Begegnungshaus
Home Aktuell Z'sämme Projekte Begegnungshaus Archiv Termine Fotoalben Downloads Dorfleben Kontakt

Bau-Album
Bodenleger
Dachpaten

Folgen Sie uns auf:

 

Begegnungshaus

Landesdenkmalpflege

Baden-Württemberg

Farrenstall, Milchannahmestelle, Feuerwehrhaus, Tabaksammelstelle, Bauhof... – vielerlei Dienste für die Dorfgemeinschaft hat das Gebäude "Umkircherstraße 2" im Laufe seiner über 100-jährgen Geschichte schon geleistet. Jetzt wird es umgebaut, um als Begegnungshaus weiter der Dorfgemeinschaft dienen zu können. Die baulichen Zeugnisse früherer Funktionen sollen dabei anschaulich erhalten bleiben.

Wer mehr über die frühere Nutzung des Gebäudes erfahren möchte, dem sei der Film "Rund um den Farrenstall" empfohlen, der im Rahmen des Zeitzeugen-Projektes entstanden ist und auf DVD zum Preis von 9,90 Euro bei der Sparkassenfiliale oder direkt per E-Mail-Anfrage oder über das Kontaktformular bezogen werden kann.

Der Umbau kann auf der Seite "Bau-Album" anschaulich durch zahlreiche Fotos nachvollzogen werden.

Aktuelles:

Februar 2018: Im Obergeschoss des Farrenstalls gehen die Arbeiten unter anderem mit dem Ausbau von Büro und Teeküche weiter:

Ein großes Dankeschön für die vielfältige Unterstützung beim Wein- und Dorffest 2017
Jeder Cent des Erlöses wird dem Weiterbau des Begegnungshauses Farrenstall zugutekommen
Das diesjährige Wein- und Dorffest ist für "Z'sämme" - Bürgernetz Waltershofen e.V. ein enormer Erfolg geworden. Dass dies so gekommen ist, haben wir vielen fleißigen Händen zu verdanken. Besonders erwähnenswert dabei ist, dass uns neben unseren Mitgliedern auch zahlreiche Nichtmitglieder unterstützt haben, sei es durch Mithilfe beim Bewirten der Gäste an den Tischen oder der Theke, bei der Essenszubereitung, beim Spenden von Kuchen, Flädle oder auch Geldspenden; ebenso beim Auf- oder Abbau oder beim täglichen Aufräumen. Für alle diese immense Unterstützung möchten wir uns von der Vorstandschaft aus aufs Herzlichste bedanken.
Besonders freut uns auch, dass wir von vielen Besuchern Zuspruch und Anerkennung für das bisher Geschaffene erhalten haben, für das, was hier für die Zukunft unserer Ortschaft entsteht.
Dieser Festerfolg soll Ansporn für uns sein, dieses Gemeindeprojekt weiterzuführen. Der gesamte Erlös wird für die weitere Ausführung des Bauvorhabens Verwendung finden und wieder einen nächsten Ausbauschritt ermöglichen. Vielleicht bekommen wir dadurch auch zusätzlich wachsende Unterstützung durch neue Fördermitglieder. Das Begegnungshaus "Farrenstall" würde davon profitieren und damit auch die Einwohnerschaft unserer Ortschaft.

Die ursprünglichen Lampen und die Pfettenbretter am Dachgiebel – Details geben dem Farrenstall sein früheres Gesicht zurück:

Aktueller Stand der Fußbodenpatenschaften:

Gesamte Bodenfläche: 116,0 m² 5.800 Euro
Bisher gestiftet:  54,0 m² 2.700 Euro

Auch im Reblandkurier vom 17.05. erscheint ein Bericht von Claudia Bachmann-Goronzy über die Eröffnung des 1. Bauabschnitts unseres Begegnungshauses. Er erscheint auf der Titelseite und trägt den Titel „Das ist ein Vorzeigeprojekt“ – Bürgernetzwerk „Z'sämme Waltershofen“ eröffnete den ersten Bauabschnitt des Farrenstalls. Nachgelesen werden kann er in der Online-Ausgabe der Zeitung oder als PDF in unserem Archiv.

"Verwundert über den eigenen Erfolg" überschreibt Meike Jenrich ihren Bericht in der Badischen Zeitung (Stadtteilzeitung) vom 9. Mai 2017 über die Eröffnung des "Farrenstalls". Bilder von Thomas Kunz ergänzen den ausführlichen Bericht, der sich im PDF-Format in unserem Archiv befindet.

Der erste große Schritt ist geschafft:
Eröffnungsfeier des Waltershofener Begegnungshauses nach Fertigstellung des 1. Bauabschnittes im Farrenstall
Ein herzliches Dankeschön möchten wir an alle sagen, die zum Gelingen der Eröffnungsfeier am vergangenen Freitag beigetragen haben. Das gilt den "String Tunes" – Anke Ohnmacht-Döling mit der Violine und Florian Döling mit dem Kontrabass – und dem Waltershofener Musikverein für die musikalische Gestaltung, ebenso den Helferinnen und Helfern beim Service und bei der Vorbereitung des Saales. Ganz besonders haben wir uns über die Mithilfe der jungen Damen beim Service und der zahlreichen "Herstellerinnen" des Fingerfood-Imbisses gefreut. Auch bei den Besucherinnen und Besuchern aus unserer Ortschaft möchten wir uns bedanken, denn sie haben den Rahmen für eine gelungene Eröffnungsfeier geschaffen, die die Ehrengäste – aus städtischer und ortschaftsgebundener Politik, aus Denkmalpflege und Stiftungen sowie aus unseren Freundeskreisen, u.a. aus der Partnerortschaft Waltershofen im Allgäu – beeindruckt hat. Eine bemerkenswerte Unterstützung haben wir auch durch die Spenden an dieser Veranstaltung erfahren. Gerade dieses Zusammenwirken ("z’sämme") hat diese Feier zu einer "runden Sache" werden lassen. Diese Gelegenheit möchten wir auch wahrnehmen, um allen, die bisher an der Verwirklichung dieses Projektes Farrenstall mitgewirkt haben, einen großen Dank zu übermitteln: den Spendern, den Sponsoren, den Handwerksbetrieben, den Helferinnen und Helfern bei den Eigenleistungen, dem Planungsbüro sowie allen sonstigen Unterstützenden. Eine solche Unterstützung könnte beispielgebend und Impuls sein für die Vergrößerung des Unterstützungskreises innerhalb unserer Ortschaft. Dieser 1. Teil unseres Waltershofener Begegnungshauses kann nun mit Leben gefüllt werden und Ansporn für die Fortführung der nächsten Bauabschnitte sein.

06.05.2017: Vom Gemeindehaus mit Farrenstall. Milchsammelstelle, Feuerwehrhaus, Tabakannahmestelle und Bauhof zum Gemeinschaftshaus. Verschiedene Motive vom Umbau des Farrenstalls, jeweils davor und danach:

Eröffnung unseres Begegnungshauses am Freitag, 5. Mai 2017:

Ein großer Tag für den Verein: Viele Unterstützer – sei es als "Bauarbeiter*innen", Planer*innen, Handwerker*innen, Politiker*innen oder Stiftende – aber auch zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung, mit uns die Eröffnung des ersten Bauabschnitts unseres Begegnungshauses (Erdgeschoss) zu feiern.
Viele Bilder dieses stimmungsvollen Ereignisses gibt es in unserem Fotoalbum oder direkt hier zu sehen.
 

28.04.2017: Fleißige Hände haben die alte Tür, die jetzt vom Saal ins Stuhllager führt, liebevoll restauriert – hier gibt es einige Bilder von der Tür.

08.04.2017: Die Eröffnung des ersten Bauabschnitts naht und entsprechend wird überall noch letzte Hand angelegt. Hie gibt es Bilder vom Parkettboden im Saal, dem Boden der Galerie und dem barrierefreien WC.

