Mittwochsevent
Home Nach oben Baby-Treff Helfen Sich treffen Walken Wegfahren Sportabzeichen W I E Wandern Tanzen Sich begegnen Unterwegs Spanisch reden Z'sämme lauft's Wieberfasnete' Kunst erleben Den See retten Natürlich Z’sämme Mit Flüchtlingen Mittwochsevent

Folgen Sie uns auf:

 

Waltershofener Mittwoch

Jeweils am 2. Mittwoch im Monat soll es künftig einen offenen Abend im Farrenstall geben, an dem Menschen aus Waltershofen ihr Hobby, ihren interessanten Beruf oder besondere Erlebnisse vorstellen. Auch Veranstaltungen mit Informationen zu bestimmten Themen sind vorgesehen.

Herzlich Eingeladen sind alle Interessierten, der Eintritt ist frei.

Themenvorschläge werden gerne entgegengenommen!

Verantwortlich: Rolf Schubert, Tel. 99782
 

Mittwoch, 21. November 2018, 19.30 Uhr:
"Paul Munzingers Hai-Lights"
Referent: Paul Munzinger

Unterwasserfotograf Paul Munzinger stellt seine "Hai-Lights" vor.

 

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 20 Uhr:
"Mythen, Legenden und Geschichten rund um Vögel"
Referent:
Hans-Jürgen Pfaff

Mythen, Legenden und Geschichten rund um Vögel Vögel gelten bei uns Menschen als überaus liebenswerte Geschöpfe. Sie machen uns Flügellose beschwingt. Unsere gefiederten Freunde sind gleichzeitig Sinnbild für Paradies, Stärke und Leichtigkeit. Schon immer nehmen sie daher eine Sonderstellung in der Menschheitsgeschichte, weltlichen Herrschaft und den Religionen ein. Letztlich ganz aktuell: Wir beobachten Zugvögel auf den Hochspannungsleitungen. Warum bekommen sie keinen elektrischen Schlag? Herzliche Einladung zu dieser informativen Veranstaltung.

Der Abend:

Mittwoch, 12. September 2018, 20 Uhr:
"Was bringt uns die Europäische Union? Brauchen wir sie heute noch?"
Referent: Hans Günther Schneider

Die Europäische Union hat sich in den letzten Jahrzehnten aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft entwickelt, deren erster Vorläufer die Montanunion war. Aus den ursprünglich sechs Gründungs-Staaten hat sich ein Staatenverbund von heute 28 Mitgliedern entwickelt. Und nun ist die EU zum ersten Mal mit einem Austritt, dem Brexit, konfrontiert. Zunehmend sind in den Medien und auf der Straße kritische Stimmen zur EU zu hören und immer öfter wird die Frage gestellt, ob wir sie noch brauchen, was sie uns bringt, ob sie zu trage und zu schwach geworden ist. Ob sich etwas andern muss und wenn ja, was? Eine abschließende Beurteilung kann es nicht geben. Dieser Vortrag ist der Versuch, die Dinge ein wenig zu ordnen und Argumente zu besprechen. Es werden unter anderem folgende Themen angesprochen werden:
- von der Montanunion zur Europäischen Union
- Struktur der EU
- Akteure, Verteilung der Rollen, also wer macht was und wer trifft Entscheidungen
- warum und wie mischt sich die EU ein und wie bin ich als Burger betroffen
- Herausforderungen in einer sich verändernden Welt

Der Referent: Hans Günther Schneider (Waltershofen) Europäischer Beamter im Ruhestand, war in der Forschungsstelle der EU tätig, davon unter anderem in England, Italien und bis zur Pensionierung zuletzt in Brüssel.
Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne angenommen.

 

Mittwoch, 8. August 2018, 20 Uhr:
"Der Oberrhein und die Wasserkraft"
Referentin: Bettina Geisseler

Der Vortrag von Bettina Geisseler befasst sich mit den Eingriffen in den Flusslauf vom 18 Jh. bis heute, der Nutzung der Wasserkraft von den Anfängen bis heute sowie den heutigen Bemühungen, die Durchgängigkeit des Flussgewässers zu verbessern (Fischtreppen) und die Uferböschungen zu renaturieren.
Rechtsanwältin Bettina Geisseler wohnt in Waltershofen und ist spezialisiert auf Verträge zur Errichtung und Rehabilitation von Wasserkraft und anderen Kraftwerken (Wind-, konventionell) und Infrastrukturbauten. Herzliche Einladung an alle Waltershofener und andere Interessierte!

