Aktuell
Home Aktuell Z'sämme Projekte Begegnungshaus Archiv Termine Fotoalben Downloads Dorfleben Kontakt

Folgen Sie uns auf:

 

Aktuelles:

(Aktuelle Termine gibt es in unserem Terminkalender)

Z'sämme unsere Zukunft in die Hand nehmen in Waltershofen:

Z’sämme wandern war auf dem Glottertäler Engelweg unterwegs, auf dem es einiges zu entdecken gibt. Hier gibt es einige Eindrücke der Tour.
 
"Musikalische Reise – Quintett „Inflagranti Vokal“ begeisterte im Farrenstall" überschreibt der Reblandkurier in seiner Ausgabe 120 vom 28.11.2018 seinen Bericht über das Konzert von "Inflagranti Vokal" im Farrenstall. Der Bericht kann in der digitalen Ausgabe der Zeitung auf Seite 6 nachgelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserem Archiv.
 
Poesie, Musik und tolle Bilder – Eindrücke von den Veranstaltungen im November:
 
"Auf und davon" – Konzert mit dem Vokalquintett "Inflagranti Vokal" mit einem vielseitigen Programm
Paul Munzingers "Hai-Lights" – tolle Bilder und spannende Berichte aus der Unterwasserwelt
Dichterlesung mit Musik – Marina und Yara Obert im Farrenstall
 
Der neue Bildkalender "Waltershofen 2019" mit Fotos aus Waltershofen sowie je einer historischen Aufnahme und Ansichtskarte ist da! Ein 14. Kalenderblatt gibt Hinweise zu den Bildern und aktuelle Vergleichsfotos zu den historischen Aufnahmen. Der Kalender kann hier im PDF-Format betrachtet und bei der Salus-Apotheke, der Metzgerei Jürgen Maier, dem Friseursalon Siebler, der Panetteria Cappuccino, dem Kinder- und Jugendtreff, im Rathaus oder bei Familie Fiedler zum Preis von 8,90 Euro erworben werden oder per E-Mail bestellt werden. Der Kalender bringt ein Stück Verbundenheit mit unserem Dorf zum Ausdruck, der Erlös kommt vollständig dem Bau unseres Begegnungshauses zugute.
 
Fotos von einer sonnigen Wanderung im herbstlichen Kaiserstuhl mit "Z’sämme wandern" gibt es wieder über unsere "Z’sämme wandern"-Seite, die Fotoalben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Tag der offenen Tür im Farrenstall - ein rundum schöner Tag
Dank zahlreicher HelferInnen, guter Köche, vielen KuchenspenderInnen und nicht zuletzt einer großen Zahl von Besuchern wurde der Tag der offenen Tür im Farrenstall eine rundum gelungene Veranstaltung. Dafür Allen ein herzliches Dankeschön!
 
Interessante Veranstaltungen im Farrenstall in den nächsten Wochen:
 
Am kommenden Freitag, 26. Oktober besteht ab 19.30 Uhr die Möglichkeit, beim Spieleabend mit anderen neue und auch altbekannte Spiele im Farrenstall in geselliger Runde zu lernen oder aufzufrischen oder einfach gemeinsam Spaß zu haben.
 
Am Sonntag, 4. November laden wir zu einem Tag der offenen Tür in den Farrenstall mit einem kleinen Fest zum Herbstausklang ein. Ab 11.00 Uhr bis in die Abendstunden werden Rindfleisch mit Meerrettichsoße, Nudelsuppe und Bibiliskäs angeboten. So können alle EinwohnerInnen auch im dorffestfreien Jahr dieses schon traditionelle Essen bei Z'sämme genießen. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen. Wir freuen uns auch über jede Kuchenspende und helfende Hände.
 
In Zukunft werden auch Veranstaltungen im kulturellen Bereich angeboten: Den Beginn macht Frau Marina Obert mit einer Dichterlesung am Freitag, 9. November um 20.00 Uhr. Sie ist eine junge Hobbydichterin, die seit ihrer Diagnose Multiple Sklerose im Mai 2013 aktiv Gedichte zu Themen rund ums Leben und den Alltag schreibt. Überschrieben ist der Abend mit "Themen, die uns im Leben begleiten". Begleitet wird sie von Yara Obert am Flügelhorn.
 
Am 21. November findet um 19.30 Uhr der nächste "Waltershofener Mittwoch" statt. Bei dieser Veranstaltungsreihe referieren Waltershofener BürgerInnen über besondere Hobbys oder ihren Beruf. Dieses Mal stellt der Unterwasserfotograf Paul Munzinger seine "Hai-lights" vor.
 
Ein weiteres Highlight ist sicher das Konzert mit dem Vokalquintett "Inflagranti Vokal" mit dem Programm "Auf und davon" am Samstag, 24. November um 20.00 Uhr. Das vielfältige Programm wird durch humorvolle kabarettistische Überleitungen und Conférencen zusammengehalten. So wird "Auf und davon" zu einem bunten Feuerwerk aus Harmoniegesang - von Jazz- und Popmusik, über die Renaissance bis in die Welt der Werbung und des Films - und Kabarett. Karten wird es im Vorverkauf in der Salus-Apotheke geben, bitte dazu die Hinweise im Mitteilungsblatt beachten. Auch eine Waltershofenerin ist im Ensemble, das vor einigen Jahren bereits einen sehr sehens- und hörenswerten Auftritt im Farrenstall hatte.
 
Z'Liecht go knüpft an die Tradition, sich früher in bestimmten Häusern am Abend zu treffen, um in der Winterzeit gemütlich zusammen zu sitzen, sich auf Weihnachten einzustimmen und Licht zu sparen. Am Freitag, 30. November. und Freitag, 7. Dezember wird dazu ab 19.00 Uhr der Farrenstall geöffnet sein. Am 30. November wird der " Wanderer" Arne Busch mit jeder Menge Improtheater im Gepäck dabei sein. Er war auch im Frühjahr bereits zu Gast und hat das Publikum, das die Inhalte der gespielten Szenen vorgibt, mit seinem Können begeistert.
 
Unser Veranstaltungsjahr klingt mit dem traditionellen Quempas am Donnerstag, 20. Dezember um 18.00 Uhr aus. Die Hofackerkinder ziehen mit brennenden Kerzen in den dunklen Saal ein und erzählen im Wechselgesang mit einem gemischten Projektchor und allen Anwesenden, wie die Hirten und Könige zum Stall von Bethlehem kamen.
 
Und gleich noch zum Vormerken: Am Sonntag, 6. Januar 2019 wollen wir ab 18.00 Uhr bei der Neujahrsbegegnung wieder gemeinsam auf das neue Jahr anstoßen.

Wir freuen uns, wenn wir Sie/Euch bei der einen oder anderen Veranstaltung im Farrenstall begrüßen dürfen. Für alle Veranstaltungen sind natürlich auch Nichtmitglieder von Z'sämme herzlich eingeladen. Bitte einfach weitersagen und Freunde und Bekannte mitbringen!
 

Kanutour auf dem Altrhein: Ein tolles Erlebnis, das Paul Munzinger – zusammen mit "Wildsport Tours" – möglich gemacht hat! Und dann noch Paul Fraiders Forellen im Farrenstall... Fotos dieses Tages sind hier zu sehen.
 
"Mythen, Legenden und Geschichten rund um Vögel" hieß der spannende und informative Vortrag von Hans-Jürgen Pfaff im Rahmen des "Waltershofener Mittwochs" am 10.10.2018 im Farrenstall, von dem hier einige Bilder zu sehen sind.
 
Z’sämme wandern: Die monatlichen Mittwochs-Wanderungen haben sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. So konnte bei der diesjährigen Oktoberwanderung das 10jährige Wanderjubiläum gefeiert werden. Seit 10 Jahren ist unser ehemaliges Vorstandsmitglied Peter Rothfuß Leiter dieser einmal im Monat stattfindenden Halbtageswanderungen ( ca. 2/3 Stunden Gehzeit), zu der jedermann/-frau, der/die sich solche Wanderungen zutraut, eingeladen ist. Peter plant mit seiner ansteckenden Wanderbegeisterung und seinem detaillierten Wanderwissen diese Touren als Genusswanderungen in der näheren Region, auch immer mit der beliebten abschließenden Einkehrmöglichkeit.
So konnte das 10jährige Jubiläum mit einer Sektüberraschung am Freiburger Waldhaus nach einer erlebnisreichen Führung über den dortigen neuen "Erlebnispfad Wonnhalde" mit den Teilnehmern gefeiert werden.
Die Fotos und Ziele der aktuellen und bisherigen Touren können auf der "Z´sämme wandern"-Seite betrachtet werden und vielleicht neue Interessen wecken.
 
Jubiläumstour "10 Jahre Z'sämme wandern" am Mittwoch, 10. Oktober 2018:
Die alljährliche Tour mit dem Förster Markus Müller führt diesmal vom Waldhaus aus auf den neuen Walderlebnispfad Wonnhalde, auf dem es mit Führung bei 12 Stationen viel zu entdecken und bestaunen gibt. Auch "neue" Wanderer sind herzlich eingeladen. Treffpunkt wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen.
 
Waltershofener Mittwoch am 10. Oktober (20 Uhr) im Farrenstall: Mythen, Legenden und Geschichten rund um Vögel
Vögel gelten bei uns Menschen als überaus liebenswerte Geschöpfe. Sie machen uns Flügellose beschwingt. Unsere gefiederten Freunde sind gleichzeitig Sinnbild für Paradies, Stärke und Leichtigkeit. Schon immer nehmen sie daher eine Sonderstellung in der Menschheitsgeschichte, weltlichen Herrschaft und den Religionen ein. Letztlich ganz aktuell: Wir beobachten Zugvögel auf den Hochspannungsleitungen. Warum bekommen sie keinen elektrischen Schlag?
Herzliche Einladung zu dieser informativen Veranstaltung mit Hans-Jürgen Pfaff.
 
Von der gut besuchten Tour durch den Rheinauewald mit "Z’sämme wandern" am 05.09. gibt es wieder Bilder zu sehen.
 
Der nächste "Waltershofener Mittwoch" im Farrenstall am Mittwoch, 12. September 2018, 20 Uhr: 
"Was bringt uns die Europäische Union? Brauchen wir sie heute noch?" Referent: Hans Günther Schneider (Waltershofen).
Themen sind u.a.:
- von der Montanunion zur Europäischen Union
- Struktur der EU
- Akteure, Verteilung der Rollen, also wer macht was und wer trifft Entscheidungen
- warum und wie mischt sich die EU ein und wie bin ich als Burger betroffen
- Herausforderungen in einer sich verändernden Welt.
Der Referent: Hans Günther Schneider (Waltershofen) Europäischer Beamter im Ruhestand, war in der Forschungsstelle der EU tätig, davon unter anderem in England, Italien und bis zur Pensionierung zuletzt in Brüssel. Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne angenommen.
 
Nächste Wanderungen mit "Z’sämme wandern": Mittwoch, 5. September 2018 – Naturlehrpfad Rheinauewald bei Wyhl (bei sehr heißem Wetter Kandelrundweg). Treffpunkt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen.
 
Von einem interessanten und zur Diskussion herausfordernden Vortrag von Bettina Geisseler zum Thema "Der Oberrhein und die Wasserkraft" im Rahmen des "Waltershofener Mittwoch" im Farrenstall gibt es hier einige Eindrücke zu sehen.
 
