren diese akribische und sehr umfangreiche Arbeit nicht vollenden konnten. Aber es ist nun gelungen, diese .spannende Geschichte¡ zum Ende zu bringen und dieses für Waltershofen interessante Geschichtswerk soll in seiner Konzeption mit seinen inhaltlichen Schwerpunkten und mit all seinen Problemen bei der Gestaltung und bei der Entstehung vorgestellt werden und einen Einblick noch vor Drucklegung ermöglichen. Dazu herzliche Einladung 

Der Abend:

Mittwoch, 8. November 2017, 19.30 Uhr:
"Psyche und Immunsystem bei Krebserkrankungen" 
Referentin: Dr. Renate Dicht, Fachärztin für Innere Medizin, Naturheilverfahren und Psychotherapie

Unsere psychische Verfassung beeinflusst unseren Gesundheitszustand entscheidend. Nach einigen grundlegenden Beschreibungen über die biologischen Grundlagen und Wechselwirkungen zwischen Psyche und Immunsystem erfolgt die Darstellung der psychischen Hintergründe anhand über 20-jähriger Arbeit mit Patienten mit Krebserkrankungen und deren Wege der Heilung. Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

 

Ausnahmsweise Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19.30 Uhr:
„25 Jahre Weihnachtsmarkt Waltershofen - 25 Jahre Hilfe für Menschen in El Salvador“ 
Referenten: Rita Kanz-Langenstein und Peter Langenstein

   

Rita Kanz-Langenstein und Peter Langenstein berichten u.a. mit einem Film von Projekten in Segundo Montes /El Salvador. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leisten Menschen aus Waltershofen tatkräftig Hilfe für Menschen in El Salvador. Was hat die Unterstützung bewirkt? Erfolge und Ergebnisse unserer Partnerschaftsarbeit! Wie sieht der Blick in die Zukunft aus? Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 9. August 2017, 19.30 Uhr:
„Störche in Waltershofen und im Breisgau“ 
Referent: Gustav Bickel

Gustav Bickel vom Verein "Weissstorch Breisgau e.V." berichtet mit einem Bildvortrag über die Wiederansiedlung des Weißstorches im Breisgau. Er wird auf folgende Themen eingehen:
- die Entwicklung des Bestandes in den letzten 60 Jahren,
- Standort und - Nahrungsgrundlage,
- die Gefahren für die Störche,
- die Beringung,
- die Besenderung und
- die Flugruten der Störche.
Dazu herzliche Einladung!
Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.
 

Der Abend:

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19.30 Uhr:
"WhatsApp & Co - was sind soziale Netze?"
Referent:
Heiner Weigand

In teilweise praktischen Übungen wird Heiner Weigand gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Antwort geben auf z.B. folgende Fragen:
- Was sind soziale Netze überhaupt? (Einführung und Überblick)
- Muss ich da mitmachen? (Nutzen und Möglichkeiten)
- Ist das nicht viel zu technisch? (Intuitive Nutzung)
- Ist das nicht auch gefährlich? (Missbrauch und Kriminalität)
- Und was passiert mit meinen Daten? (Datenschutz)
- Wie kann ich meine Enkel beeindrucken? (Tipps und Tricks)
 

 

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19.30 Uhr:
"Sei schlauer als der Klauer und Klüger als der Betrüger" – 
Vortrag von Hubert Kohler über Schutz vor Kriminalität

Wie sicher leben wir in Waltershofen? Was können wir eventuell tun, um das zu verbessern? Unter diesem Motto wollen wir versuchen gemeinsam eine Strategie zu erarbeiten. Es gibt Informationen zur polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) sowie Vorschläge und Verhaltensweisen, wie wir uns besser schützen können.