29.03.2017: Ein Bild des Farrenstalls ziert heute die Titelseite der offiziellen Internetseite der Stadt Freiburg www.freiburg.de. Hintergrund sind die Haushaltsberatungen, mit denen der Gemeinderat unserem Zuschussantrag für das Begegnungshaus voll entsprochen hat. Wir freuen uns riesig über so viel Unterstützung für bürgerschaftliches Engagement und bedanken uns sehr, sehr herzlich bei allen, die in unterschiedlichster Weise diesen Erfolg möglich gemacht haben!

Geschafft – aus dem ehemaligen Milchhäusle im Farrenstall ist eine schicke Küche geworden! Die ganze Bildergeschichte kann hier betrachtet werden.

Auch das barrierefreie WC im Erdgeschoss ist fast fertig – Haltegriffe, Spiegel und ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Was ist und was war gibt es hier zu sehen.

Aktueller Stand der Fußbodenpatenschaften:

Gesamte Bodenfläche: 116,0 m² 5.800 Euro
Bisher gestiftet:  33,0 m² 1.650 Euro

Dankeschön!
Das zu Ende gehende Jahr möchten wir zum Anlass nehmen, um all unseren Mitgliedern, Gönnern, Freunden, Spendern, Helfern, Handwerkern und Firmen für ihre Unterstützung für "Z'sämme" - Bürgernetz Waltershofen e.V. ein herzliches Dankeschön zu sagen. Diese Unterstützung hat uns bei den Umbaumaßnahmen des Farrenstalls zu einem Begegnungshaus ein ganzes Stück weiter gebracht. Der 1. Bauabschnitt geht dem Ende entgegen, so dass wir noch in der 1. Hälfte des kommenden Jahres die Räume im Untergeschoss nutzen wollen.

Ihnen allen wünschen wir schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute fürs Neue Jahr 2017.

Einen sehr stimmungsvollen, adventlichen Liederabend im Farrenstall gestalteten die Dunnstigstreffs-Initiatorinnen zusammen mit Kathrin und Andreas Kögel:

Aktueller Stand der Fußbodenpatenschaften:

Gesamte Bodenfläche: 116,0 m² 5.800 Euro
Bisher gestiftet:  28,5 m² 1.425 Euro

"Z’ Liecht go" ist das Motto der adventlichen Begegnungsabende im Farrenstall, die damit an einen alten Brauch anknüpfen. Einige Eindrücke des ersten Abends gibt es hier zu sehen, weitere Termine sind am 2. 10. und 16.12., jeweils zwischen 17 und 21 Uhr.

05.11.2016 – das passiert gerade auf der Baustelle: Im Obergeschoss entsteht die Galerie, ein Übergang zu den WCs, zum Aufzug und zur 2. Treppe. Die Fenster-Wand zum Büro und Materialraum im OG wird verkleidet und die Trennwand erhält eine Lichtöffnung. Außerdem gingen und gehen die Arbeiten beim Ausbau der Küche, der Sanierung der Bruchsteinwände zum Hof und dem Ausbau des barrierefreien WCs weiter, sodass auch diese Fotoalben ergänzt werden konnten.

Fußboden-Paten gesucht:
Der große Saal und der Bereich zwischen Saal und Küche sollen einen Industrieparkett-Fußboden bekommen.
Zur Finanzierung werden wieder Stifter als Fußboden-Paten gesucht!
Für 50 Euro kann die Patenschaft für einen Quadratmeter Fußboden übernommen werden, oder für 25 Euro für einen halben. 
Der aktuelle Stand dieser Aktion kann auf der Fußboden-Paten-Seite eingesehen werden.

Ein Spendenformular für die Fußbodenpatenschaft finden Sie hier. 

Aktueller Stand

Gesamte Bodenfläche: 116,0 m² 5.800 Euro
Bisher gestiftet:  17,0 m² 850 Euro
Noch zu vergeben: 99,0 m² 4.950 Euro

Auch beim Einbau eines barrierefreien WCs im Erdgeschoss könnt ihr den Arbeitenden ein bisschen über die Schulter sehen – das Album wird weiter ergänzt:

29.10.2016: Was läuft auf der Baustelle: Eine Bruchsteinmauer zum Hof wird mit Konditorwerkzeug verfugt, der Hof bekommt sein erstes Grün und das Ergebnis der Arbeiten im Stuhllager kann sich auch schon sehen lassen! In der Küche wurde das Loch, das der ehemalige Milchbottich hinterlassen hatte, verfüllt und der Wasseranschluss gelegt – das Album "Aus dem ehemaligen Milchhäusle wird eine Küche" wurde entsprechend ergänzt.

Fleißige Hände haben es möglich gemacht – der Innenhof des Farrenstalls ist nun mit den ehemaligen Bodenfliesen des Stalls belegt. Damit ist auch das Fotoalbum, das diese aufwendige Maßnahme dokumentiert, abgeschlossen:

Bundesweiter Tag des offenen Denkmals auch in Waltershofen - Denkmalgeschützter Farrenstall zur Besichtigung offen: Unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ des bundesweiten Denkmaltages öffnet am Sonntag, den 11. September 2016, von 11:00 bis 18:00 Uhr auch der sich im Umbau zu einem Begegnungshaus befindende Farrenstall in der Ortsmitte seine Tore. Dieser in ganz Deutschland stattfindende Tag wird koordiniert von der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“. Interessierte sind herzlich eingeladen, das bereits in der Vergangenheit wegen seiner in unterschiedlicher Weise für das Dorfleben bedeutsamen Geschichte unter Denkmalschutz stehenden Gebäude zu besichtigen und sich von dessen Weg zu einer neuen Bedeutung als Begegnungshaus ein Bild zu machen.

Das ehemalige Tor zum Feuerwehrhaus, das jetzt ohne Funktion ist, wird restauriert und bleibt so dem denkmalgeschützten Gebäude erhalten.
Der Hausanschluss im Eingangsbereich wurde durch einem sehr schönen Schrank verkleidet.

Der ehemalige Boden des Farrenstalls wird – als Hinweis auf diese frühere Nutzung – jetzt als Belag für den kleinen Innenhof verwendet. Bis es soweit ist, gibt es aber noch viel zu schaufeln...

Genial - eine gespendete Photovoltaikanlage macht es möglich! Gerüst aufbauen, Halterungen und Anschlüsse montieren, Module befestigen, Gerüst abbauen – ein gutes Team ist viel wert!

Ein Raum, der früher als Milchsammelstelle eine hohen Wert für das Dorf besaß, soll nun als Küche unseres Begegnungshauses wieder neuen Wert für die Gemeinschaft des Ortes bekommen. Das Album dokumentiert den Arbeitsreichen Werdegang. Das Album wird bis zur Fertigstellung der Küche weiter aktualisiert:

Letzte Woche wurden im Farrenstall die neuen Fester im Obergeschoss eingebaut, außerdem die 2. Eingangstüre mit dem Windfang. Diese Konstruktion war notwendig, um eine nach außen zu öffnende Fluchttüre zu haben, die nicht auf den Gehweg öffnet. Fotos der neuen Fenster und der Türe gibt es hier zu sehen:

 

17.01.2016
von Z'sämme

Fotos: Georg Stratmann / Barbara Fiedler

 

Soweit ist unser Dach durch die Dachpatenschaten bereits "gedeckt"

Dachpatenschaft: Es ist geschafft – unser (virtuelles) Dach ist "gedeckt"!

16.800 Euro wurden gespendet, herzlichen Dank allen Dachpaten – und natürlich denen, die das Dach mit ihren Händen gedeckt haben!

22.11.2015
von Z'sämme

Zwei Außentüren sind ein wichtiger Schritt, das Gebäude winterfest zu machen. Die Bruchsteinwand beim Treppenaufgang erstrahlt wieder in neuem Glanz.