Z’sämme auf Kanutour auf dem Altrhein - dem "Amazonas Süddeutschlands" (– leider ausgebucht –):
Nach der erlebnisreichen Kanufahrt auf den Altrheinarmen westlich des Kaiserstuhls im vergangenen Jahr und auf Grund von Nachfragen wird erneut eine Kanufahrt zum Erleben und Erkunden dieser urwüchsigen und teilweise unberührten Natur für Waltershofener Einwohner/innen angeboten. Diese Kanutour findet wieder mit Paul Munzinger statt, der als fundierter Kenner (Vortrag "Waltershofener Mittwoch") die Teilnehmer über die Geheimnisse des Altrheins zwischen Breisach und Burkheim informieren wird. Dieses Naturschutz- und Flora-Fauna-Habitat-Gebiet, das derzeit auch wegen der Rhein-Überschwemmungsplanungen umstritten in der Diskussion steht, kann sonst ohne Führung nicht erreicht werden. Von Breisach aus geht es mit den Booten bis Burkheim, von dort zu Fuß noch ca. eine halbe Stunde zu zwei Quelltöpfen.
Termin: Samstag, 13.10 2018, 9.30 Uhr bis ca. 16 Uhr.
Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen, maximal 20 Personen.
Kosten: entsprechend des Angebots des für die dortige Tour autorisierten Kanuunternehmens Wildsport-Tours je nach Teilnehmerzahl zwischen 32 und 36 Euro, für Jugendliche zwischen 12 u. 17 Jahren in Begleitung Erwachsener 20 Euro und für Kinder unter 12 Jahren in Begleitung Erwachsener 12 Euro. Eingeschlossen sind: Begleitung der Tour durch das Kanuunternehmen, Kanumiete, Kanutransport, Sicherheitsausrüstung, Gebühren (Sondergenehmigung für das Befahren dieses Altrheingebietes).
Nach der Anmeldung findet noch ein Informationstreffen statt.
 
Bilder von der Wanderung durch Ravennaschlucht und Löffeltal sind in unserem Fotoalbum oder direkt hier zu sehen.
 
Die Nächste Wanderung mit "Z’sämme wandern":
Mittwoch, 1. August 2018: Auf dem "Hinterzartener Heimatpfad durch die Ravennaschlucht und das Löffeltal
Wir wandern vom Hofgut Sternen durch die Ravennaschlucht nach Hinterzarten und durch das Löffeltal wieder zurück (ca. 6,2 km).
Treffpunkt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen.
 
"Purple Chariots" am 22. Juli in der Opfinger Bergkirche:
Um 19.30 Uhr tritt der Gospelchor in der Opfinger Bergkirche mit seinem Jahreskonzert unter dem Motto "Remembering Martin Luther King" auf. Der Chor ist durch Benefiz-Auftritte im Farrenstall auch vielen Waltershofenern in angenehmer Erinnerung und würde sich freuen, auch BesucherInnen, die "z’sämme zu Purple Chariots fahren", begrüßen zu dürfen. Der Eintritt ist frei.
 
Babytreff bis zu den Sommerferien mit Outdoorprogramm:
Mit dem Fahrrad fahren wir am 10.07. zum Mundenhof. Treffpunkt um 9.30 Uhr an der Steinriedhalle. Bei schlechtem Wetter findet der Treff wie gewohnt im Farrenstall statt. Wir freuen uns immer wieder, wenn neue Eltern mit ihren Kindern dazu kommen.
 
Bilder von einer schönen Abendwanderung auf der Südschleife des Panoramapfades mit Ausklang im Farrenstall anlässlich der Vorstellung des Panoramapfades gibt es in unserem Fotoalbum oder direkt hier zu sehen.
 
Waltershofener Panoramapfad und Weingenuss zum Sommeranfang:
Der Waltershofener Panoramapfad und der Waltershofener Wein – das gehört zusammen, führt doch dieser neu angelegte Erlebnis- und Themenpfad mitten durch unsere Weinlandschaft. Nach der Eröffnungstour vor zwei Wochen auf dem nördlichen Teil wird nun diese Tour auf dem südlichen Teil, der dort auch mit unserer Nachbargemeinde Merdingen angelegt wurde, fortgesetzt und bietet viel Interessantes, vielleicht auch Neues über unsere Tuniberglandschaft. Treffpunkt: Freitag, 22.06.18 um 18.30 Uhr an der Eingangstafel am Kirchparkplatz. Auch wer bei der Eröffnungstour nicht dabei sein konnte, ist bei dieser Tour natürlich herzlich eingeladen. Den Abschluss bildet eine Weinverkostung aus unserem Waltershofener Weinspektrum der Winzergenossenschaft und der Weingüter Hercher, Landmann, Fuchs - entsprechend dem Titel des Pfades: Wein - Natur - Landschaft - im Begegnungshaus "Farrenstall". Der Weinbrunnen im "Farrenstall" ist auch für "Nichtwanderer" bereits ab 20.00 Uhr offen.
 
Im Taubergießen war "Z’sämme wandern" unterwegs und hat einige schöne Bilder mitgebracht.
 
Waltershofener Mittwoch am 13. Juni: "Leben ist schön - mit Sicherheit"
Hans-Jürgen Pfaff wird als ehemaliger Beauftragter für Arbeits- und Umweltschutz bei einem Energieversorger über die Gefahren im alltäglichen Leben und deren Abwehr referieren. Er wird zu sicherheitsgerechtem Verhalten motivieren und aufzeigen, was nach Unfällen als Erste Hilfe zu tun ist. Bei allem Ernst der einzelnen Themen runden unterhaltsame Einlagen das Programm ab. Ziel ist es, dass wir danach gemeinsam feststellen: Das Leben ist schön - mit Sicherheit! Freuen Sie sich auf einen informativen und spannenden Abend. Beginn um 20 Uhr!
 
Z'sämme boulen: Ab sofort gibt es jeweils am Montag ab 18 Uhr auf dem jetzt offiziell eröffneten Bouleplatz einen Treffpunkt, gemeinsam mit anderen Interessierten Pétanque zu spielen und die Regeln kennenzulernen. Natürlich kann der Platz auch sonst jederzeit genutzt werden.
 
Bilder von der Eröffnung der Boule-Anlage gibt es über unsere Fotoalben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Mit einem kleinen Fest wird am Freitag, 04.05.2018 um 18.30 Uhr der neue Bouleplatz am Sportgelände eingeweiht – herzliche Einladung hierzu!
 
Waltershofener Mittwoch am 9. Mai: "Von den Zähringern zu Baden"
Peter Kalchthaler, Leiter des Museums für Stadtgeschichte in Freiburg und großer Kenner der Badischen Geschichte, wird an diesem Abend als Referent Interessantes über 900 Jahre Landesgeschichte erzählen: Im Jahr 1806 wurden Freiburg und sein Umland Teil des neuen Großherzogtums Baden. Nach über 400 Jahren Zugehörigkeit zu Österreich war es für die Breisgauer nicht leicht, sich an die neuen Herren zu gewöhnen. Doch immerhin konnten die Markgrafen von Baden auf ihre Herkunft aus dem Haus Zähringen verweisen, wodurch das Land gleichsam in die Hand der Gründer zurückgekehrt sei. Damit schloss sich nach 900 Jahren der Kreis. Zu diesem sicher spannenden Abend mit Neuem und Unbekanntem laden wir alle Waltershofener herzlich ein.
 
"Rund ums Glottertal" hieß die Tour mit "Z’sämme wandern" im Mai 2018 – hier gibt es Bilder dieses Tages.
 
Märchen für Erwachsene im Farrenstall am Mittwoch, 25. April: Von der Waltershofener Erzählerin Daniela Schmidt-Ober hören wir mit "Ein Mensch ohne Handwerk ist dem Tode nahe" ein frei erzähltes Märchen von der fernöstlichen Seidenstraße. Der Eintritt ist frei, wir laden herzlich ein!
 
Die Mitgliederversammlung 2018 findet am Dienstag,17.04.2018, 20 Uhr im Gasthaus Adler statt. Die Tagesordnung gibt es hier, alle Mitglieder sind herzlich eingeladen!
 
Eindrücke vom "Waltershofener Mittwoch" im Farrenstall am 11. April gibt es hier zu sehen.
 
Waltershofener Mittwoch am 11. April: Auf Tour in Waltershofens Natur - Informationen in Wort und Bild zu den beiden in Waltershofen neu angelegten Erlebnis- und Themenpfaden Waltershofener Panoramapfad Wein - Natur - Landschaft und Walderlebnispfad Waltershofen - Opfingen; diese neu mit Informationstafeln ausgewiesenen Themenpfade lassen die Besonderheiten des Landschaftsraumes mit ihren Lebensräumen für die Tier- und Pflanzenwelt um Waltershofen „erleben“. Herzliche Einladung an alle Interessierte!
 
Start in den Frühling: Herzliche Einladung zu einem Abend am "Offenen Weinbrunnen" am Donnerstag, 22.03.2018 um 19.30 Uhr im Farrenstall, an dem verschiedene Weine gekostet werden können. Es gibt auch noch etwas Besonderes: mit kurzen spontanen Theaterstücken wird uns Arne Busch unterhalten. Da alles improvisiert ist, wird es bestimmt überraschende Momente geben.
 
"Waltershofener Mittwoch" im Farrenstall – vom Tuniberg in die Schweiz: Der Waltershofener Weinbau-Kellermeister Michael Fuchs ist in zwei Weinregionen zu Hause: am Tuniberg in Waltershofen und in der Schweiz in Schaffhausen. Kein Wunder, dass er einem vielköpfigen, interessierten Publikum einiges Interessantes zu diesen beiden Weinwelten vortragen konnte! Eindrücke des Abends gibt es wieder in unserem Fotoalbum oder direkt hier zu sehen.
 
Z'sämme Palmen basteln/binden: Eine schöne Tradition ist es, am Palmsonntag mit bunten selbstgebastelten Palmen zum Gottesdienst zu kommen. Wer nicht genau weiß, wie solche Palmen hergestellt werden, hat die Möglichkeit, unter der Anleitung von Monika Geppert an zwei Abenden (Montag, 12.3. und Dienstag, 20.3.18) im Farrenstall das Palmenbinden zu lernen. Interessierte sollten sich bis Freitag, 9.3.18 unter der Telefonnummer 6670 zu weiterer Absprache (welches Material mitzubringen ist…) bei ihr melden.
 
Der nächste "Waltershofener Mittwoch": "Vom Tuniberg in die Schweiz: Weinbau-Kellermeister in Waltershofen und in der Schweiz" heißt es am 14.03.2018 im Farrenstall. Der Waltershofener Michael Fuchs ist in zwei Weinregionen zu Hause: am Tuniberg in Waltershofen und in der Schweiz in Schaffhausen. Er wird am nächsten "Waltershofener Mittwoch" viel Interessantes zu diesen beiden Weinwelten vortragen können.
 
Der nächste Spieleabend im Farrenstall findet am Freitag, 23.02.2018 ab 19.30 Uhr statt. Neue und alte Spiele stehen zur Verfügungen, auch eigene Spiele können mitgebracht werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.
 
"Waltershofener Mittwoch"Die Waltershofener Ortschronik eine „spannende Geschichte“ vor dem Abschluss: Sepp Glöckler stellte dieses für Waltershofen interessante Geschichtswerk in seiner Konzeption und mit seinen inhaltlichen Schwerpunkten – aber auch mit all seinen Problemen bei der Entstehung – vor und ermöglichte einen Einblick in das Werk noch vor der Drucklegung. Hier einige Eindrücke des Abends im Farrenstall.
 
Neues vom Ausbau des Begegnungshauses: Im Obergeschoss des Farrenstalls gehen die Arbeiten unter anderem mit dem Ausbau von Büro und Teeküche weiter – hier wieder einige aktuelle Bilder.
 
Aus dem Dorfleben: Auch in diesem Jahr gab es ihn wieder, den Fasnetsumzug zur Kinderfasnet in der Steinriedhalle. Hier gibt es einig Eindrücke des Zuges vom Fasnetssunntig.
 