Der Abend:

"Sei schlauer als der Klauer und klüger als der Betrüger"
Unter diesem Motto konnten interessierte Waltershofener Bürger sich in Sachen "Sicherheit" beraten lassen. Fragen, wie sicher leben wir in Waltershofen? Oder was können wir tun, um diese zu verbessern? Hubert Kohler ein pensionierter Polizist, referierte knapp zwei Stunden in Sachen Sicherheit. Themenbereiche, wie Persönlicher Schutz, Haustürgeschäfte, Schockanrufe bzw. Enkeltrick und andere kamen zur Sprache. Aber auch die digitalisierte Kriminalität wurde angesprochen. Einige Waltershofener konnten sogar von Erlebtem berichten, was natürlich eine ganz andere Wirkung erzielte. Sicherheit gibt es aber auch zum Nulltarif. Aufmerksame Nachbarschaft kann durchaus helfen. Wenn nebenan verdächtige Personen auffallen, am besten die Polizei unter 110 anrufen. Man kann allerdings auch die 112 anrufen. Bei besonderen Vorkommnissen sollten sich Senioren den Familienmitgliedern und oder auch Freunden anvertrauen. Oft können diese dann mit Rat und Tat weiter helfen. (Georg Stratmann)

Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.30 Uhr:
"Die arabische Kultur kennenlernen" – 
Vortrag von Samara Abed el Hafez

Die arabische Kultur kennenlernen am 10. Mai 2017 beim „Waltershofener Mittwoch“ im Farrenstall:
Mit flüchtenden Menschen kommen andere Kulturen und Weltansichten nach Freiburg, die einem unbekannt, fremd oder gar beängstigend erscheinen können.
An diesem Abend geht es darum, sich etwas genauer mit der arabischen Kultur zu befassen und diese kennenzulernen. Dabei werden verschiedene kulturelle Phänomene besprochen, zum Beispiel die Kommunikationskultur, Geschlechterrollen oder religiöse Besonderheiten. Nach einer theoretischen Einführung können Fragen, die die Teilnehmenden mitbringen, diskutiert und geklärt werden.
Samara Abed el Hafez (25) ist Studentin an der Uni Freiburg und engagiert sich für den Dialog der Kulturen und Religionen. Sie lebt seit 13 Jahren in Waltershofen. Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

Bilder des Abends:

Der 3. "Waltershofener Mittwoch":
Samara Abed el Hafez gab Einblicke in einen Kulturraum, zu dem es zunehmend Berührungspunkte gibt. Interessante Informationen, viele Fragen und eine lebhafte Diskussion kennzeichneten den Abend.

Mittwoch, 12. April 2017, 19.30 Uhr:
"Wunderwelt der Vögel – Vortrag von Hans-Jürgen Pfaff

... und kleine Wunder gibt es auch in Waltershofen!

Im Rahmen des Projekts "Waltershofener Mittwoch" entführt uns Hans-Jürgen Pfaff dieses Mal in die Welt der heimischen Vögel. Außerdem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Thema zu stellen oder miteinander ins Gespräch zu kommen und das in bewährt ungezwungener Runde in unserem Farrenstall.

Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

Bilder des Abends:

Mittwoch, 8. März 2017, 19.30 Uhr:
"Der Altrhein - bedrohtes Paradies vor unserer Haustüre" – Vortrag von Paul Munzinger

Paul Munzinger beginnt den "Waltershofener Mittwoch" mit einem Bildvortrag. Das Thema lautet: "Der Altrhein - bedrohtes Paradies vor unserer Haustüre".

Unser Referent engagiert sich im Naturschutz seit vierzig Jahren für die glasklaren Quellen, Gießen und Tümpel rund um Breisach. Er schrieb für einige Magazine Artikel, produzierte Bücher, filmte für das Fernsehen und gewann mit seinen Dokumentationen viele internationale Preise. Wie er selbst sagt, ist es für die Zukunft unseres Naherholungsgebietes allerdings sehr schlecht bestellt, wenn die Pläne der Landesregierung realisiert werden und südlich sowie nördlich von Breisach das Gebiet "ökologisch" geflutet wird.

Der Bildervortrag zeigt nicht nur die einzigartige Schönheit dieses Gebiets Über- und Unterwasser, sondern informiert auch über seine momentane Bedrohung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Thema zu stellen oder miteinander ins Gespräch zu kommen und das in bewährt ungezwungener Runde in unserem Farrenstall. Dazu herzliche Einladung - der Eintritt ist frei.

Bilder des Abends:

 

Verantwortlich für
den Inhalt:
Johannes Fiedler
(Webmaster)
info@zaemme.de
Kontakt Impressum Datenschutz-
erklärung