Dachpatenschaft Farrenstall (18.10.2015):

Gesamte Dachfläche: 336,0 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  265,0 m² 13.250 Euro
Noch zu vergeben: 71,0 m²  3.550 Euro

 

Unser Begegnungshaus hat mit dem Wein- und Dorffest seine erste Großveranstaltung erfolgreich hinter sich gebracht. Wir freuen uns über eine sehr breite Unterstützung durch tatkräftige Mithilfe beim Fest, Kuchenspenden oder anderweitige Unterstützung des Projekts! 
Besonders für alle, die den Umbau des ehemaligen Farrenstalls mit mittlerweile über 3.700 Stunden ehrenamtlicher Arbeit realisieren, waren das Interesse und die anerkennenden Worte zahlreicher BesucherInnen eine schöne Bestätigung ihres Engagement.
Einige Eindrücke von "Z’sämme am Dorffest 2015" gibt es hier zu sehen:

14.09.2015
von Z'sämme

Schön war’s, das Waltershofener Wein- und Dorffest 2015 als Highlight des Jahres im Ort!
Diesmal stand es ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der Ortspartnerschaft mit Waltershofen im Allgäu. (Fotos: Stratmann / Fiedler)

 

02.09.2015
von Z'sämme

Platten wurden im Eingangsbereich verlegt, jetzt können die Räume "schmutzfrei" betreten werden! Daneben wurde Fugen gesäubert und verputzt und anderes mehr. (Fotos: Stratmann / Fiedler)

Dachpatenschaft Farrenstall (15.08.2015):

Gesamte Dachfläche: 336,0 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  262,0 m² 13.100 Euro
Noch zu vergeben: 74,0 m²  3.700 Euro

 

10.08.2015
von Z'sämme

Der Innenausbau geht weiter. Fotos: Georg Stratmann

Dachpatenschaft Farrenstall (21.07.2015):

Gesamte Dachfläche: 336,0 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  257,0 m² 12.850 Euro
Noch zu vergeben: 79,0 m²  3.950 Euro

 

20.06.2015
von Z'sämme

Fotos: Georg Stratmann

Dachpatenschaft Farrenstall (22.05.2015):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  245 m² 12.250 Euro
Noch zu vergeben: 91 m²  4.550 Euro

08.05.2015: Der Estrich liegt
und unser Album "Der Fußboden im Erdgeschoss entsteht" (siehe unten) ist auf 84 Bilder angewachsen.

Dachpatenschaft Farrenstall (04.05.2015):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  244 m² 12.200 Euro
Noch zu vergeben: 92 m²  4.600 Euro

 

25.04.2015
von Z'sämme

Fotos: Rolf Wittkopp

Im Erdgeschoss unseres Begegnungshauses entstehen gerade die Fußböden. Der Verlauf dieser Arbeiten wird in einem eigenen Fotoalbum dokumentiert. Weitere Alben sind über die Baualbum-Seite oder der Fotoalben-Seite zu sehen:

18.04.2015
von Z'sämme

(Fotos: Wittkopp / Fiedler)

 

16.04.2015
von Z'sämme

Wände, Fenster und Türen des großen Raumes wurden fertiggestellt, jetzt können die Vorbereitungen für Fußboden beginnen. (Fotos Wittkopp / Fiedler)

Dachpatenschaft Farrenstall (10.04.2015):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  238 m² 11.900 Euro
Noch zu vergeben: 98 m²  4.900 Euro

 

30.03.2015
von Z'sämme

Dachpatenschaft Farrenstall (27.03.2015):
Sieht schon richtig gut aus - unser virtuell gedecktes Dach des Farrenstalls! Bereits zwei Drittel leuchten dank der großzügigen Unterstützung zahlreicher Stifter bereits in leuchtendem Rot. Zuletzt wurde auch die Elterninitiative Kindersachenmarkt Dachpate für 40 qm. Wer noch Dachpate werden will, findet die entsprechenden Formulare im Rathaus, in der Sparkasse oder direkt hier zum Download.

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (28.03.2015):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  232 m² 11.600 Euro

 

11.03.2015
von Z'sämme

Fotos: Georg Stratmann

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (20.02.2015):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  184,5 m² 9.225 Euro

 

28.01.2015
von Z'sämme

Putz-, Elektro- und Trockenbauarbeiten stehen an, daneben werden Vorbereitungen zum Verlegen der Fußbodenheizung getroffen. Eine der Treppen ist auch schon eingebaut. Fotos: Georg Stratmann, Barbara Fiedler

"Halbzeit" bei unserer Dachpaten-Aktion!
Mehr als die Hälfte der 336 m² des virtuellen Daches unseres Begegnungshauses sind "gedeckt" – 8.825 Euro wurden dafür gestiftet. Herzlichen Dank an alle Stifter!

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (20.01.2015):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  176,5 m² 8.825 Euro

 

22.12.2014
von Z'sämme

Fotos: Georg Stratmann

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (07.11.2014):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  115,5 m² 5.775 Euro

 

09.21.2014
von Z'sämme

Auch zum Jahresende 2014 gehen die Baumaßnahmen an unserem Begegnungshaus dank vieler Stunden ehrenamtlicher Arbeit weiter!

 

19.11.2014
von Z'sämme

Die Bodenplatte im großen Saal ist betoniert, die Wände für den Treppenaufgang hochgezogen und auch der Fahrstuhlschacht nimmt Gestalt an.

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (07.11.2014):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  111,5 m² 5.575 Euro

 

19.11.2014
von Z'sämme

Die Bodenplatte im großen Saal ist betoniert, die Wände für den Treppenaufgang hochgezogen und auch der Fahrstuhlschacht nimmt Gestalt an.

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (07.11.2014):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  108,5 m² 5.425 Euro

Dachpatenaktion:

Die ersten 100 m² unseres virtuellen Daches sind durch die Dachpatenschaften "gedeckt"! Wer den Umbau des ehemaligen Farrenstalls zu einem Begegnungshaus für Waltershofen unterstützen will, kann dies durch die Übernahme einer Dachpatenschaft tun, bei der durch das Stiften von jeweils 50 € je ein Quadratmeter Dach "gedeckt" wird. Nähere Infos und ein Formular für die Übernahme eine Dachpatenschaft finden sie auf unsere Dachpaten-Seite.

"Maulwürfe und Mauerspechte" heißt das neueste Fotoalbum vom Umbau des Farrenstalls. Nachdem die Leitungen in der Erde verlegt und die Gräben wieder geschlossen sind, sind nun die Natursteinwände des großen Raumes an der Reihe, die von Putz- und Betonresten gesäubert werden müssen. Auch die Vorbereitungen zum Einbringen der Fußbodenplatte sind abgeschlossen. Eine Übersicht aller Fotoalben des Umbaus gibt es auf der Seite "Baualbum" zu sehen, den Überblick über mittlerweile 180 Z’sämme-Fotoalben erhalten sie hier.

11.10.2014
von Z'sämme

Auch in den Ferien tut sich einiges auf unserer Begegnungshaus-Baustelle – das Dach ist zu,
der Stallboden draußen und das Oberflächenwasser kanalisiert:

30.08.2014
von Z'sämme

Auch in den Ferien tut sich einiges auf unserer Begegnungshaus-Baustelle – das Dach ist zu, der Stallboden draußen und das Oberflächenwasser kanalisiert.