Aus dem Dorfleben: Hieserfasnet in Waltershofen – eine alte Tradition lebt neu auf. Über 100 Maskierte waren in 24 Gruppen in diesem Jahr in fantasievoller Verkleidung unterwegs und zu Gast in ausgewählten Häusern, um sich dort von ihren Gastgebern "erraten" zu lassen. Fotos dieses närrischen Treibens gibt es über unser Dorfleben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Schön war sie, die Waltershofener Wieberfasnet 2018! Bilder der bunten Treibens gibt es über die Wieberfasnet-Seite, die Fotoalben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Der "Offene Bücherschrank" im Farrenstall findet in einem kurzen Bericht mit Bild von Claudia Bachmann-Goronzy im ReblandKurier vom 31.01.2018 Erwähnung. Der Bericht kann auch auf Seite 3 der Online-Ausgabe des Reblandkurier nachgelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserem Archiv.
 
"Tuniberg: Outdoor-Fun ohne Mann" ist das Motto der diesjährigen Wieberfasnet am Samstag, 03.02. in der Steinriedhalle, die wieder beste Unterhaltung und einige Gaumenfreuden verheißt! 
 
"Den Farrenstall mit Leben füllen" lautet ein Bericht von Claudia Bachmann-Goronzy im ReblandKurier vom 24.01.2018 über die Ideenbörse im Farrenstall. Der Bericht kann auch auf Seite 3 der Online-Ausgabe des ReblandKurier gelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserm Archiv.
 
Schneeschuhlaufen: Wir wollen spontan bei entsprechender Schneelage eine gemütliche Wanderung machen. Es sind keine Kenntnisse erforderlich. Man kann es auch als unverbindlichen Schnupperkurs verstehen. Es können alle mitmachen, die noch gut zu Fuß sind. Es sind nur hohe Schuhe erforderlich neben normaler Winter-/Skibekleidung. In diesem Zusammenhang suchen wir noch Schneeschuhe. Wer kann kurzfristig Schneeschuhe und/oder Ski-/ Wander- oder Nordicwalkingstöcke zur Verfügung stellen? Bitte rechtzeitig anmelden, damit die Ausrüstung organisiert werden kann. Bei Interesse bitte melden bei Hubert Kohler, Tel. 07665-51313, der Termin wird dann kurzfristig nach Wetterlage bekanntgegeben.
 
"Impulse für die Zukunft" überschreibt Claudia Bachmann-Goronzy ihren Artikel im ReblandKurier vom 10.01.2018 über die Neujahrsbegegnung im Farrenstall. Der Bericht kann auch auf Seite 7 der Online-Ausgabe des ReblandKurier gelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Gut gefüllt war der Saal im Farrenstall bei der Neujahrsbegegnung am 7. Januar. Einige Eindrücke dieser Veranstaltung gibt es auf unserer Fotoalben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Start ins Neue Jahr mit zwei wichtigen Terminen: Neujahrsbegegnung und Ideenbörse
Mit der Neujahrsbegegnung soll allen Fördernden, Helfenden, Unterstützenden, Spendenden, Sponsoren und Mitgliedern gedankt werden für das Erreichte im zurückliegenden Jahr, aber auch mit einem neuen Einwohnerkreis für die Fortsetzung dieser Zukunftsinvestition für Waltershofen im neuen Jahr 2018 „z’sämme“ angestoßen werden. Herzlich eingeladen sind alle Einwohner/innen, Ortschaftsratsmitglieder und Vereinsvertretenden. Schauen Sie sich das Erreichte an, informieren und unterhalten Sie sich darüber, was dieses Engagement zugunsten von Mitbürgerinnen und Mitbürgern erreichen will. Denn ohne Zweifel ist die Zukunft dieses Gemeinschaftshauses auf die Vergrößerung der fördernden Mitgliedschaft gebaut.
Wir würden uns freuen, wenn wir möglichst viele Waltershofener/innen im Farrenstall begrüßen könnten am Sonntag, 07. Januar 2018, um 18:00 Uhr. Der musikalische Rahmen wird von dem Waltershofener Musiker-Duo Anke Ohnmacht-Döling und Florian Döling mit beschwingter Klassik und Jazz gestaltet.
 
Ideenbörse: Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement ist gefragt 
Was bedeutet das: den Farrenstall mit „Leben füllen? Die Projekte im Farrenstall als Begegnungshaus sollen aus dem Kreis der Einwohnerschaft initiiert und geprägt werden. An dem Veranstaltungsabend „Ideenbörse“ sollen die Einwohner/innen die Möglichkeit wahrnehmen können, für die zukünftige Programmgestaltung Ideen, Vorschläge, Anregungen und Projekte vorzubringen. Damit sollen durch die Beteiligung der Waltershofener Einwohner/innen Impulse für die zukünftige Weichenstellung des „Lebens“ in diesem ortsprägenden Haus gesetzt werden, denn der Farrenstall ist nicht ein Haus von „Z’sämme“, sondern der Bürgerschaft. „Z’sämme“ übernimmt lediglich die Steuerung, die Einwohner/innen sollen es gestalten.
Deshalb würde es uns freuen, wenn wir viele Interessierte zu dieser Veranstaltung Ideenbörse am Donnerstag, 11.01.2018, um 19:30 Uhr im Farrenstall begrüßen dürften, um das Begegnungshaus mit Leben zu füllen.
 
Danke für die Unterstützung im zu Ende gehenden Jahr: Dieses Jahr 2017 war für das Waltershofener Begegnungshaus „Farrenstall“ ein äußerst wichtiges Jahr. Der „Farrenstall“ als Haus für unsere Bürger kann nun durch die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts im Erdgeschoss genutzt werden. Allen, die in irgendeiner Form zu diesem wichtigen Meilenstein beigetragen haben, übermittelt die Vorstandschaft von „Z'sämme“ ein großes Dankeschön für die vielfältigen Arten der Unterstützung. Dazu gehört die Unterstützung beim Wein- und Dorffest, aber auch bei vielen kleineren Veranstaltungen. Nach diesem ersten bedeutenden Schritt muss es aber weitergehen. Das Obergeschoss soll weiter ausgebaut werden und die zur Verfügung stehenden Räume sollen durch die Einwohner/innen mit Leben ausgefüllt werden. Weichenstellung für das kommende Jahr Immer noch ist der Irrtum verbreitet, dieses Haus sei eine Art Vereinsheim von „Z’sämme“ und nur für Mitglieder geöffnet. Das ist es eben nicht, sondern es ist als Bürgerhaus für alle Einwohner/innen ein „offenes“ Haus bei der Nutzung von Veranstaltungen und Projekten. „Z’sämme“ ist der Trägerverein dieses Hauses, weil die Stadt solche Bürgerhausprojekte in allen Stadtteilen nicht finanzieren kann, aber diese unterstützt. Damit dieses Haus auch mit Beteiligung der Einwohner/innen durch Ideen und Projekte mit Leben ausgefüllt werden kann, finden im Januar gleich zwei Veranstaltungen statt, die zum einen ein Dankeschön für die bisherige Unterstützung zum Ausdruck bringen sollen, zum anderen aber auch eine Weichenstellung für die Zukunft in die Wege leiten sollen:
Neujahrsbegegnung am Sonntag, 07. Januar 2018, 18:00 Uhr und
Ideen- und Projektbörse am Donnerstag, 11. Januar 2018, 19:30 Uhr
 
Zu beiden Veranstaltungen sind nicht nur die Mitglieder von „Z’sämme“, sondern die Einwohner/innen unserer Ortschaft eingeladen. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, dieses Haus mit Anregungen und Vorschlägen mitzugestalten und Impulse für die Zukunft zu setzen. Der „Farrenstall“ war vor über 100 Jahren schon Zentrum der Einwohner/innen und soll diese Tradition in der heutigen, zeitgemäßen Form bürgerschaftlichen Lebens fortführen. Allen Einwohnerinnen und Einwohnern und den Vereinsmitgliedern wünscht die Vorstandschaft schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute fürs neue Jahr 2018.
 
Aus dem Dorfleben: Lieder unterm Weihnachtsbaum – eine musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest – veranstaltet von den örtlichen Vereinen und musikalisch begleitet vom Männergesangverein, der Bläsergruppe des Musikvereins und dem Chor der Hofackerschule. Die Vorsitzenden der Vereine sorgen für das leibliche Wohl – der Erlös dient der Unterstützung bedürftiger Menschen im Ort. Einige Bilder dieser stimmungsvollen Veranstaltung gibt es wieder hier in unserem Fotoalbum zu sehen.
 
Z’sämme lesen – offener Bücherschrank: Ab sofort steht ein offener Bücherschrank im Farrenstall an der Umkircher Str. 2, der rund um die Uhr frei zugänglich ist. In vielen Städten stehen sie schon, jetzt hat auch Waltershofen einen. Was ein offener Bücherschrank ist? Der in eurem Wohnzimmer hat doch auch keine Türen, was ist daran so besonderes? Dieser hier ist für alle großen und kleinen Leser/innen von Waltershofen. Wer mag, kann sich ein Buch herausnehmen, gerne auch ein anderes dafür reinstellen, Pflicht ist das aber nicht. Ob er oder sie das Buch danach behält oder zurück bringt, bleibt ihm/ihr überlassen. Viel Spaß beim Lesen, Tauschen und Entdecken! Eure Bücherschrank-Patinnen Lisa Berg (Tel. 8672) & Jasmin Puchein (Tel. 9344879) Wer weitere Fragen hat oder Bücher abzugeben hat, kann gerne anrufen.
  
Z’sämme wandern macht Winterpause und meldet sich, sobald es wieder auf Tour geht!
 
"z’ Licht go" im Advent 2017Eindrücke von drei netten Abenden.
 
Im Dunnstigstreff war der Nikolaus zu Besuch! Von diesem schönen Nachmittag gibt es natürlich auch einige Bilder zu sehen.
 
Freitag, 08.12.2017, ab 18 Uhr: Zum letzten mal in diesem Jahr findet – anknüpfend an die alte Tradition des "z’ Licht go" und die netten Abende im vergangenen Jahr – der gemütliche Abend bei Glühwein und Gesprächen statt. Herzliche Einladung an alle EinwohnerInnen!
 
Aus dem Dorfleben – Neues vom Panoramapfad: Nach der Eröffnung des Pfades erreichten uns sehr positive Rückmeldungen. Wer sich vorab etwas Appetit auf den Pfad holen will, kann dies mit den zahlreichen Bildern auf der Panoramapfad-Seite gerne tun, die "Panoramapfadhighlights" gibt es hier zu sehen. Um den Pfad – und damit auch unseren Ort – in einem größeren Umkreis bekannt zu machen, ist der Pfad nun auch ausführlich auf der Plattform "Outdooractive.com" beschrieben und bebildert. Auch die noch fehlende Tafel am Hohberg, die das Panorama zum Schwarzwald zeigen wird, soll demnächst fertig gestellt werden.
 