Der Abend:

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20 Uhr:
"Leben ist schön - mit Sicherheit"
Referent: Hans-Jürgen Pfaff 

Hans-Jürgen Pfaff wird als ehemaliger Beauftragter für Arbeits- und Umweltschutz bei einem Energieversorger über die Gefahren im alltäglichen Leben und deren Abwehr referieren. Er wird zu sicherheitsgerechtem Verhalten motivieren und aufzeigen, was nach Unfällen als Erste Hilfe zu tun ist. Bei allem Ernst der einzelnen Themen runden unterhaltsame Einlagen das Programm ab. Ziel ist es, dass wir danach gemeinsam feststellen: Das Leben ist schön - mit Sicherheit! Freuen Sie sich auf einen informativen und spannenden Abend. Beginn um 20 Uhr!

 

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19.30 Uhr:
"Von den Zähringern zu Baden"
Referent: Peter Kalchthaler

Peter Kalchthaler, Leiter des Museums für Stadtgeschichte in Freiburg und großer Kenner der Badischen Geschichte, wird an diesem Abend als Referent Interessantes über 900 Jahre Landesgeschichte erzählen: Im Jahr 1806 wurden Freiburg und sein Umland Teil des neuen Großherzogtums Baden. Nach über 400 Jahren Zugehörigkeit zu Österreich war es für die Breisgauer nicht leicht, sich an die neuen Herren zu gewöhnen. Doch immerhin konnten die Markgrafen von Baden auf ihre Herkunft aus dem Haus Zähringen verweisen, wodurch das Land gleichsam in die Hand der Gründer zurückgekehrt sei. Damit schloss sich nach 900 Jahren der Kreis.
Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 14. April 2018, 19.30 Uhr:
Auf Tour in Waltershofens Natur
Referent: Sepp Glöckler

Informationen in Wort und Bild zu den beiden in Waltershofen neu angelegten Erlebnis- und Themenpfaden Waltershofener Panoramapfad "Wein – Natur – Landschaft" und Walderlebnispfad Waltershofen-Opfingen.
Diese neu mit Informationstafeln ausgewiesenen Themenpfade lassen die Besonderheiten des Landschaftsraumes mit ihren Lebensräumen für die Tier- und Pflanzenwelt um Waltershofen „erleben“. Herzliche Einladung an alle Interessierte!

 

Der Abend:

Mittwoch, 14. März 2018, 19.30 Uhr:
Vom Tuniberg in die Schweiz – Weinbau-Kellermeister in Waltershofen und in der Schweiz

Der Waltershofener Michael Fuchs ist in zwei Weinregionen zu Hause: am Tuniberg in Waltershofen und in der Schweiz in Schaffhausen. Er wird am nächsten "Waltershofener Mittwoch" viel Interessantes zu diesen beiden Weinwelten vortragen können.

Der Abend:

Mittwoch, 14. Februar 2018, 19.30 Uhr:
Die Waltershofener Ortschronik eine „spannende Geschichte“ vor dem Abschluss
Referent: Sepp Glöckler

Die Waltershofener Ortschronik ist eine spannende Sache: Erstens birgt die Historie des Ortes von seinen Anfangen vor über 1000 Jahren bis zur heutigen Zeit viel Neues, Interessantes und bisher nicht Bekanntes. Zweitens haben die Probleme bei der Herstellung, Ergänzung und Zusammenführung der Textentwurfe das Erscheinen des langst angekündigten Werkes verzögert, weil die eigentlichen Autoren diese akribische und sehr umfangreiche Arbeit nicht vollenden konnten. Aber es ist nun gelungen, diese .spannende Geschichte¡ zum Ende zu bringen und dieses für Waltershofen interessante Geschichtswerk soll in seiner Konzeption mit seinen inhaltlichen Schwerpunkten und mit all seinen Problemen bei der Gestaltung und bei der Entstehung vorgestellt werden und einen Einblick noch vor Drucklegung ermöglichen. Dazu herzliche Einladung 