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (30.07.2014):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  76 m² 3.800 Euro

Arbeitseinsatz am 25. und 26.07.2014:
Die Vorderseite des Querhauses wurde fertig gedeckt – über ihr strahlt der neu verkleidete Schlauchturm. Nicht zuletzt durch die sehr tatkräftige Unterstützung der Jugend konnten außerdem die Ummauerung des Milchtrogs abgebrochen und ein gutes Stück des alten Stallbodens herausgebrochen werden. Schon vor seiner Fertigstellung entwickelt sich unser Begegnungshaus so mehr und mehr zu einem generationsübergreifenden Projekt. (Fotos: Stratmann/Fiedler)

26.07.2014
von Z'sämme

Die Vorderseite des Querhauses wurde fertig gedeckt – über ihr strahlt der neu verkleidete Schlauchturm. Nicht zuletzt durch die sehr tatkräftige Unterstützung der Jugend konnten außerdem die Ummauerung des Milchtrogs abgebrochen und ein gutes Stück des alten Stallbodens herausgebrochen werden. Schon vor seiner Fertigstellung entwickelt sich unser Begegnungshaus so mehr und mehr zu einem generationsübergreifenden Projekt. (Fotos: Stratmann/Fiedler)

Vom Baustand in der 29. Kalenderwoche gibt es hier einige Bilder zu sehen:

17.07.2014
von Z'sämme

Fotos: Georg Stratmann

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (09.07.2014):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  68 m² 3.400 Euro

21.07.2014
von Z'sämme

Buddeln für die Regenwasserrohre, Träger einziehen und die Verkleidung für das Türmchen (Fotos: Barbara Fiedler)

Die Fassade des größeren Gebäudeteils ist gestrichen, das Gerüst entfernt und die Straße wieder offen:

25.06.2014
von Z'sämme

Schaffe, schaffe... (Fotos: Stratmann / Fiedler / Sonne)

 

Aktueller Stand der Dachpatenaktion (25.06.2014):

Gesamte Dachfläche: 336 m² 16.800 Euro
Bisher gestiftet:  67 m² 3.350 Euro

Blechner-, Maler-, Putz- und Zimmermannsarbeiten und einiges mehr – und die Hausanschlüsse wurden gelegt. Auch in den 23. - 25. Kalenderwochen hat sich wieder einiges getan auf unserer Baustelle:

22.06.2014
von Z'sämme

Blechner-, Maler-, Putz- und Zimmermannsarbeiten – und die Hausanschlüsse wurden gelegt
(Fotos von Georg Stratmann)

 

28.05.2014
von Z'sämme

Das Dach konnte wieder ein Stück weiter gedeckt werden, außerdem liefen die Vorbereitungen zum Einbau von Stürtzen und Trägern.

Patenschaften für weitere 10 m² Dachfläche wurden übernommen, sodass jetzt 54 m² Dachfläche "gedeckt" sind, was insgesamt 2.700 Euro Spenden der Dachpaten entspricht.
 
Unsere Dachpaten-Aktion ist angelaufen und 44 m² Dachfläche wurden bereits gestiftet! Ziel ist es, Dachpaten für die gesamten Dachfläche von 336 m² zu finden, damit wäre dann ein Spendenziel von 16.800 Euro erreicht. Gestiftet werden kann ab einem halben Quadratmeter für 25,- Euro, also jeweils 50,- Euro für jeden Quadratmeter. Der aktuelle Stand der Dachpatenschaft kann auf unserer Dachpaten-Seite eingesehen werden, dort gibt es auch das Formular für eine Dachpatenschaft.
 
Auch in der 21. Woche ging es dank engagierter HelferInnen wieder ein schönes Stück voran, wie die Bilder zeigen. Mit dabei ist auch ein Rundumpanoramabild vom Farrenstalldach:
 

26.05.2014
von Z'sämme

Fotos von Georg Stratmann

 
In der 20. Kalenderwoche wurden wieder verschiedenste Arbeiten durchgeführt, bei Arbeitseinsatz am 16./17.5. konnte schließlich ein großer Teil des Daches gedeckt werden. Fotos der verschiedenen Aktionen gibt es wieder in unserem Baualbum zu sehen:
 

17.05.2014
von Z'sämme

Dachdecken, Putz abklopfen, und neu verputzen, Löcher zumauern, Balken schleifen, Blechnerarbeiten, Pflanzenreste auf der Fassade abflämmen und abbürsten und anderes mehr waren in der 20. KW und am Wochenende bei Arbeitseinsatz angesagt. (Fotos: Stratmann / Fiedler)

 
Im ReblandKurier vom 14.05. erscheint ein Artikel von Eberhard Kopp mit der Überschrift "Richtfest am Farrenstall gefeiert". Der Bericht ist im PDF-Format auch in unserem Archiv.
 
"Bald unter Dach und Fach – Beim Farrenstall-Umbau wurde bereits Richtfest gefeiert / Zuschuss auch von "Aktion Mensch"." überschreibt Eva Böning ihren Bericht mit Bild von Richard Dressler in der Badischen Zeitung vom 13.05.2014 über das Richtfest unseres künftigen Begegnungshauses. Der Artikel kann hier in der Online-Ausgabe der BZ nachgelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Herzlichen Dank allen Handwerkern und den ehrenamtlichen HelferInnen, die schon über 1.000 Stunden am Bau geleistet haben. Der Umbau des ehemaligen Farrenstalls geht zügig voran, und so konnte mit vielen Gästen ein zünftiges Richtfest gefeiert werden:

09.05.2014
von Z'sämme

Herzlichen Dank allen Handwerkern und den ehrenamtlichen HelferInnen, die schon über 1.000 Stunden am Bau geleistet haben. Der Umbau des ehemaligen Farrenstalls geht zügig voran, und so konnte mit vielen Gästen ein zünftiges Richtfest gefeiert werden. (Fotos: Georg Stratmann / Fiedler)

Auch in den letzten beiden Wochen vor dem Richtfest wurde wieder mit Hochdruck gearbeitet:
 

08.05.2014
von Z'sämme
(Fotos: Georg Stratmann)

Richtfest am Waltershofener Begegnungshaus

Bevölkerung herzlich eingeladen

Am Freitag, dem 09. Mai 2014, um 18:00 Uhr, wird das Richtfest für unser Waltershofener Begegnungshaus in der Ortsmitte gefeiert.
Damit soll die Fertigstellung eines wichtigen Bauabschnittes in einer Feierstunde zusammen mit der Einwohnerschaft Waltershofens gefeiert werden, da dieses Haus für die Zukunft Waltershofens als Haus für alle Einwohner ein wichtiges Projekt sein wird.

Dieses Haus ist ein Modellprojekt der Bürgerbeteiligung und des Bürgerengagements für unsere Einwohner, denen es später zur Nutzung offen steht und die es mit Leben erfüllen sollen. Im eigentlichen Sinn ist es ein Gemeindehaus, dessen Abwicklung aber durch das Bürgernetzwerk „Z’sämme“ erfolgen muss. Dieses Richtfest ist ein wichtiger Einschnittspunkt für die bauliche Entwicklung dieses Hauses. Durch diese Feier soll auch der Anstoß gegeben werden, dass noch einige Unterstützung durch Mitgliedschaft im Verein oder durch Spendenbeiträge erforderlich sein wird, um es zum Abschluss zu bringen.
Es könnte auch als Ehrensache angesehen werden, sich persönlich und aktiv an diesem Waltershofener Zukunftsprojekt zu beteiligen, sei es durch Mitgliedschaft oder durch Spenden. Zu dieser Feier und zum anschließenden Umtrunk sind die Waltershofener Einwohner/innen , die Helfer/innen, die
Sponsoren und Spender sowie die Handwerkerfirmen sehr herzlich in unser „Haus zum Hin-Gehen“ eingeladen.

Josef Glöckler, Ortsvorsteher
(aus: Mitteilungsblatt der Ortschaft Waltershofen 19/2014)
 

Das gute Wetter und fleißige Hände machten in der 16. und 17. Kalenderwoche 2014 einige Fortschritte beim Umbau des Farrenstalls möglich:

27.04.2014
von Z'sämme

Fotos von Georg Stratmann

Keine leichte Aufgabe ist die Sanierung des Dachstuhls im Bereich zwischen Stall und Feuerwehrhaus: 

12.04.2014
von Z'sämme

Keine leichte Aufgabe ist die Sanierung des Dachstuhls im Bereich zwischen Stall und Feuerwehrhaus. (Fotos: Georg Stratmann)

Es wurde nicht nur fleißig am Bau gearbeitet, sondern nebenbei auch viele Fotos gemacht. Diese sind – neben den neuen Alben "Der Abschluss zum Hof" und "Der Farrenstall wird eingerüstet" – in den Alben "Sanierung des Dachstuhls", "Das alte Dach wird abgedeckt", "Grundsteinlegung im Farrenstall" und "Vorbereitungen für den neuen Boden" zu finden.
 