Lust auf bekannte und auch neue Spiele, auf Begegnung mit alten und neuen Bekannten, auf einen bildschirmfreien Abend, auf Spaß und (Ent-)Spannung? Dann ist der gemütliche Z’sämme-Spiele-Abend im Farrenstall am Freitag, 17.11., 20 Uhr für alle ab 16 Jahren genau das Richtige. Der Abend ist sogar geeignet für Personen, die sich mit dem Verlieren etwas schwertun; denn eine speziell eingerichtete Beruhigungsecke mit entsprechenden Getränken und Knabbereien ist vorhanden und sorgt für eine bessere Gemütsverfassung. Bekannte und auch neuere Brettspiele, Kartenspiele... warten auf Sie. Selbstverständlich dürfen auch eigene (Lieblings-)Spiele mitgebracht werden, auch wenn sie noch nie gespielt wurden. Nach einem kurzen Kennenlernen, entscheiden Sie sich für ein Spiel und legen dann mit Gleichgesinnten los. Gewinner? Es gibt nur Sieger der Herzen! Beistand des Abends (für Angelegenheiten wie: Organisation, Begrüßen, Einteilen, Spielregeln, Service, Trost spenden …) Birgit Bernstein-Hodapp, Doro von der Ruhr und Sabine Hiller
 
Weihnachten naht - die vergnüglichen Quempasproben beginnen! Am 21. Dezember um 18 Uhr findet wieder unser traditionelles Quempaskonzert im Farrenstall statt. Die Hofackerkinder ziehen mit brennenden Kerzen in den dunklen Saal ein und erzählen im Wechselgesang mit dem gemischten Projektchor und allen Anwesenden, wie die Hirten und Könige zum Stall von Bethlehem kamen. Mit dabei ist wieder das Ensemble für Alte Musik "Gioite tutti". Die Chorproben finden ab 21. November immer dienstags um 20 Uhr in der Hofackerschule statt. Generalprobe ist am 19. Dezember um 18 Uhr im Farrenstall. Wer gerne singt, ist im Chor herzlich willkommen! Seinen Namen hat der Quempas vom Beginn des lateinischen Weihnachtslieds "Quem pastores laudavere", das zusammen mit "Nunc angelorum gloria" und einem Refrain gesungen wird. Es ist ein viele hundert Jahre alter Wechselgesang, den wir auf Deutsch singen. Die Kerzen symbolisieren das Licht, das in dieser Nacht zu Menschen und Tieren kommt.
 
Anknüpfend an die alte Tradition des "z’ Licht go" und die netten Abende im vergangenen Jahr steht auch im diesem Jahr der Farrenstall offen, um bei Glühwein in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Abende finden jeweils freitags am 24.11., 1.12., und 8.12. statt. Herzliche Einladung an alle EinwohnerInnen!
 

Aus dem Dorfleben: Bürgermeisterin Gerda Stuchlik. Ortsvorsteherin Petra Zimmermann (Waltershofen) und Bürgermeister Martin Rupp (Merdingen) eröffnen am 21.10.2017 den Themenpfad "Panoramapfad Waltershofen – Wein - Natur - Landschaft"Fotos dieses freudigen Ereignisses gibt es hier zu sehen, auf der Panoramapfad-Seite gibt es außerdem viele weitere Bilder des Weges und seiner Entstehung.
 

Z'sämme hablamos castellano ist ein Angebot an Menschen, die sich gerne mit Anderen in spanischer Sprache austauschen und unterhalten wollen. Die Gruppe, die schon viele Jahre Kontakte pflegt, trifft sich ab sofort in ca. vier- bis sechswöchigem Abstand im Farrenstall. Das nächste Treffen ist am Donnerstag, 12.10.2017, 17 Uhr. Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen!
 
Auf dem spirituellen Themenpfad "Lebensweg" rund um das Kloster St. Ulrich im Schwarzwald war "Z’sämme wandern" am 4.10.2017 unterwegs. Peter Langenstein machte als profunder Kenner und Tourenführer diese Wanderung zu einem echten Erlebnis. Bilder der Tour gibt es wieder auf unserer Fotoalbenseite oder direkt hier zu sehen.
 
Kanutour auf dem "Amazonas Süddeutschlands": Anknüpfend an den interessanten Vortrag im Rahmen des „Waltershofener Mittwochs“ im Farrenstall über die Geheimnisse des Altrheins zwischen Breisach und Burkheim organisierte Paul Munzinger eine Kanutour, um diese unberührte Natur zu erkunden. Das Naturschutz- und FFH-Gebiet kann ohne Führung sonst nicht erreicht werden. Einige Eindrücke dieser Tour gibt es hier zu sehen.
 
Nächster Waltershofener Mittwoch ausnahmsweise am Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19.30 Uhr: „25 Jahre Weihnachtsmarkt Waltershofen - 25 Jahre Hilfe für Menschen in El Salvador“ 
Rita Kanz-Langenstein und Peter Langenstein berichten u.a. mit einem Film von Projekten in Segundo Montes /El Salvador. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leisten Menschen aus Waltershofen tatkräftig Hilfe für Menschen in El Salvador. Was hat die Unterstützung bewirkt? Erfolge und Ergebnisse unserer Partnerschaftsarbeit! Wie sieht der Blick in die Zukunft aus? Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.
 
Ein großes Dankeschön für die vielfältige Unterstützung beim Wein- und Dorffest 2017 –
Jeder Cent des Erlöses wird dem Weiterbau des Begegnungshauses Farrenstall zugutekommen
Das diesjährige Wein- und Dorffest ist für "Z’sämme" - Bürgernetz Waltershofen e.V. ein enormer Erfolg geworden. Dass dies so gekommen ist, haben wir vielen fleißigen Händen zu verdanken. Besonders erwähnenswert dabei ist, dass uns neben unseren Mitgliedern auch zahlreiche Nichtmitglieder unterstützt haben, sei es durch Mithilfe beim Bewirten der Gäste an den Tischen oder der Theke, bei der Essenszubereitung, beim Spenden von Kuchen, Flädle oder auch Geldspenden; ebenso beim Auf- oder Abbau oder beim täglichen Aufräumen. Für alle diese immense Unterstützung möchten wir uns von der Vorstandschaft aus aufs Herzlichste bedanken. 
Besonders freut uns auch, dass wir von vielen Besuchern Zuspruch und Anerkennung für das bisher Geschaffene erhalten haben, für das, was hier für die Zukunft unserer Ortschaft entsteht.
Dieser Festerfolg soll Ansporn für uns sein, dieses Gemeindeprojekt weiterzuführen. Der gesamte Erlös wird für die weitere Ausführung des Bauvorhabens Verwendung finden und wieder einen nächsten Ausbauschritt ermöglichen. Vielleicht bekommen wir dadurch auch zusätzlich wachsende Unterstützung durch neue Fördermitglieder. Das Begegnungshaus "Farrenstall" würde davon profitieren und damit auch die Einwohnerschaft unserer Ortschaft.
 
Ein schöner Erfolg für die Vereine und den Ort war unser 18. Wein- und Dorffest vom 08. bis 11.09.2017. Einige Eindrücke des Fests gibt es auch wieder in unserem Fotoalbum zu sehen.
 
Viele Helfer, Kuchen- und FlädlespenderInnen, Expertinnen und Experten, Hintergrundarbeiterinnen und -arbeiter und Unterstützer haben sich gefunden, um das Dorffest für "Z’sämme" zu einem schönen Erfolg werden zu lassen. Stellvertretend auch für alle "Unsichtbaren" gibt es hier einige Szenen aus der Arbeit der Helfenden.
 
"Z’sämme wandern" auf dem Lebensweg St. Ulrich am 04. Oktober: Auf dem 3,8 km langen Rundweg werden Elemente aus der Natur und Landschaft mit Lebensthemen verbunden. (https://www.lebensweg-st-ulrich.de/) Treffpunkt zur Abfahrt ist um 9.00 Uhr an der Infotafel bei den Tennisplätzen. Bitte Fahrgemeinschaft absprechen. Peter Langenstein, Kenner der Landvolkshochschule und Waltershofener Bürger, wird uns durch das Bildungshaus Kloster St. Ulrich und auf dem "Lebensweg" führen. Die Wanderung findet nur bei einigermaßen schönem Herbstwetter statt.
 
Ettenheim, Kahlenberggasse, Heubergturm und Kahlenbergkapelle waren die Wegmarken der Tour mit "Z’sämme wandern" am 6.9.2017. Bilder der Tour gibt es hier zu sehen.
 
Neues Projekt: Mütter/Väter-Baby-Treff im Farrenstall
Herzlich eingeladen sind alle Mütter/Väter mit ihren Kinder im Alter von 0 bis ca. 1 Jahr. Wir treffen uns einmal wöchentlich zum gemeinsamen Spielen, Singen und Austausch.
Start: Di 19.09. 2017 um 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr.
Bis Mitte November werden wir uns dienstags treffen. Ab dem 15.November findet das Treffen mittwochs von 9.30 bis 11.00 Uhr statt.
Bitte mitbringen: Decke/Isomatte zum Sitzen auf dem Boden für sich und das Kind.
Ansprechpartner: Dorothee Bischof (07665-9483008) und Ilona Müller (07665-9321810).
Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Einfach vorbeikommen und reinschnuppern. Wir freuen uns auf Euch!
 
Schon entdeckt? Für den entstehenden Panoramapfad steht eine Skulptur des Künstlers Thomas Rees am alten Wasserreservoir. Das Werk trägt den Titel "Der Bacchus vom Tuniberg – von Wein, Weib und Wiedehopf". Wer noch keine Gelegenheit hatte, sie sich anzusehen, kann auch hier in unserem Fotoalbum einen Blick darauf werfen.
 
Aus dem Dorfleben -- bürgerschaftliches Engagement außerhalb von "Z’sämme":
Ein von viel bürgerschaftlichem Engagement getragenes Kooperationsprojekt zwischen Vereinen und Ortschaft führt zu einem tollen Ergebnis – der Bouleplatz für den Ort ist fertig und bespielbar! Die vier Spielfelder genügen höchsten Ansprüchen und ermöglichen auch Turniere. Bilder von den letzten Arbeitsschritten und dem fertigen Ergebnis gibt es über unsere "Dorfleben"-Seite oder direkt hier zu sehen. Fotoalben von den ersten Schritten und von weiteren Arbeitseinsätzen sind dort ebenfalls zu sehen.
 
Nächste Tour mit "Z’sämme wandern"
Mittwoch, 6. September: Ettenheim, die Kahlenberggasse, Heubergturm und Kahlenbergkapelle

Nach einem Stadtrundgang in Ettenheim geht es durch die Kahlenberggasse, einem eindrucksvollen, fast 2 Kilometer langen Hohlweg zum Heubergturm und der Kahlenbergkapelle. Mit etwas Glück lassen sich unterwegs Bienenfresser und Wiedehopf beobachten.
Abfahrt ist wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen (bitte Fahrgemeinschaften absprechen).
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, näher Auskünfte erteilt gerne Peter Rothfuß unter Tel. 6718.
 
"Z’sämme wandern" wurde am 8. August von Hans-Jürgen Pfaff unter dem Motto "Unser schöner Wald" per Rad durch den Mooswald geführt, wobei es auch den neuen Walderlebnispfad und das Waldtor zu erkunden galt. Auf unserer Fotoalbum-Seite, der "Z’sämme wandern"-Seite oder direkt hier werden wieder einig Eindrücke der Tour wiedergegeben.
 
"Viel Leben im Farrenstall" titelt der Reblandkurier vom 16.08.2017 seinen Bericht auf der Titelseite von Eckhard Schöneck über den Ausbau und das Programm im Farrenstall. Der Artikel kann auch in der Online-Ausgabe gelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Beim "Waltershofener Mittwoch" am 9. August berichtete Storchenvater Gustav Bickel über die Störche in Waltershofen und im Breisgau. Einige Eindrücke des interessanten Abends gibt es hier zu sehen.
 
Neues vom Bau: Die ursprünglichen Lampen und die Pfettenbretter am Dachgiebel – Details geben dem Farrenstall sein früheres Gesicht zurück. Die Details und aktuelle Außenansichten gibt es in einem Fotoalbum zu sehen.
 