Der Abend:

Mittwoch, 8. November 2017, 19.30 Uhr:
"Psyche und Immunsystem bei Krebserkrankungen" 
Referentin: Dr. Renate Dicht, Fachärztin für Innere Medizin, Naturheilverfahren und Psychotherapie

Unsere psychische Verfassung beeinflusst unseren Gesundheitszustand entscheidend. Nach einigen grundlegenden Beschreibungen über die biologischen Grundlagen und Wechselwirkungen zwischen Psyche und Immunsystem erfolgt die Darstellung der psychischen Hintergründe anhand über 20-jähriger Arbeit mit Patienten mit Krebserkrankungen und deren Wege der Heilung. Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

 

Ausnahmsweise Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19.30 Uhr:
„25 Jahre Weihnachtsmarkt Waltershofen - 25 Jahre Hilfe für Menschen in El Salvador“ 
Referenten: Rita Kanz-Langenstein und Peter Langenstein

   

Rita Kanz-Langenstein und Peter Langenstein berichten u.a. mit einem Film von Projekten in Segundo Montes /El Salvador. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leisten Menschen aus Waltershofen tatkräftig Hilfe für Menschen in El Salvador. Was hat die Unterstützung bewirkt? Erfolge und Ergebnisse unserer Partnerschaftsarbeit! Wie sieht der Blick in die Zukunft aus? Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch, 9. August 2017, 19.30 Uhr:
„Störche in Waltershofen und im Breisgau“ 
Referent: Gustav Bickel

Gustav Bickel vom Verein "Weissstorch Breisgau e.V." berichtet mit einem Bildvortrag über die Wiederansiedlung des Weißstorches im Breisgau. Er wird auf folgende Themen eingehen:
- die Entwicklung des Bestandes in den letzten 60 Jahren,
- Standort und - Nahrungsgrundlage,
- die Gefahren für die Störche,
- die Beringung,
- die Besenderung und
- die Flugruten der Störche.
Dazu herzliche Einladung!
Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.
 

Der Abend:

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19.30 Uhr:
"WhatsApp & Co - was sind soziale Netze?"
Referent:
Heiner Weigand

In teilweise praktischen Übungen wird Heiner Weigand gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Antwort geben auf z.B. folgende Fragen:
- Was sind soziale Netze überhaupt? (Einführung und Überblick)
- Muss ich da mitmachen? (Nutzen und Möglichkeiten)
- Ist das nicht viel zu technisch? (Intuitive Nutzung)
- Ist das nicht auch gefährlich? (Missbrauch und Kriminalität)
- Und was passiert mit meinen Daten? (Datenschutz)
- Wie kann ich meine Enkel beeindrucken? (Tipps und Tricks)
 

 

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19.30 Uhr:
"Sei schlauer als der Klauer und Klüger als der Betrüger" – 
Vortrag von Hubert Kohler über Schutz vor Kriminalität

Wie sicher leben wir in Waltershofen? Was können wir eventuell tun, um das zu verbessern? Unter diesem Motto wollen wir versuchen gemeinsam eine Strategie zu erarbeiten. Es gibt Informationen zur polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) sowie Vorschläge und Verhaltensweisen, wie wir uns besser schützen können.

Der Abend:

"Sei schlauer als der Klauer und klüger als der Betrüger"
Unter diesem Motto konnten interessierte Waltershofener Bürger sich in Sachen "Sicherheit" beraten lassen. Fragen, wie sicher leben wir in Waltershofen? Oder was können wir tun, um diese zu verbessern? Hubert Kohler ein pensionierter Polizist, referierte knapp zwei Stunden in Sachen Sicherheit. Themenbereiche, wie Persönlicher Schutz, Haustürgeschäfte, Schockanrufe bzw. Enkeltrick und andere kamen zur Sprache. Aber auch die digitalisierte Kriminalität wurde angesprochen. Einige Waltershofener konnten sogar von Erlebtem berichten, was natürlich eine ganz andere Wirkung erzielte. Sicherheit gibt es aber auch zum Nulltarif. Aufmerksame Nachbarschaft kann durchaus helfen. Wenn nebenan verdächtige Personen auffallen, am besten die Polizei unter 110 anrufen. Man kann allerdings auch die 112 anrufen. Bei besonderen Vorkommnissen sollten sich Senioren den Familienmitgliedern und oder auch Freunden anvertrauen. Oft können diese dann mit Rat und Tat weiter helfen. (Georg Stratmann)

Mittwoch, 10. Mai 2017, 19.30 Uhr:
"Die arabische Kultur kennenlernen" – 
Vortrag von Samara Abed el Hafez

Die arabische Kultur kennenlernen am 10. Mai 2017 beim „Waltershofener Mittwoch“ im Farrenstall:
Mit flüchtenden Menschen kommen andere Kulturen und Weltansichten nach Freiburg, die einem unbekannt, fremd oder gar beängstigend erscheinen können.
An diesem Abend geht es darum, sich etwas genauer mit der arabischen Kultur zu befassen und diese kennenzulernen. Dabei werden verschiedene kulturelle Phänomene besprochen, zum Beispiel die Kommunikationskultur, Geschlechterrollen oder religiöse Besonderheiten. Nach einer theoretischen Einführung können Fragen, die die Teilnehmenden mitbringen, diskutiert und geklärt werden.
Samara Abed el Hafez (25) ist Studentin an der Uni Freiburg und engagiert sich für den Dialog der Kulturen und Religionen. Sie lebt seit 13 Jahren in Waltershofen. Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

Bilder des Abends:

Der 3. "Waltershofener Mittwoch":
Samara Abed el Hafez gab Einblicke in einen Kulturraum, zu dem es zunehmend Berührungspunkte gibt. Interessante Informationen, viele Fragen und eine lebhafte Diskussion kennzeichneten den Abend.

Mittwoch, 12. April 2017, 19.30 Uhr:
"Wunderwelt der Vögel – Vortrag von Hans-Jürgen Pfaff

... und kleine Wunder gibt es auch in Waltershofen!

Im Rahmen des Projekts "Waltershofener Mittwoch" entführt uns Hans-Jürgen Pfaff dieses Mal in die Welt der heimischen Vögel. Außerdem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Thema zu stellen oder miteinander ins Gespräch zu kommen und das in bewährt ungezwungener Runde in unserem Farrenstall.

Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.

Bilder des Abends:

Mittwoch, 8. März 2017, 19.30 Uhr:
"Der Altrhein - bedrohtes Paradies vor unserer Haustüre" – Vortrag von Paul Munzinger

Paul Munzinger beginnt den "Waltershofener Mittwoch" mit einem Bildvortrag. Das Thema lautet: "Der Altrhein - bedrohtes Paradies vor unserer Haustüre".

Unser Referent engagiert sich im Naturschutz seit vierzig Jahren für die glasklaren Quellen, Gießen und Tümpel rund um Breisach. Er schrieb für einige Magazine Artikel, produzierte Bücher, filmte für das Fernsehen und gewann mit seinen Dokumentationen viele internationale Preise. Wie er selbst sagt, ist es für die Zukunft unseres Naherholungsgebietes allerdings sehr schlecht bestellt, wenn die Pläne der Landesregierung realisiert werden und südlich sowie nördlich von Breisach das Gebiet "ökologisch" geflutet wird.

Der Bildervortrag zeigt nicht nur die einzigartige Schönheit dieses Gebiets Über- und Unterwasser, sondern informiert auch über seine momentane Bedrohung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Thema zu stellen oder miteinander ins Gespräch zu kommen und das in bewährt ungezwungener Runde in unserem Farrenstall. Dazu herzliche Einladung - der Eintritt ist frei.

Bilder des Abends:

 

Verantwortlich für
den Inhalt:
Johannes Fiedler
(Webmaster)
info@zaemme.de
Kontakt Impressum Datenschutz-
erklärung