Das Fundament für den Abschluss zum Hof wurde ausgehoben und betoniert:

04.04.2014
von Z'sämme

Fotos von Georg Stratmann

Die Sanierung des Dachstuhls schreitet dank zahlreicher HelferInnen zügig voran, das Dach ist nun komplett abgedeckt, nun gilt es, das gute Wetter zu nutzen. Dokumentiert wird auch wieder fleißig, die aktuellen Fotos vom den Zimmermannsarbeiten und dem Arbeitseinsatz am Wochenende gibt es im Album "Dachsanierung" zu sehen: 

28.03.2014
von Z'sämme
(Fotos: / Stratmann / Fiedler)

"Geld für den Farrenstall – 25 000-Euro-Zuschuss von der Denkmalstiftung." heißt der Artikel von Bettina Gröber mit einem Bild von Thomas Kunz in der Badischen Zeitung vom 27.03.2014 über den Besuch und die Förderzusage der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. Der Artikel kann hier auf BZ-Online gelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserem Archiv.
 
"Finanzspritze für „Z’sämme – Farrenstall wird mit Unterstützung durch Vereine und Bürger zu einem Begegnungszentrum" lautet die Überschrift eines Artikels von Eberhard Kopp auf der Titelseite des ReblandKurier vom 26.03.2014 über den Besuch und die Förderzusage des Landesamtes für Denkmalpflege und der Denkmalstiftung Baden-Württemberg. Der Bericht befindet sich auch im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Auch auf der Internetseite der Denkmalstiftung Baden-Württemberg wird das Farrenstallprojekt unter "Aktuelles" vorgestellt. Der Artikel ist hier als PDF-Datei archiviert.
 
21.03.2014: Die Dachsanierung ist angelaufen, jetzt brauchen wir noch gutes Wetter... 

21.03.2014
von Z'sämme

Viele HelferInnen waren da, als das Dach abgedeckt wurde, um die Unterkonstruktion erneuern und eine Isolation aufbringen zu können. (Fotos: / Stratmann / Fiedler)

Anlässlich der Grundsteinlegung sendete der SWR4-Rundfunk in seinem Morgenmagazin aus dem Studio Freiburg einen Beitrag über Z'sämme und das Farrenstallprojekt. Wer sich diesen Beitrag noch einmal anhören möchte, kann ihn sich hier anhören oder im mp3-Format herunterladen (Link mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" wählen; 1,8 MB, zur Reduzierung der Dateigröße in reduzierter Sprachqualität).
 
"Schritt für Schritt voran" titelt Eberhard Kopp in der ReblandKurier-Ausgabe vom 19.03.2014 seinen Artikel über die Grundsteinlegung im Farrenstall. Der Artikel befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 

18.03.2014
von Z'sämme

Fotos von Georg Stratmann

 

"'Grundstein für eine Idee' – Beim Waltershofener Farrenstall geht es auf die nächste Etappe des Wegs zum Begegnungshaus" überschreibt Bettina Gröber ihren mit Fotos von Thomas Kunz bebilderten Bericht in der Badischen Zeitung vom 18.03.2014 über die Grundsteinlegung für den Farrenstallumbau am 15.03.2014. Der Bericht kann hier auf BZ-Online nachgelesen werden und befindet sich als PDF in unserem Archiv.
 
Ein erster "Meilenstein" beim Umbau des ehemaligen Farrenstalls zum Begegnungshaus für Waltershofen – die Grundsteinlegung für den Umbau am 15. März 2014!
 

15.03.2014
von Z'sämme

Ein erster "Meilenstein" beim Umbau des ehemaligen Farrenstalls zu einem Begegnungshaus für Waltershofen – die Grundsteinlegung für den Umbau. (Fotos: / Stratmann / Fiedler)

Jetzt steht die Sanierung des Daches an – die Gelegenheit ist günstig, solange die Busse durch die Ortskernsanierung in Umkirch nicht durch die Umkircher Straße fahren...
 

 

Im Farrenstall wurde auch heute wieder geschaufelt und Mauerdurchbrüche wurden gespitzt. Dokumentiert ist dies mit einigen neuen Bildern des Albums "Vorbereitungen für den neuen Boden" und im neuen Album "Mauerdurchbrüche werden geschlagen". Letzteres wird in nächster Zeit weiter "gefüttert". Außerdem wird es Zeit, Abschied vom alten Milchhäusle zu nehmen. Dort beginnen jetzt die Umbauarbeiten, an deren Ende die neue Küche des Begegnungshauses stehen wird. Hier gibt es die letzten Eindrücke vom alten Milchhäusle...
 
Der alte Betonboden im Innenhof wurde entfernt, ebenso ein Teil des Bodens im Innenbereich:
 

Vorbereitungen für den neuen Boden

03.02.2014
von Z'sämme

Schweres Gerät kommt im Farrenstall zum Einsatz...
(Fotos: / Stratmann / Fiedler)

Album anzeigen
Diashow abspielen

 
Ganz neue Perspektiven eröffnen sich nach dem entfernen der Hofüberdachung, In einem weiteren Arbeitseinsatz wurden die neue Decke mit Schutzfolie verkleidet und die Fenster provisorisch abgedichtet.
 

31.01.2014
von Z'sämme

Ganz neue Perspektiven eröffnen sich nach dem entfernen der Hofüberdachung, In einem weiteren Arbeitseinsatz wurden die neue Decke mit Schutzfolie verkleidet und die Fenster provisorisch abgedichtet.

 
Die neue Decke ist (fast) fertig:
 

29.11.2013
von Z'sämme

Geschafft! Zum heutigen Arbeitseinsatz kamen so viele (und zupackende) HelferInnen, dass der für den morgigen Samstag (16.11.) geplante Einsatz ausfallen kann – trotzdem danke an alle, die vor hatten, zu helfen! Vom heutigen Einsatz (und den Aktivitäten der letzten Tage) gibt es im Album "Vorbereitungen zum Deckeneinbau" einige neue Bilder (die neuen Fotos kommen in diesem Album zuerst).
Der Abbruch der alten Decke ist geschafft!
Die Firma Preis trifft nun die baulichen Vorbereitungen für den Einbau der neuen Decke:
 

28.10.2013
von Z'sämme

Ende Oktober 2013: Im herbstlichen Farrenstall trifft die Firma Preis die Vorbereitungen zum Einbau der neuen Decke.

Die Deckenträger sind komplett demontiert, einige Bilder und Videos von dieser Aktion sind dem Album "Fundstücke und weiterer Deckenabriss" hinzugefügt.
 
Am 12.10.2013 gab es den zweiten größeren Arbeitseinsatz, um die 2. Hälfte des Deckenschutts zu entsorgen:
 

12.10.2013
von Z'sämme

3 große Wagen voll Schutt galt es zu räumen – z’sämme war’s ruck-zuck geschafft!

Die einsturzgefährdete Decke wird weiter eingerissen, dafür müssen jedoch zunächst Abstützungen eingezogen werden. Der Deckenschutt muss weg – der nächste Arbeitseinsatz steht an.
 

01.10.2013
von Z'sämme

Der Umbau geht weiter: Um die Decke weiter abreißen zu können, müssen Abstützungen eingebaut werden.

 
Die Vorbereitungen für das Wein- und Dorffest, bei dem wir unsere Gäste im Farrenstall bewirten und ihnen einen Einblick in das Gebäude und die aktuellen Planungen ermöglichen werden, laufen auf vollen Touren. Hier gibt es einige Bilder, die laufend ergänzt werden:

 

10.09.2013
von Z'sämme

 

"Farrenstall ist mit dabei - Beim Waltershofener Wein- und Dorffest sind Einblicke ins künftige Begegnungszentrum möglich." ist der Vorbericht zum Waltershofener Wein- und Dorffest 2013, den Bettina Gröber am 10.09.2013 in der Badischen Zeitung veröffentlicht hat. Der Bericht kann hier in der Online-Ausgabe nachgelesen werden und befindet sich auch als PDF-Dokument in unserem Archiv.
 