„Z’sämme unterwegs“ mit dem Boot im "Amazonas Süddeutschlands"
Anknüpfend an den interessanten Vortrag im Rahmen des „Waltershofener Mittwochs“ im Farrenstall über die Geheimnisse des Altrheins zwischen Breisach und Burkheim bietet Paul Munzinger Waltershofener BürgerInnen an, mit Kanus diese unberührte Natur zu erkunden. Das Naturschutz- und FFH-Gebiet kann ohne Führung sonst nicht erreicht werden. Von Breisach geht es mit den Booten bis Burkheim, von dort zu Fuß noch ca. eine halbe Stunde zu 2 Quelltöpfen.
Maximal 14 Personen können teilnehmen, der Teilnehmerbeitrag beläuft sich entsprechend dem Angebots des dortigen Kanuunternehmens je nach Teilnehmerzahl auf 32 bis 36 Euro für Tourenführung, Kanumiete, Kanutransport und Genehmigungsgebühren.
Anmeldungen bis 15.8.2017 bei Sepp Glöckler, Tel 8630. Nach der Anmeldung findet noch ein Informationstreffen statt.
 
Das 18. Waltershofener Wein- und Dorffest vom 08. - 11. September 2017 rückt näher. Der speziell hierfür gestaltete Flyer kann hier gelesen werden, er enthält Infos wie Speisepläne und das Musikprogramm und wird weiter aktualisiert (PDF-Format). Über den auf dem Flyer und den Plakaten aufgedruckten QR-Code kann das Dokument auch mit mobilen Geräten schnell aufgerufen und leicht geteilt werden.
 
Kann nicht schaden – die Freiwillige Feuerwehr Waltershofen hat einen Einsatz am Farrenstall geübt. Hier gibt es einige Bilder von dieser Übung.
 
'Gioite Tutti' gaben ein Benefizkonzert mit dem Titel "Von allerley Piepmätzen und Federvieh". Auf historischen Instrumenten wurde heitere Musik aus Renaissance und Frühbarock zu Gunsten des weiteren Ausbaus des Farrenstalls gespielt – ein echtes Erlebnis! Bilder und Videos dieses Abends gibt es hier zu sehen.
 
Der nächste "Waltershofener Mittwoch" findet am 09.08. statt:
Gustav Bickel vom Verein "Weissstorch Breisgau e.V." berichtet mit einem Bildvortrag über die Wiederansiedlung des Weißstorches im Breisgau. Dabei kommen die Aspekte Entwicklung des Bestandes, Standort und Nahrungsgrundlage, Gefahren für die Störche, die Beringung und Besenderung sowie Flugruten zur Sprache.
Dazu herzliche Einladung!
Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.
 
Die nächsten Z’sämme-Veranstaltungen:

Donnerstag, 20.07., 19.30 Uhr im Farrenstall – Das BürgerNetzwerk Opfingen e.V. stellt das Projekt vor "Zu Gast wie daheim":
Bei der qualitätsgesicherten häuslichen Betreuung in privaten Gasthaushalten werden hilfe- und betreuungsbedürftige Menschen von geschulten, bürgerschaftlich tätigen Menschen in Privathaushalten in Kleingruppen betreut. In Opfingen laufen bereits schon 2 solcher Betreuungsgruppen. Der Verein "BürgerNetzwerk Opfingen e.V." will diese Idee weitertragen und lädt die Waltershofener Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung ein, bei der Regina Bunk und Reinhard Pfeiffer von den Erfahrungen aus den bestehenden Gruppen berichten werden.
Dazu herzliche Einladung!

Sonntag, 23.07., 18.30 Uhr im Farrenstall – Benefizkonzert mit dem Titel "von allerley Piepmätzen und Federvieh":
Das Ensemble Gioite Tutti, das in Waltershofen durch die Teilnahme am "Quempas" bekannt ist, wird auf historischen Instrumenten heitere Musik aus Renaissance und Frühbarock zu Gunsten des weiteren Ausbaus des Farrenstalls spielen. Bitte vormerken!

Mittwoch, 02.08., 9 Uhr – Radtour mit "Z’sämme wandern": Wir radeln zum beeindruckenden Waldtor, schauen uns die einzelnen Stationen des kürzlich eröffneten Themenpfades an und lassen dann die Tour beim neuen Kiosk am Opfinger Baggersee ausklingen. An allen Stationen gehen wir auf Hintergründe, Besonderheiten und Mythen ein. Aus aktuellem Grund richten wir ferner den Focus auf den Mittelspecht und die Bechsteinfledermaus.
Führung: Hans-Jürgen Pfaff, Treffpunkt ist um 9 Uhr bei den Tennisplätzen.
Nähere Informationen bei Peter Rothfuß.

Vom Hasenhorn zur Gisibodenalm führte der Weg von "Z’sämme wandern" am 5. Juli – und natürlich durfte auch die Fahrt mit dem Hasenhorn-Coaster nicht fehlen! Schöne Bilder der Tour gibt es wieder über die "Z’sämme wandern"-Seite, die Fotoalben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Vorankündigung: Der nächste "Waltershofener Mittwoch" findet am 12. Juli (19.30 Uhr) mit dem Thema "WhatsApp & Co – was sind soziale Netze?" statt. In teilweise praktischen Übungen wird Heiner Weigand gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Antwort geben auf z.B. folgende Fragen wie: Was sind soziale Netze überhaupt? Muss ich da mitmachen? Ist das nicht viel zu technisch? Ist das nicht auch gefährlich? Und was passiert mit meinen Daten? Wie kann ich meine Enkel beeindrucken?
 
Vom schlechten Wetter nicht beeindrucken ließen sich "Z’sämme wandern" und machte kurzentschlossen eine Tour um Breisach. Einige Bilder gibt es auch von dieser Tour.
 
Unter dem Motto "Sei schlauer als der Klauer und klüger als der Betrüger" berichtete Huber Kohler am 4. "Waltershofener Mittwoch" zum Thema "Schutz vor Kriminalität". Einige Bilder des Abends sind hier zu sehen, einen kleinen Bericht gibt es auf der Seite des "Waltershofener Mittwoch" zu lesen.
 
Freiburger 24-Stunden-Lauf am 01./02.07.: Wer schafft es, mindestens eine Stadionrunde (400 m) zu laufen? Die/der kann mitlaufen beim großen 24-Stunden-Lauf im Seepark! Mit diesem Sponsorenlauf werden Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt. In unserem Team "Z'sämme lauft's im Jugendtreff Waltershofen" geht's in diesem Jahr um das Projekt "Wir wollen's wissen" - und um sehr viel Spaß bei einem tollen Event. Mitlaufen können Kinder, Eltern und lauffreudige Menschen jeden Alters. Ausführliche Informationen mit Anmeldemöglichkeit liegen u.a. im Rathaus und im Kinder- und Jugendtreff aus oder sind unter www.kjtw.de/24h im Internet erhältlich. Auf geht's - z'sämme lauft's!
 
Die nächsten Termine:
Mit Z’sämme wandern geht es am Mittwoch, 07.06. ins Föhrental oder auf den Rheinaueweg (je nach Wetter), Treffpunkt ist um 9.00 Uhr bei den Tennisplätzen.
"Hablamos castellano" trifft sich am Donnerstag, 08.06. um 17 Uhr im Propsteiweg 13.
Der nächste "Waltershofener Mittwoch" ist am Mittwoch, 14.06. um 19.30 Uhr im, Farrenstall. Unter dem Motto "Sei schlauer als der Klauer und Klüger als der Betrüger" referiert Hubert Kohler über Schutz vor Kriminalität
 
Auch im Reblandkurier vom 17.05. erscheint ein Bericht von Claudia Bachmann-Goronzy über die Eröffnung des 1. Bauabschnitts unseres Begegnungshauses. Er erscheint auf der Titelseite und trägt den Titel „Das ist ein Vorzeigeprojekt“ – Bürgernetzwerk „Z'sämme Waltershofen“ eröffnete den ersten Bauabschnitt des Farrenstalls. Nachgelesen werden kann er in der Online-Ausgabe der Zeitung oder als PDF in unserem Archiv.
 
Der 3. "Waltershofener Mittwoch" am 10. Mai mit dem Thema "Die arabische Kultur kennenlernen": Samara Abed el Hafez gab Einblicke in einen Kulturraum, zu dem es zunehmend Berührungspunkte gibt. Interessante Informationen, viele Fragen und eine lebhafte Diskussion kennzeichneten den Abend. In unserem Fotoalbum oder direkt hier gibt es einige Eindrücke.
 
"Verwundert über den eigenen Erfolg" überschreibt Meike Jenrich ihren Bericht in der Badischen Zeitung (Stadtteilzeitung) vom 9. Mai 2017 über die Eröffnung des "Farrenstalls". Bilder von Thomas Kunz ergänzen den ausführlichen Bericht, der sich im PDF-Format in unserem Archiv befindet.
 
Der erste große Schritt ist geschafft:
Eröffnungsfeier des Waltershofener Begegnungshauses nach Fertigstellung des 1. Bauabschnittes im Farrenstall
Ein herzliches Dankeschön möchten wir an alle sagen, die zum Gelingen der Eröffnungsfeier am vergangenen Freitag beigetragen haben. Das gilt den "String Tunes" – Anke Ohnmacht-Döling mit der Violine und Florian Döling mit dem Kontrabass – und dem Waltershofener Musikverein für die musikalische Gestaltung, ebenso den Helferinnen und Helfern beim Service und bei der Vorbereitung des Saales. Ganz besonders haben wir uns über die Mithilfe der jungen Damen beim Service und der zahlreichen "Herstellerinnen" des Fingerfood-Imbisses gefreut. Auch bei den Besucherinnen und Besuchern aus unserer Ortschaft möchten wir uns bedanken, denn sie haben den Rahmen für eine gelungene Eröffnungsfeier geschaffen, die die Ehrengäste – aus städtischer und ortschaftsgebundener Politik, aus Denkmalpflege und Stiftungen sowie aus unseren Freundeskreisen, u.a. aus der Partnerortschaft Waltershofen im Allgäu – beeindruckt hat. Eine bemerkenswerte Unterstützung haben wir auch durch die Spenden an dieser Veranstaltung erfahren. Gerade dieses Zusammenwirken ("z’sämme") hat diese Feier zu einer "runden Sache" werden lassen. Diese Gelegenheit möchten wir auch wahrnehmen, um allen, die bisher an der Verwirklichung dieses Projektes Farrenstall mitgewirkt haben, einen großen Dank zu übermitteln: den Spendern, den Sponsoren, den Handwerksbetrieben, den Helferinnen und Helfern bei den Eigenleistungen, dem Planungsbüro sowie allen sonstigen Unterstützenden. Eine solche Unterstützung könnte beispielgebend und Impuls sein für die Vergrößerung des Unterstützungskreises innerhalb unserer Ortschaft. Dieser 1. Teil unseres Waltershofener Begegnungshauses kann nun mit Leben gefüllt werden und Ansporn für die Fortführung der nächsten Bauabschnitte sein.
 
06.05.2017: Farrenstall einst und jetzt – vom Gemeindehaus mit Farrenstall. Milchsammelstelle, Feuerwehrhaus, Tabakannahmestelle und Bauhof zum Gemeinschaftshaus. Verschiedene Motive vom Umbau des Farrenstalls, jeweils davor und danach, gibt es hier zu sehen.
 
Ein großer Tag für den Verein: Viele Unterstützer – sei es als "Bauarbeiter*innen", Planer*innen, Handwerker*innen, Politiker*innen oder Stiftende – aber auch zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung, mit uns die Eröffnung des ersten Bauabschnitts unseres Begegnungshauses (Erdgeschoss) zu feiern.
Viele Bilder dieses stimmungsvollen Ereignisses gibt es in unserem Fotoalbum oder direkt hier zu sehen.
 