Arbeitseinsatz am 24.08.2013: Viele Helfer sorgten für einen zügigen Abtransport des Deckenschuttes, auch Dank Fabian Hänslers Einsatz auf dem Traktor und feinster Verpflegung! Hier gibt es einige Bilder:
 

24.08.2013
von Z'sämme

 

Die alte Decke wird herausgerissen, die neue ist aufgemessen. Hier gibt es einige Bilder, die laufend ergänz werden. Wer helfen will, ist am Samstag, 24.08. vormittags gerne gesehen!
 

19.08.2013
von Z'sämme

 

12.08.2013: Der "Rote Punkt" (Baufreigabeschein) für den Farrenstall ist da, es wird ernst!
 
Der Z’sämme-Vorstand und weitere Interessierte lassen sich von Willi Sutter die Oberrieder Klosterscheune zeigen – ein dem Farrenstall nicht unähnliches Projekt. In unserem Fotoalbum gibt es einige Eindrücke dieses Besuches:
 

22.03.2013
von Z'sämme

Der Z’sämme-Vorstand und weitere Interessierte lassen sich von Willi Sutter die Oberrieder Klosterscheune zeigen – ein dem Farrenstall nicht unähnliches Projekt.

 

28.02.2013: Wir haben die Baugenehmigung für den Umbau des Farrenstalls zu einem Begegnungshaus!
An die Arbeit!
 
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in der Sitzung vom 13.11.2012 dem Bauantrag von „Z'sämme“ – Bürgernetz Waltershofen e. V. als Bauträger zu Sanierung, Umbau und Nutzungsänderung des ehemaligen Farrenstallgebäudes in der Umkircher Straße 2 zu einem Begegnungshaus. Dabei wurde nochmals betont, dass das Begegnungshaus ein Haus für die gesamte Ortschaft und für alle Einwohner/innen sein soll und es sich nicht um eine Art Vereinsheim von „Z'sämme“ handeln wird. Ebenso wurde darauf hingewiesen, dass insbesondere auch der Standort im Ortszentrum für ein Begegnungshaus aus städteplanerischer Sicht der richtige ist. Die für das Bauvorhaben erforderlichen Parkplätze sind auf dem Kirchparkplatz ausgewiesen, der bislang vormittags für die Hofackerschule reserviert ist. Eine Entzerrung dieser Parkplatzsituation ist angestrebt, wie in der Sitzung bekannt gegeben wurde.
 
"Sangesfreudig" lautet die Überschrift eines Bildes mit Bildunterschrift in der Badischen Zeitung vom 18.10.2012 über das Konzert des Quintetts "Inflagranti Vokal" im Farrenstall am 14.10.2012. Der Bericht befindet sich auch im PDF-Format in unserem Archiv.
 
"Illusionen blüh'n im Farrenstall – sie blüh'n nicht überall – und schon in einem Jahr, werden sie wahr. Denn solang man z'sämme träumen kann, wird sicher irgendwann, der Traum auch in Erfüllung geh'n!" sang das Vokalquintett "Inflagranti Vokal" bei seinem äußerst lebhaften Vortrag fetziger Melodien in der rustikalen, aber "heimeligen" Atmosphäre des ehemaligen Farrenstalls vor einem begeisterten Publikum. Dafür dienen auch die Spendeneinnahmen aus dieser Benefizveranstaltung, zu der die Mitglieder des Vereins ihre Besucher mit Kürbissuppe und Blätterteiggebäck verwöhnten. Begeistert zeigten sich die Besucher denn auch von der Idee, Inflagranti Vokal zur Eröffnung des Begegnungshauses erneut zu Gast zu haben – zumal mit Conny Niems auch eine Waltershofenerin zu der Gruppe gehört.
14.10.2012
von Z'sämme
Begeisterndes Benefizkonzert des Vokal-Quintetts zu Gunsten des Farrenstallumbaus
 
"Tag der offenen Tür im Farrenstall – „Der Wagen rollt!“/ Farrenstall soll heller werden / So wenig wie möglich soll abgerissen werden" lautet die Überschrift eines Berichtes von Kati Wortelkamp im ReblandKurier vom 02.10.2012 über über unsere Veranstaltung vom 30.09.2012. Der Artikel kann in der Online-Ausgabe des ReblandKurier vom 02.10.2012 (PDF, 11,6 MB) o der hier als Auszug (PDF, 627kB) nachgelesen werden.
 
In der Badischen Zeitung (Stadtteilzeitung) vom 02.10.2012 erscheint der Bericht von Julia Dreier (jcd) mit Bild von Thomas Kunz: "Führung in 3-D-Animation – Der Verein "Z'sämme" präsentiert Baupläne für den Farrenstall." über die Vorstellung der Bauplanung durch die Firma Sutter³KG im Farrenstall. Der Artikel kann hier in der Online-Ausgabe der BZ nachgelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Wer sich die bei der Veranstaltung am 30.09.2012 von der Firma Sutter³KG vorgestellten Planungen noch einmal ansehen möchte, kann die Pläne hier im PDF-Format (ca. 8 MB) herunterladen.
Zur Präsentation der Farrenstallplanung haben wir alle Mitglieder, Freunde und Interessierte aus Waltershofen am 30.9.2012 um 16.00 Uhr in den Farrenstall, Umkircher Str. 2, herzlich eingeladen! Hier einige Eindrücke von dieser Veranstaltung:
 
30.09.2012
von Z'sämme
Z'sämme lädt in den Farrenstall ein, wo die Mitarbeitenden der Firma Sutter³ die Bauplanung präsentieren – einschließlich eines virtuellen Rundgangs durch das "neue" Begegnungshaus.
 
"Farrenstall wird umgebaut – Im Farrenstall in Waltershofen entstehen Räume für Senioren, Veranstaltungen und Ausstellungen" lautet die Überschrift eines Berichtes von Kati Wortelkamp auf der Titelseite des ReblandKuriers vom 19.09.2012 über den Umbau-Startschuss mit Willi Sutter. Der Artikel kann in der Online-Ausgabe des ReblandKurier vom 19.9.2012 (PDF, 12,2 MB) oder hier als Auszug (PDF, 200kB) nachgelesen werden.
 
"Experte für den Farrenstall – Bürgernetz "Z'sämme" überzeugt mit Plänen für das Begegnungshaus den Bauplaner Willi Sutter." heiß ein Bericht von Nikola Vogt mit Bildern von Michael Bamberger in der Badischen Zeitung vom 30.08.2012 über Willi Sutter als Bauplaner für den Farrenstallumbau. Der Bericht befindet sich auch im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Umbauplanung des ehemaligen Farrenstallgebäudes zu einem Begegnungshaus wird fortgesetzt
Fachspezialist für Umbau von Altbauten, Willi Sutter, neuer Planer

Nachdem die Prüfungen und Verhandlungen zur bisherigen Planung ins Stocken geraten waren, ist es gelungen, einen ausgewiesenen Fachspezialisten für Altbauumbauten als neuen Planer zu gewinnen: das Planungsbüro Willi Sutter. Der Architekt ist überzeugt, eine gelungene Sanierung des alten Farrenstalles in dem bisherigen Finanzrahmen in ein Bürgerbegegnungshaus bewerkstelligen zu können. Ebenso ist Willi Sutter ein Kenner der Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz, sodass auch dies sich positiv auf die Weiterplanung auswirken sollte. Für seine bisherigen Sanierungen von Altgebäudes hat Willi Sutter unter anderem den Deutschen Denkmalschutzpreis, den Landesdenkmalpreis Baden-Württemberg und Architekturpreis Baukultur Schwarzwald erhalten. Das letzte Gebäude, das Willi Sutter umgebaut hat, steht in unserer Nachbargemeinde Umkirch: die Gutshofscheune. Weitere Objekte sind die „Alte Säge“ in Zarten (Bürgertreff), die Rainhofscheune und Birkenhofscheune in Kirchzarten, das Landfrauencafé „Goldene Krone“ in St. Märgen, das „Käppele“ in Schallstadt-Wolfenweiler, das „Blaue Haus“ in Breisach, den Schwaighof am Thurner und die „Alte Post“ in Neustadt. Wer sich dafür interessiert, kann Informationen im Internet erhalten über www.zaemme.net oder www.willisutter.de. Wenn die Planung entsprechend fortgeschritten ist, wird der Architekt Sutter die Planung der Bürgerschaft vorstellen. (Aus dem Mitteilungsblatt 20/2012 der Ortschaft Waltershofen)
 
Der Umbau des Farrenstalls zum Begegnungshaus soll natürlich auch auf Fotos dokumentiert werden, die aktuelle Bilderserie zeigt einige Eindrücke vom "Urzustand" sowie die ersten Ausräumaktionen – und was dabei sichtbar wurde.
 