Die arabische Kultur kennenlernen am 10. Mai 2017 beim „Waltershofener Mittwoch“ im Farrenstall:
Mit flüchtenden Menschen kommen andere Kulturen und Weltansichten nach Freiburg, die einem unbekannt, fremd oder gar beängstigend erscheinen können.
An diesem Abend geht es darum, sich etwas genauer mit der arabischen Kultur zu befassen und diese kennenzulernen. Dabei werden verschiedene kulturelle Phänomene besprochen, zum Beispiel die Kommunikationskultur, Geschlechterrollen oder religiöse Besonderheiten. Nach einer theoretischen Einführung können Fragen, die die Teilnehmenden mitbringen, diskutiert und geklärt werden.
Referentin Samara Abed el Hafez (25) ist Studentin an der Uni Freiburg und engagiert sich für den Dialog der Kulturen und Religionen. Sie lebt seit 13 Jahren in Waltershofen. Dazu herzliche Einladung – der Eintritt ist frei.
  
Z’sämme wandern: Die für Mittwoch, 3.5. geplante Wanderung kann leider nicht stattfinden und wird kurzfristig nachgeholt.
 
Eröffnung unseres Begegnungshauses am Freitag, 5. Mai: Ganz herzlich laden wir alle Bürgerinnen und Bürger ab 17.30 Uhr (im Anschluss an den offiziellen Akt) zur Eröffnung des 1. Bauabschnitts (Erdgeschoss) unseres Begegnungshauses (Farrenstall) ein.
 
28.04.2017: Fleißige Hände haben die alte Tür, die jetzt vom Saal ins Stuhllager führt, liebevoll restauriert – hier gibt es einige Bilder von der Tür.
 
12.04.2017: Der zweite "Waltershofener Mittwoch" mit einem kurzweiligen Vortrag von Hans-Jürgen Pfaff über die Vogelwelt lockte wieder viele Besucher in den Farrenstall. Einige Eindrücke der Veranstaltung gibt es hier zu sehen.
 
08.04.2017: Die Eröffnung des ersten Bauabschnitts naht und entsprechend wird überall noch letzte Hand angelegt. Hier gibt es Bilder vom Parkettboden im Saal, dem Boden der Galerie und dem barrierefreien WC.
 
'Z’sämme wandern’ hatte zur Frühlingsexkursion im Kaiserstuhl wieder das passende Wetter – und hat entsprechend viele schöne Bilder mitgebracht, die hier betrachtet werden können.
 
Ein Bild des Farrenstalls ziert heute die Titelseite der offiziellen Internetseite der Stadt Freiburg www.freiburg.de. Hintergrund sind die Haushaltsberatungen, mit denen der Gemeinderat unserem Zuschussantrag für das Begegnungshaus voll entsprochen hat. Wir freuen uns riesig über so viel Unterstützung für bürgerschaftliches Engagement und bedanken uns sehr, sehr herzlich bei allen, die in unterschiedlichster Weise diesen Erfolg möglich gemacht haben!
 
"Der Altrhein – bedrohtes Paradies vor unserer Haustüre" war der Titel einer beeindruckenden und gut besuchten Bildpräsentation von Paul Munzinger, mit der die Veranstaltungsreihe "Waltershofener Mittwoch" erfolgreich gestartet wurde. Einmal monatlich soll künftig im "Farrenstall" einer der unzähligen reichen Schätze an Wissen, Kenntnissen, Erlebnissen, Fertigkeiten oder Fähigkeiten der Bürger Waltershofens vorgestellt werden. Auf unserer Fotoalben-Seite gibt es einige Bilder des Abends zu sehen.
 
Mitgliederversammlung am 5. April 2017: Nähere Infos sowie eine Einladung mit Tagesordnung gibt es hier, Anträge sind bis 21.03. einzureichen.
 
"Waltershofener Mittwoch" – ein neues "Z’sämme"-Projekt:
Jeweils am 2. Mittwoch im Monat soll es künftig einen offenen Abend im Farrenstall geben, an dem Menschen aus Waltershofen ihr Hobby, ihren interessanten Beruf oder besondere Erlebnisse vorstellen. Auch Veranstaltungen mit Informationen zu bestimmten Themen sind vorgesehen.
Vorschläge werden gerne entgegengenommen!
Paul Munzinger beginnt den "Waltershofener Mittwoch" am 8. März, 19.30 Uhr mit einem Bildvortrag. Das Thema lautet: "Der Altrhein - bedrohtes Paradies vor unserer Haustüre".
Unser Referent engagiert sich im Naturschutz seit vierzig Jahren für die glasklaren Quellen, Gießen und Tümpel rund um Breisach. Er schrieb für einige Magazine Artikel, produzierte Bücher, filmte für das Fernsehen und gewann mit seinen Dokumentationen viele internationale Preise. Wie er selbst sagt, ist es für die Zukunft unseres Naherholungsgebietes allerdings sehr schlecht bestellt, wenn die Pläne der Landesregierung realisiert werden und südlich sowie nördlich von Breisach das Gebiet "ökologisch" geflutet wird. Der Bildervortrag zeigt nicht nur die einzigartige Schönheit dieses Gebiets Über- und Unterwasser, sondern informiert auch über seine momentane Bedrohung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Fragen zum Thema zu stellen oder miteinander ins Gespräch zu kommen und das in bewährt ungezwungener Runde in unserem Farrenstall.
Dazu herzliche Einladung - der Eintritt ist frei.
 
Schee war's - Wieberfasnet "Very british"! Allen HelferInnen nochmals ein herzliches Dankeschön: für die Dekoration, den Auf- und Abbau, in der Küche, im Weinstand und v.a. den Programmgestalterinnen. Es war ein wunderschöner lustiger und harmonischer Abend und hat allen viel Spaß gemacht.
 
Aus dem Dorfleben: Häuserfasnet in Waltershofen
Ein Highlight der Waltershofener Fasnet ist die "Hiiserfasnet", bei der maskierte Gruppen bestimmte Wohnungen im Ort "heimsuchen", wo jeweils erraten werden muss, wer hinter den Masken steckt. Eindrücke von der Häuserfasnet gibt es hier zu sehen.
 
Tolle Bilder von der Wieberfasnet hat Daniela Sandmann gemacht, hier sind sie zu sehen.
 
"Ein wahrhaft königliches Vergnügen – Die "Wieberfasnet" in Waltershofen ist jedes Jahr eine kreative Motto-Show und kommt diesmal "very britisch" daher." So überschreibt Eva Böning ihren ausführlichen Bericht über die Wieberfasnet in der Ausgabe der Badischen Zeitung vom 21.02.2017, der mit Fotos von Rita Eggstein bebildert ist. Der Artikel kann auch hier auf BZ-Online gelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv
 
"Z’sämme Wieberfasnet machen" hieß es auch in diesem Jahr wieder in der Waltershofener Steinriedhalle. Hier gibt es einige erste Eindrücke zu sehen.
 
Beim Dunnstigstreff von Z’sämme ging es diese Woche närrisch zu – hier gibt es einige Bilder.
 
Kurzentschlossen hat "Z’sämme wandern" das Traumwetter genutzt, um Sonne, Schnee und tolle Sicht bei einer Wanderung auf dem Schauinsland zu genießen – hier sind einige Eindrücke von der Tour.
 
"Z’sämme wandern": Wegen der guten Wetterlage gibt es am Mittwoch, 15.2. kurzfristig eine Winterwanderung in Sonne und Schnee. Treffpunkt wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen, bitte Fahrgemeinschaften absprechen. Nähere Infos bei Peter oder Uli.
 
"Z’sämme am Dunnstig" trifft sich nun regelmäßig im Farrenstall und wird dort weiterhin gut angenommen. Der Dunnstigstreff, für den uns bisher der Tennisverein dankenswerter Weise sein Clubheim zur Verfügung gestellt hat, ist das älteste, regelmäßige Treffangebot bei "Z’sämme". Einige Bilder vom Dunnstigstreff im Farrenstall gibt es hier zu sehen.
 
Begegnungshaus: Geschafft – aus dem ehemaligen Milchhäusle im Farrenstall ist eine schicke Küche geworden! Die ganze Bildergeschichte kann hier betrachtet werden.
 
Auch das barrierefreie WC im Erdgeschoss ist fast fertig – Haltegriffe, Spiegel und ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Was ist und was war gibt es hier zu sehen.
 
Aus dem Dorfleben: Zum ersten Mal luden die Waltershofener Landfrauen am 27.1.2017 zu einem offenen Singen in den Farrenstall. Familie Kögel ließ diesen Abend zu einem stimmungsvollen Erlebnis werden. Einige Eindrücke des Abends gibt es über unsere Dorfleben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Klicken für den Farrenstall: Ein Vorschlag für den Beteiligungshaushalt 2017/18 ist die städtische Förderung des Farrenstallprojekts. Wer diesen Vorschlag unterstützen will, kann dies mit einem Unterstützungsklick tun. Eine kleine Anleitung gibt es hier. Je mehr Unterstützer ein Vorschlag hat, desto höher ist die Chance, dass der Vorschlag realisiert wird. Also – registrieren und unterstützen!
 
Einen stimmungsvollen Abend erlebten die BesucherInnen der Neujahrsbegegnung 2017 im Farrenstall. Einige Eindrücke wurden wieder mit der Kamera eingefangen und sind über unsere Fotoalben-Seite oder direkt hier zu betrachten.
 
Mitmachen beim Beteiligungshaushalt – bis jetzt sind mit dem 'Erhalt einer weiterführenden Schule in Opfingen', der 'Forderung nach dem Radweg nach Gottenheim' und die 'Forderung nach einer Busverbindung unter den Tuniberg-Stadtteilen' drei spezielle Tuniberg-Vorschläge zu finden, die – zusammen mit vielen weiteren Vorschlägen – kommentiert oder unterstützt werden können.
 
Neujahrsbegegnung im Farrenstall - "Z’sämme" ins Neue Jahr
Ein arbeitsreiches "Z’sämme"- Jahr liegt hinter uns. Viele Menschen aus Waltershofen sind sich in verschiedenen Gruppen und Projekten des Bürgernetzes begegnet und es haben sich unseren Einwohnern neue Möglichkeiten eröffnet, sich zu treffen. Daneben stand ohne Zweifel der Umbau des zentral in der Ortsmitte liegenden ursprünglichen Farrenstalls zu einem Waltershofener Begegnungshaus – einem Haus für die Ortsgemeinschaft – im Vordergrund. Viele Helfer/innen und Unterstützende haben dafür gesorgt, dass der Umbau dieses auch vor 100 Jahren für die Ortschaft im Mittelpunkt stehenden Ge
 bäudes ein weiteres großes Stück vorangekommen ist: und zwar so weit, dass wir dieses Frühjahr den Abschluss des 1. Bauabschnittes feiern wollen und damit bald das Untergeschoss nutzen können. Mit dieser Neujahrsbegegnung wollen wir allen unseren Förderern, Helfern, Unterstützern, Spendern, Sponsoren und Mitgliedern danken für das Erreichte im zurückliegenden Jahr, aber auch für einen guten Start und die Fortsetzung dieser Zukunftsinvestition für unseren Stadtteil im neuen Jahr 2017 "z’sämme" anstoßen. Herzlich eingeladen sind ebenso alle an dem Projekt "Z’sämme" interessierten Einwohner/innen. Schauen Sie sich das Erreichte an, informieren und unterhalten Sie sich darüber, was Engagement zugunsten von Mitbürgern erreichen kann und will. Denn ohne Zweifel ist die Zukunft dieses Gemeinschaftshauses auf die Größe der Mitgliedschaft gebaut. Wir würden uns freuen, wenn wir möglichst viele Waltershofener im Farrenstall begrüßen könnten am Sonntag, 15. Januar 2017, um 18.00 Uhr Der musikalische Rahmen wird von dem Duo Anke Ohnmacht-Döling und Florian Döling mit beschwingter Klassik und Jazz gestaltet. Lasst uns in einer netten Begegnungsrunde anstoßen auf das Erreichte und auf das Kommende.
 