01.11.2011
von Z'sämme
Einige Eindrücke vor dem Umbau, die ersten Aus- und Abbaumaßnahmen und was dabei sichtbar wurde. Fotos von Georg Stratmann sowie Barbara und Johannes Fiedler
 
Ja zu "Farrenstall" und "Alte Halle" heißt ein Bericht der Badischen Zeitung vom 08.06.2011 über die Ortschaftsratssitzung vom 31.05.2011, in der der Ortschaftsrat dem Farrenstall-Konzept von "Z'sämme" zugestimmt hat. Der Bericht von Silvia Faller und Sandra Grüning befindet sich auch im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Am 4. Juni war unser Infonachmittag zum und im Farrenstall. Es wurde die Gelegenheit geboten, sich in gemütlichem Rahmen über die Planungen zum Farrenstallumbau und über die Aktivitäten von 'Z'sämme' im Allgemeinen kundig machen.
Einige Bilder dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Fotogalerie oder direkt hier.
04.06.2011
von Z'sämme
'Z'sämme' hatte zum Informationsnachmittag eingeladen – jede(r) konnte sich in gemütlichem Rahmen über die Planungen zum Farrenstallumbau und über die Aktivitäten von 'Z'sämme' im Allgemeinen kundig machen.
 
Ziele, Entwicklung, Bau- und Finanzplanung sowie Finanzierung zum Farrenstallumbau wurden zur Mitgliederversammlung und zum Infotag in einer Präsentation zusammengestellt. Autoren: Hans-Jürgen Pfaff, Barbara Fiedler, Ihr BauherrenService, Petra Zimmermann und Axel Gräfingholt. Die Präsentation kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden (6,6 MB, reduzierte Auflösung).
 
Ergebnis der außerordentlichen Mitgliederversammlung und Informationsveranstaltung für die Öffentlichkeit
In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 2. Mai 2011 haben die fast 60 anwesenden Mitglieder mit sehr großer Mehrheit beschlossen, das Projekt „Begegnungshaus Farrenstall" weiter zu verfolgen. Vorausgegangen waren sehr ausführliche Informationen des Z'sämme-Vorstandes zu Hintergrund, Zielen und Finanzierung sowie des Planungsteams zu den möglichen Umbauplänen und den Kosten. In der nächsten Ortschaftsratssitzung wird das Thema „Begegnungshaus Farrenstall" auf der Tagesordnung stehen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Ortschaftsrates zur Überlassung des Gebäudes durch die Stadt an den Verein „Z'sämme" wird am Samstag, 4. Juni 2011, allen Bürgerinnen und Bürgern zwischen 15 und 19 Uhr die Gelegenheit gegeben, sich in gemütlichem Rahmen bei Kaffee und Kuchen über den Stand der Planungen, der Finanzierung, der möglichen Mithilfe im Farrenstall und über alle weiteren Z'sämme-Projekte zu informieren (im ehem. Farrenstall, Umkircher Str. 2). Zwischen 15 und 16 Uhr wird das Planungsteam für Fragen zur Verfügung stehen, gegen 18 Uhr gibt es ein offenes Singen mit Sommerliedern für alle. Bitte den Termin schon jetzt vormerken, eine gesonderte Einladung folgt!
 
Mit sehr großer Mehrheit haben die über 50 anwesenden Mitglieder der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 02. Mai 2011 beschlossen, das Projekt "Begegnungshaus Farrenstall" weiter zu verfolgen. Vorausgegangen waren sehr ausführliche Informationen des Z'sämme-Vorstandes zu Hintergrund, Zielen und Finanzierung sowie der Bauplaner zu den möglichen Umbauplänen und den Kosten.

 

Einige Eindrücke von der Versammlung gibt es hier zu sehen.

Z'sämme braucht ein Zuhause

Weil die Menschen in Waltershofen einen Ort der Begegnung brauchen, will „Z'sämme e.V.“ den alten Farrenstall in der Ortsmitte Schritt für Schritt zu einem Begegnungs- und Veranstaltungsort machen. Der rustikale Bau passt zur weinbäuerlichen Tradition des Dorfs. Er steht für Heimat und Geschichte. Außerdem bringt er alles mit, was Begegnungen brauchen: die zentrale Lage, die richtige Größe – und eine mehr als hundertjährige Tradition gemeinschaftlicher Nutzung.

15 Fragen und Antworten zum Farrenstall:      (als Faltblatt im PDF-Format hier)

Wieso braucht Waltershofen ein Begegnungshaus?

Waltershofen soll ein Generationendorf bleiben. Nur so bleibt es lebens- wert, wenn die Gesellschaft immer älter wird. Generationendorf bedeutet, dass die Menschen auf den Gemeinsinn vertrauen, weil staatliche und kommunale Vollversorgung auf diesem Gebiet nicht zu realisieren sind. Das gilt vor allem auch für das selbstständige Leben im Alter. Gute Beziehungen mit Nachbarn und Mitbürgern ersetzen - soweit es geht - die Unterstützung durch die Großfamilie. Aus dieser Perspektive dienen alle “Z'sämme”-Aktivitäten dem Ziel, Menschen über Generationen hinweg zusammenzuführen. In den Projekten lernen sie sich kennen und schützen. Um sich zu begegnen und gemeinsam Dinge zu tun, um der Vereinsamung entgegenzuwirken, brauchen die Bürger einen Treffpunkt. Die Gemeinschaft im Ort wächst und damit erhöht sich die Lebensqualität. Das Haus soll ein Haus von Bürgern für Bürger sein.

Warum Begegnungshaus im Farrenstall und nicht in der alten Halle?

Der Farrenstall ist die räumliche und soziale Dorfmitte. Menschen können sich ohne große Verabredungen dort treffen. Man begegnet sich im Zentrum, dort, wo man sowieso zum Einkaufen, zur Bank… geht. Aus allen Teilen des Dorfs ist der Weg gleich kurz. Das ist besonders wichtig für ältere Bürger und Eltern mit kleinen Kindern. Die alte Halle liegt am Dorfrand und nicht im Dorfkern mit den täglichen Wegen und Besorgungen. Wer schlecht zu Fuß ist, müsste gebracht und abgeholt werden. Die Räume der alten Halle werden von den Vereinen genutzt und die Vereine sollen diese Räume behalten. Ein Anbau für ein Begegnungshaus mit geeignetem Raumangebot würde ebenfalls sehr hohe Kosten verursachen.

Wem gehört der Farrenstall?

Das Gebäude gehört der Stadt Freiburg. Wenn das vom Verein „Z'sämme – Bürgernetz Waltershofen e.V.“ vorgelegte Finanzierungs- und Nutzungskonzept die Stadt überzeugt, wird sie ihm den Farrenstall in Erbpacht zur Nutzung überlassen.

Wer bezahlt den Umbau des Farrenstalls?