Viele wirkten auch dieses Jahr wieder zusammen, um im Farrenstall den Quempas, einen jahrhundertealten weihnachtlichen Wechselgesang, erklingen zu lassen: Die Hofackerkinder unter der Leitung von Tine Palenga. Ein gemischter Projektchor. Und das Ensemble für Alte Musik "Gioite tutti" unter der Leitung von Petra Leonards. Die Gesamtleitung hat Carola Sonne. Nicht zu vergessen die Helfer, die für das entsprechende Ambiente sorgten. Bilder dieser Veranstaltung gibt es hier zu sehen.
 
Die Akteure sind bereit und freuen sich auf euch und die Quempas-Aufführung am 22.12.2016 um 18 Uhr im Farrenstall – hier ein kurzer Blick in die Generalprobe!
 
Aus dem Dorfleben: Lieder unterm Weihnachtsbaum 2016
Eine musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest – veranstaltet von den Vorsitzenden der örtlichen Vereine und musikalisch begleitet vom Männergesangverein, der Bläsergruppe des Musikvereins und dem Chor der Hofackerschule. Die Vorsitzenden der örtlichen Vereine sorgen für das leibliche Wohl – der Erlös dient der Unterstützung bedürftiger Menschen im Ort. Einige Eindrücke gibt es hier zu sehen.
 
Dankeschön!
Das zu Ende gehende Jahr möchten wir zum Anlass nehmen, um all unseren Mitgliedern, Gönnern, Freunden, Spendern, Helfern, Handwerkern und Firmen für ihre Unterstützung für "Z'sämme" - Bürgernetz Waltershofen e.V. ein herzliches Dankeschön zu sagen. Diese Unterstützung hat uns bei den Umbaumaßnahmen des Farrenstalls zu einem Begegnungshaus ein ganzes Stück weiter gebracht. Der 1. Bauabschnitt geht dem Ende entgegen, so dass wir noch in der 1. Hälfte des kommenden Jahres die Räume im Untergeschoss nutzen wollen.

Ihnen allen wünschen wir schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute fürs Neue Jahr 2017.

Einen sehr stimmungsvollen, adventlichen Liederabend im Farrenstall gestalteten die Dunnstigstreffs-Initiatorinnen zusammen mit Kathrin und Andreas Kögel. Einige Eindrücke gibt es hier zu sehen.
 
Am Freitag, 17.12. findet zum letzten mal das "Z’ Liecht go" im Farrenstall statt (näheres siehe weiter unten). Dieses einfache "Z’sämme-Treffen" wird gerne angenommen, wie einige Eindrücke in unserem Fotoalbum zeigen.
 
Statt des Dunnstigstreffs im Tennisheim findet am Donnertag, 15.12., um 15 Uhr ein Adventssingen im Farrenstall unter der Leitung von Kathrin und Andreas Kögel statt. Zu diesem stimmungsvollen Nachmittag bei Kaffe und Kuchen sind alle Interessierten herzlich eingeladen!
 
"Z’sämme wandern" macht Winterpause – wir melden uns, wenn’s weitergeht (je nach Wetter).
 

Zur Nikolausfeier traf sich der Dunnstgstreff ausnahmsweise im Farrenstall – hier gibt's wieder einige Bilder von der Feier.
 

"Z’ Liecht go" ist das Motto der adventlichen Begegnungsabende im Farrenstall, die damit an einen alten Brauch anknüpfen. Einige Eindrücke des ersten Abends gibt es hier zu sehen, weitere Termine sind am 2. 10. und 16.12., jeweils zwischen 17 und 21 Uhr.
 

"Z’sämme" mit dabei beim "Advent in Waltershofen 2016"
Bei den den diesjährigen Aktionen der Gemeinschaftsaktion "Lebendiger Adventskalender in Waltershofen 2016" wird sich auch "Z'sämme" mit beteiligen und einmal wöchentlich zu Begegnungsrunden im Farrenstall einladen.
Unter dem Motto "Z’ Liecht go" will man an eine alte, fast vergessene Tradition in den Orten unserer Region anknüpfen, als man sich – zu Zeiten ohne Rundfunk, Fernsehen, Computer u.ä. – mit Nachbarn, Bekannten, Freunden oder Verwandten an Abenden getroffen hat, um das Neueste auszutauschen, Gespräche zu führen oder einfach gemütliche Stunden in einer kleinen Gemeinschaftsrunde zu erleben.
Dieses einfache "Z’sämme-Treffen" soll deshalb das wesentliche Element der Feierabende bei Glühwein in der Vorweihnachtszeit im Eingangsraum des Farrenstallgebäudes sein – ohne Programm, ohne Musik sich Zeit nehmen füreinander oder sich Zeit schenken, um dem allzu gegenwärtigen vorweihnachtlichen Stress zu entgegnen.
Der 1. Abend "Z’ Liecht go" wird am Freitag, dem 25. November, zwischen 17 und 21 Uhr stattfinden.
Die weiteren Abende: 02./10./16./22. (Quempas) Dezember.
Wir selbst sind gespannt, ob sich dieser traditionelle Brauch aus anderer Zeit wieder beleben lässt.
 
Weihnachten naht – die  Quempasproben beginnen! Am 22. Dezember um 18 Uhr findet wieder unser traditionelles Quempaskonzert im Farrenstall statt. Die Hofackerkinder ziehen mit brennenden Kerzen in den dunklen Saal ein und erzählen im Wechselgesang mit dem gemischten Projektchor und allen Anwesenden, wie die Hirten und Könige zum Stall von Bethlehem kamen. Mit dabei ist wieder das Ensemble für Alte Musik "Gioite tutti". Die Chorproben finden ab 22. November immer dienstags um 20 Uhr in der Hofackerschule statt. Generalprobe ist am 20. Dezember um 18 Uhr im Farrenstall. Wer gerne singt, ist im Chor herzlich willkommen! Seinen Namen hat der Quempas vom Beginn des lateinischen Weihnachtslieds "Quem pastores laudavere", das zusammen mit "Nunc angelorum gloria" und einem Refrain gesungen wird. Es ist ein viele hundert Jahre alter Wechselgesang, den wir auf Deutsch singen. Die Kerzen symbolisieren das Licht, das in dieser Nacht zu Menschen und Tieren kommt.
 
Der neue Bildkalender "Waltershofen 2017" ist da! Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Kalender mit Bildern aus Waltershofen. Zum Preis von € 8.90 kann dieser  u.a. im Friseursalon Siebler, im Jugendtreff, im Lädeli, im Cappuccino, im Gemüselädele und im Rathaus erworben werden. Außerdem kann er per E-Mail oder Kontaktformular bestellt werden. Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders kommt vollständig dem Bau unseres Begegnungshauses zugute.
 
05.11.2016 – das passiert gerade auf der Baustelle: Im Obergeschoss entsteht die Galerie, ein Übergang zu den WCs, zum Aufzug und zur 2. Treppe. Die Fenster-Wand zum Büro und Materialraum im OG wird verkleidet und die Trennwand erhält eine Lichtöffnung. Außerdem gingen und gehen die Arbeiten beim Ausbau der Küche, der Sanierung der Bruchsteinwände zum Hof und dem Ausbau des barrierefreien WCs weiter, sodass auch diese Fotoalben ergänzt werden konnten.
 
Fußboden-Paten gesucht! Der große Saal und der Bereich zwischen Saal und Küche sollen einen Industrieparkett-Fußboden bekommen. Zur Finanzierung werden wieder Stifter als Fußboden-Paten gesucht! Für 50 Euro kann die Patenschaft für einen Quadratmeter Fußboden übernommen werden, oder für 25 Euro für einen halben.  Ein Spendenformular für die Fußbodenpatenschaft finden Sie hier.
Der aktuelle Stand dieser Aktion kann auf der Fußboden-Paten-Seite eingesehen werden.
Von insgesamt 116,0 m² Bodenfläche sind derzeit 17,0 m² gestiftet also 850 Euro von unserem Spendenziel 5.800 Euro.
 
Neue Bilder von der Baustelle: Eine Bruchsteinmauer zum Hof wird mit Konditorwerkzeug verfugt, der Hof bekommt sein erstes Grün und das Ergebnis der Arbeiten im Stuhllager kann sich auch schon sehen lassen! In der Küche wurde das Loch, das der ehemalige Milchbottich hinterlassen hatte, verfüllt und der Wasseranschluss gelegt – das Album "Aus dem ehemaligen Milchhäusle wird eine Küche" wurde entsprechend ergänzt.
Auch beim Einbau eines barrierefreien WCs im Erdgeschoss könnt ihr den Arbeitenden ein bisschen über die Schulter sehen – das Album wird weiter ergänzt.
 
Der neue Bildkalender "Waltershofen 2017" mit Fotos aus Waltershofen sowie historischer Aufnahmen und Ansichtskarten kommt! Ein 14. Kalenderblatt gibt Hinweise zu den Bildern und zeigt aktuelle Vergleichsfotos zu den historischen Aufnahmen. Den Kalender gibt es hier als "Preview" oder als PDF zu sehen und voraussichtlich ab 10.11. bei den üblichen Verkaufsstellen zum Preis von 8,90 Euro zu erwerben oder per E-Mail oder Kontaktformular zu bestellen. Der Kalender bringt ein Stück Verbundenheit mit unserem Dorf zum Ausdruck, der Erlös kommt vollständig dem Bau unseres Begegnungshauses zugute.
 
"Glottertäler Wegkreuze" heißt die nächste Tour mit "Z’sämme wandern" am Mittwoch, 2. November. 
Die ca. 2-stündige Wanderung führt uns rund um Glottertal (
das Faltblatt zum Weg kann hier im Pdf-Format heruntergeladen werden), Treffpunkt ist wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen, bitte Fahrgemeinschaften absprechen.Mittwoch, 2. November. 
Die ca. 2-stündige Wanderung führt uns rund um Glottertal (das Faltblatt zum Weg kann hier im Pdf-Format heruntergeladen werden), Treffpunkt ist wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen, bitte Fahrgemeinschaften absprechen.
Unter der Rubrik "Drei Fragen an..." stand Josef Glöckler als Vorsitzender von "Z’sämme" dem Reblandkurier Rede und Antwort. Das Interview ist auf Seite 15 der ReblandKurier-Ausgabe (Tuniberg) vom 19.10.2016 zu lesen. Der Artikel befindet auch sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Der "Z’sämme"-Vorstand war auf Gegenbesuch bei "Gemeinsam leben in Waltershofen e.V.", einem Verein mit ähnlichen Zielen wie "Z’sämme" in unserem Partnerort Waltershofen im Allgäu. Es waren zwei informative und von Austausch geprägte Tage, die durch das schöne Wetter und die herrliche Allgäuer Landschaft abgerundet wurden. Bilder dieses Besuches sind über unsere Fotoalbumseite oder direkt hier zu sehen.
 
15.10.2016: Fleißige Hände haben es möglich gemacht – der Innenhof des Farrenstalls ist nun mit den ehemaligen Bodenfliesen des Stalls belegt. Damit ist auch das Fotoalbum, das diese aufwendige Maßnahme dokumentiert, abgeschlossen.
 
Von der Tour "Gastliches Schneckental" in und um Pfaffenweiler mit "Z’sämme wandern" gibt es natürlich wieder Bilder, die über unser Fotoalbum, die "Z’sämme wandern"-Seite oder direkt hier betrachtet werden können.
 
"Ums Dorf" heißt die ca. zweistündige Wanderung im Schneckental mit "Z’sämme wandern" am 5. Oktober. Treffpunkt wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen, bitte Fahrgemeinschaften absprechen.
 