Die Finanzierung bringt ausschließlich der Verein „Z'sämme – Bürgernetz Waltershofen e.V.“ auf. Sie besteht aus mehreren Säulen:

Bürger unterstützen den Umbau mit Spenden, Mitgliedsbeiträgen und ehrenamtlicher Arbeit
Handwerker sponsern Leistungen (reduzierte Stundensätze)
Industrie und Betriebe sponsern Material und Einrichtung

Wegen dieser Bürgerleistung überlässt die Stadt dem Verein „Z'sämme“ das Gebäude und das Grundstück in Erbpacht. Der Verein bemüht sich zusätzlich um Förderungen aus privaten und öffentlichen Quellen (Stiftungsgelder, Bundes-, Landes-, EU-Mittel).

Wieso wollen Handwerker einen Teil ihrer Leistung beim Umbau des Farrenstalls sponsern?

Zum Einen ist es Teil ihres bürgerschaftlichen Engagements für eine Zukunftsidee Waltershofens. Zum Anderen sehen sie darin die Chance, an einem der letzten unrestaurierten historischen Gebäude Waltershofens zu zeigen, wie man mit moderner Technik alte Gebäude behutsam und professionell energieeffizient sanieren kann. Damit wird der Farrenstall auch zu einem Schaufenster für das Können örtlicher und regionaler Handwerker.

Was wird der Umbau des Farrenstalls kosten?

Gemeinsam mit Architekten und Handwerkern hat der Verein „Z'sämme – Bürgernetz Waltershofen e.V.“ detaillierte Kostenplanungen erarbeitet. Kalkuliert wurden eine einfache, preiswerte sowie eine aufwändigere, teurere Variante. Die Kosten liegen demnach zwischen € 350.000.- und € 530.000.-. Eigenleistung kann die Kosten reduzieren. Alle Planungen sehen vor, den Umbau abschnittweise vorzunehmen. Das Gebäude soll zunächst für die wichtigsten Aufgaben nutzbar gemacht und dann Schritt für Schritt und solide finanziert weiter ausgebaut werden.

Wer bezahlt die Betriebs- und Folgekosten des Farrenstalls?

Auch diese Kosten bezahlt „Z'sämme – Bürgernetz Waltershofen e.V.“. Sie sind Teil der Finanzierungsplanung. Die Einnahmen erfolgen wie bei jedem Verein durch Mitgliedsbeiträge, Aktionen, Veranstaltungen… Der Verein setzt ebenso auf eine große Mitgliedschaft aus der Bürgerschaft im Sinne einer Bürgergemeinschaft für Waltershofen.

Was soll denn im Farrenstall stattfinden?

Das Haus dient der Begegnung, der gemeinsamen Arbeit und dem gemeinsamen Lernen. Das kann in Form spontaner Treffen oder organisierter Gruppen, wie etwa der Z'sämme-Projekte geschehen. Für größere Veranstaltungen stehen wie bisher die Hallen am Ortsrand zur Verfügung.

Kann der stillgelegte Farrenstall nicht einfach bleiben wie er ist?

Nein. Die Alternative zur Nutzung als Begegnungshaus war der beabsichtigte Verkauf durch die Stadt. Das hätte wahrscheinlich seinen Abriss und den Bau eines Hauses an derselben Stelle zu privater oder geschäftlicher Nutzung bedeutet.

Wird der Farrenstall Lärm und Verkehr in der Ortsmitte vermehren?

Gerade weil er durch seine Lage in der Ortsmitte gut zu Fuß und mit dem Rad erreichbar ist, wird weniger zusätzliche Verkehrsbelastung für den Gesamtort entstehen als bei einer Lage abseits des Dorfzentrums.

Welche Rolle soll der Farrenstall einmal spielen?

Er soll Raum für gemeinschaftliche Projekte und Unternehmungen der verschiedenen Z'sämme-Projekte bieten. Darüber hinaus bietet er sich als Tages-Treffpunkt in der Dorfmitte an. Er übernimmt damit wieder die Funktion eines Gemeinschaftshauses für die Bürger, die er von seiner Entstehung bis in die 60er Jahre hatte. Seinen wahren Wert wird er erst in den kommenden Jahrzehnten zeigen. Dann, wenn statistisch jeder dritte Bürger über 60 ist und nur Gemeinschaftssinn und gegenseitiges Helfen ein selbstständiges Leben ermöglichen.

Sollten alle Einwohner über die Realisierung des Projekts abstimmen?

Eine Abstimmung wäre gerechtfertigt, wenn es um das Geld aller oder die Beeinträchtigung vieler ginge. Der Farrenstall wird vom Verein finanziert. Seine äußere Form wird sich nicht verändern. Der Betrieb des Hauses wird sicher nicht lautlos und ohne Verkehr ablaufen, wird sich aber nicht wesentlich von dem einer privaten oder geschäftlichen Nutzung unterscheiden.

Wurde über das Projekt Farrenstall zu wenig kommuniziert?

In den letzten vier Jahren wurde in Bürgerversammlungen, in zahlreichen Ortschaftsratsitzungen und im Mitteilungsblatt über die jeweilige Planung und den Stand des Projektes informiert. Der Verein „Z'sämme – Bürgernetz Waltershofen e.V.“ hat einen Flyer, in dem das Projekt benannt ist, im April 2010 in jeden Haushalt gebracht. Zuletzt hat der Verein im Juli 2010 bei der gut besuchten Premiere des Films "Rund um den Farrenstall" auf seine Bemühungen hingewiesen, das Haus zu erwerben und als Haus für die Bürger auszubauen. Eine öffentliche Diskussion über Detailplanungen zu eröffnen, solange die Stadt das Haus dem Verein noch nicht überlassen hat, hätte die Verhandlungen unmöglich gemacht. Der Vorstand wird als nächsten Schritt den Mitgliedern die bis jetzt erarbeiteten Planungen vorstellen. Ebenso wird der Verein die Öffentlichkeit in einer Veranstaltung über das Umbau-, Nutzungs- und Finanzierungskonzept informieren.

Bindet der Umbau des Farrenstalls Gelder der Stadt, die sonst für andere Projekte ausgegeben werden könnten?

Ein überwiegender Teil der Spenden und das Leistungs-Sponsoring wurde explizit für den Umbau und Betrieb des Farrenstalls zugesagt. Es gibt keine direkten finanziellen Zuwendungen der Stadt Freiburg für ein Haus für die Bürger in Waltershofen. Aus dem Ortschaftsrat standen bisher nur geringe Restmittel aus dem Pauschaletat zur Verfügung, damit ist aber keine zukünftige finanzielle Unterstützung festgelegt. Demnach fehlen keine städtischen Haushaltsmittel für andere Pflichtaufgaben der Stadt und des Ortschaftsrats wegen des Umbaus des Farrenstalls.

Hat der Ortschaftsrat über den Farrenstall zu entscheiden?

Im § 21,2 der Hauptsatzung der Stadt Freiburg steht unter „Aufgaben des Ortschaftsrats“: „Er hat ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die die Ortschaft betreffen.“ Die gewählten Bürgervertreter im Ortschaftsrat haben im Mai 2009 einstimmig beschlossen: „Der Aus- und Umbau des ehemaligen Farrenstallgebäudes in der Umkircher Straße zu einem Bürgerhaus ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu verwirklichen. Der Ortschaftsrat stellt sich nicht gegen einen Verkauf des Grundstücks, wenn sich bis zum Jahresende 2009 durch weitere Verhandlungen mit der Stadtverwaltung oder durch Mittelbeschaffung des „Z'sämme – Bürgernetz Waltershofen e.V.“ keine realistische Finanzierungsmöglichkeit des Projekts ergeben.“ Der Ortschaftsrat hat damit ein klares Signal zur Unterstützung des Farrenstall-Projektes gegeben, wenn es gelingt, dieses über Vereinsebene zu finanzieren. Der Verein hat ein Finanzierungskonzept erstellt und mit der Stadt erfolgreiche Verhandlungen bezüglich des Grundstücks geführt.

 

Verantwortlich für
den Inhalt:
Johannes Fiedler
(Webmaster)
info@zaemme.de
Kontakt Impressum Datenschutz-
erklärung