Beim diesjährigen Denkmaltag unter dem Motto "Gemeinsam Denkmäler erhalten" durfte natürlich der unter Denkmalschutz stehende Farrenstall nicht fehlen. Einige Eindrücke von dieser Veranstaltung, die über 100 Interessierte zu einem Besuch des Hauses nutzten, gibt es hier zu sehen.
 
Neuer Basiskurs Betreuung des Projekts "Zu Gast wie daheim" des BürgerNetzwerk-Opfingen ab 12.09. – kostenlose Teilnahme für Betreuende möglich:
In diesem qualifizierten Kursangebot geht es darum Menschen unterstützen zu lernen. Themen sind die vielfältigen Aspekte der Betreuung vor allem älterer Menschen, Kursinhalte sind u.a. Demenz, soziale Isolation, Hilfemöglichkeiten, rechtliche Aspekte u.a.
An diesem 10 Abende und eine Praxiswoche umfassenden Kurs ist eine kostenlose Teilnahme möglich.
Nähere Infos über das Projekt "Zu Gast wie daheim" sind auf der Internetseite des BürgerNetzwerk-Opfingen oder dem Info-Faltblatt erhältlich, dort gibt es auch ein Anmeldeformular zum Basiskurs.
 
"Z’sämme wandern" hat von seinem Gipfelsturm am Belchen wieder viele schöne Bilder mitgebracht, die über unser Fotoalbum oder direkt hier betrachtet werden können.
 
Eine ausführliche Ankündigung des Tages der offenen Tür im Farrenstall anlässlich des Denkmaltages am 11.09.2016 erschien in der heutigen Ausgabe des ReblandKurier (07.09.2016) auf Seite 15. Der Artikel kann hier in der Online-Ausgabe nachgelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserem Archiv. Zusammen mit unserem Farrenstall lassen sich auf der Internetseite des Tages des offenen Denkmals auch viele weitere Objekte finden, die an diesem Tag besichtigt werden können.
 
Bundesweiter Tag des offenen Denkmals auch in Waltershofen - Denkmalgeschützter Farrenstall zur Besichtigung offen: Unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ des bundesweiten Denkmaltages öffnet am Sonntag, den 11. September 2016, von 11:00 bis 18:00 Uhr auch der sich im Umbau zu einem Begegnungshaus befindende Farrenstall in der Ortsmitte seine Tore. Dieser in ganz Deutschland stattfindende Tag wird koordiniert von der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“. Interessierte sind herzlich eingeladen, das bereits in der Vergangenheit wegen seiner in unterschiedlicher Weise für das Dorfleben bedeutsamen Geschichte unter Denkmalschutz stehenden Gebäude zu besichtigen und sich von dessen Weg zu einer neuen Bedeutung als Begegnungshaus ein Bild zu machen.
 
Auch heute (06.08.2016) wurde wieder fleißig gearbeitet an unserem Begegnungshaus – neben einem neuen Fotoalbum über die Restaurierung des Holztores und die Verkleidung des Hausanschlusses durch einen schönen Schrank konnten auch die Alben vom Bau der Küche und der Nutzbarmachung des Hofes weiter ergänzt werden.
 
"Z’sämme wandern" hat von seiner Sommertour am Plattensee bei St. Peter einige schöne Bilder mitgebracht, die über unser Fotoalbum oder direkt hier betrachtet werden können.
 
Der ehemalige Boden des Farrenstalls wird – als Hinweis auf diese frühere Nutzung – jetzt als Belag für den kleinen Innenhof verwendet. Bis es soweit ist, gibt es aber noch viel zu schaufeln. Bilder dieses Ausschnitts vom Bau unseres Begegnungshauses gibt es wieder im Baualbum oder direkt hier zu sehen.
 
Bald kann’s losgehen auf dem Bouleplatz – heute montierten fleißige Helfer das Treffvlies, entsprechend wurde das Fotoalbum ergänzt. Der Bouleplatz ist ein Projekt des Tennisvereins, unterstützt durch die Ortschaft, Bürger und Z’sämme.
 
Genial - eine gespendete Photovoltaikanlage macht es möglich! Gerüst aufbauen, Halterungen und Anschlüsse montieren, Module befestigen, Gerüst abbauen – ein gutes Team ist viel wert! Fotos dieser Aktion gibt es wieder über das Baualbum, das  direkt hier zu sehen.
 
Mitgliederversammlung am 13.07.: Barbara Fiedler als zweite Vorsitzende und Ortsvorsteherin Petra Zimmermann dankten Carola Sonne im Namen des Vereins für ihr Engagement als 1. Vorsitzende in den vergangenen Jahren.


Ortsvorsteherin Petra Zimmermann verabschiedet Carola Sonne als 1. Vorsitzende

Bettina Gröber berichtet in der Badischen Zeitung vom 15.07.2016 unter der Überschrift "Josef Glöckler ist der neue Vorsitzende des "Z'sämme"-Vereins" über die außerordentliche Mitgliederversammlung vom 13.07.2016. Der Bericht kann hier auf BZ-Online gelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Außerordentliche Mitgliederversammlung am Mittwoch, 13.7.2016: Die Versammlung wählte Josef Glöckler zum 1. Vorsitzenden sowie Rolf Schubert auf den dadurch vakant gewordenen Beisitzerposten.
 
Ein Raum, der früher als Milchsammelstelle eine hohen Wert für das Dorf besaß, soll nun als Küche unseres Begegnungshauses wieder neuen Wert für die Gemeinschaft des Ortes bekommen. Ein Fotoalbum dokumentiert den Arbeitsreichen Werdegang. Das Album, das bis zur Fertigstellung der Küche weiter aktualisiert wird, kann hier betrachtet werden.
 
Die Wolfsschlucht bei Kandern war das Ziel der heutigen Exkursion von "Z’sämme wandern" – und natürlich gibt es wieder schöne Bilder von der Tour!
 
Herzlichen Dank allen Läuferinnen und Läufern unseres Teams "Z’sämme lauft’s im Jugendtreff Waltershofen" bei 24-Stunden-Lauf, und besonders auch den Helferinnen und Helfern beim Auf- und Abbau, beim Materialtransport und für das Zurverfügungsstellen von Material – ihr wart spitze! Mit 714 Runden – das sind 285,6 km – haben wir unter den 48 Teams den 13. Platz erreicht – und eine Menge Spaß gehabt. Ein besonderer Dank gilt den NachtläuferInnen: den Volleyballerinnen vom Sportverein, dem Musikverein und der Feuerwehr, die einen besonderen Anteil an diesem Erfolg haben. Gefreut haben wir uns auch sehr über alle interessierten BesucherInnen!
Fotos vom 24h-Lauf gibt es hier zu sehen, die Ergebnisse können hier heruntergeladen werden.
 
Über das Projekt "Natürlich z’sämme" berichtet Bettina Gröber in der Badischen Zeitung (Stadtteilzeitung) vom 30.06.2016 in ihrem Artikel "Grün statt grau Zwei Waltershofenerinnen haben das Projekt „Natürlich z’sämme“ gestartet". Der Bericht kann hier auf BZ-Online gelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Der Bouleplatz nimmt Gestalt an – alle, die den Tennisverein bei seinem Engagement für den offenen Bouleplatz unterstützen wollen, sind als Helfer gerne gesehen! Hier gibt es einige Bilder vom Arbeitseinsatz am 25.06.2016.
 
Ein großer Bus voller reisefreudiger, dankbarer Waltershofener waren dabei, als als am 22.06.2016 unser ehemaliger Pfarrer Herrmann Huber zum letzten Mal als Reiseleiter für "Z’sämme wegfahren" aktiv war. Bei Traumwetter gab es auch viele schöne Bilder von dieser Fahrt.
 
In der regelmäßigen Begegnung bei "Z’sämme am Dunnstig" ist natürlich auch Platz, um gemeinsam zu feiern, wie diese Fotos zeigen!
 
Letzte Woche wurden im Farrenstall die neuen Fester im Obergeschoss eingebaut, außerdem die 2. Eingangstüre mit dem Windfang. Diese Konstruktion war notwendig, um eine nach außen zu öffnende Fluchttüre zu haben, die nicht auf den Gehweg öffnet. Fotos der der neuen Fenster und der Türe gibt es hier zu sehen:
 
"Z’sämme wandern" ist von seiner Exkursion auf aussichtsreichen Pfaden um Todtnauberg zurück – und hat wieder schöne Fotos mitgebracht, die es hier zu sehen gibt.
 
Drei neue Fotoalben gibt es über unser Fotoalben-Seite zu sehen:
Die Sanierung der Fenster und Türen im ehemaligen Milchhäusle schreitet voran – damit ist ein weiterer Schritt zum Einbau der Küche getan.
Der Sanitärbereich im Erdgeschoss nimmt Gestalt an, der Zeitpunkt, an der unterer Bereich des Hauses genutzt werden kann, rückt damit näher.
Als Kooperationsprojekt zwischen Tennisverein, "Z’sämme" und der Ortschaft entsteht bei den Tennisplätzen ein frei zugänglicher Bouleplatz.
 
Am 3. April konnte die Projektgruppe "Natürlich Z'sämme" auf dem Schulhof die 1. Frühlings-Pflanzentauschbörse veranstalten. Mit mitgebrachten Ablegern und Pflanzen von der Akelei bis zur Zitronenmelisse und mit Tipps obendrein, tauschten sich Gartenfreunde bei Vitaminköstlichkeiten aus. Wir haben uns über das rege Mitmachen riesig gefreut und haben Lust nächstes Jahr wieder einen Pflanzentag zu veranstalten. Ein besonderes Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben: An die Schulleitung, die uns den Schulhof zur Verfügung gestellt, an Hubert Kohler und Herr Daniel Kühn, die das Zelt aufgebaut haben, an Bernd Allgeier für die tollen Fotos.
Ihre Projektgruppe möchte für die Bürger von Waltershofen weiter aktiv bleiben und freut sich über Ihre Anregungen. Silvia Kühn-Mattheis, Tel.: 8140 Annabell Heintz, Tel.: 9390968
 
Seniorentreff im Cappuccino am Mittwoch, 25.05., 14.30 Uhr: Da für ältere und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen kleine Ausflüge in umliegende Cafes schwierig zu bewältigen sind, gibt es jetzt – anknüpfend an "Z’sämme unterwegs" – das Angebot, einmal im Monat im Cafe Cappuccino am Sonnenbrunnen mit Anderen einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Hierzu herzliche Einladung! Rückfragen bitte an Barbara Großehabig Tel.7944 oder Marlies Ober, Tel. 5511.
 
Die nächste Tour von "Z’sämme wandern" am Mittwoch, den 1. Juni, führt auf den panoramareichen Martin Heidegger Rundweg in Todtnauberg (ca. 6,3 km und 150 Höhenmeter, Gehzeit etwa 2 Stunden). Treffpunkt ist wie gewohnt bei den Tennisplätzen, bitte Fahrgemeinschaften absprechen.
 
In der Badischen Zeitung vom 12.05.2016 erscheint ein Bericht von Bettina Gröber unter der Überschrift "Carola Sonne legt beim Verein "Z'sämme" ihr Amt nieder" über die Mitgliederversammlung 2016. Der Artikel kann hier auf BZ-Online nachgelesen werden und befindet sich als PDF-Dokument in unserem Archiv.
 
Beschlüsse der Mitgliederversammlung 2016: Bei den Wahlen zum Vorstand wurde als 2. Vorsitzende Barbara Fiedler in ihrem Amt bestätigt, als Schriftführerin wurde Ingrid Kutz gewählt (für Hubert Kohler). Als Beisitzer wurden gewählt: Günter Schneidereit (für Ingrid Kutz) und Josef Glöckler (für Peter Rothfuß). Carola Sonne hat ihr Amt als 1. Vorsitzende mit dem Ende der Versammlung niedergelegt. Damit muss in den nächsten Wochen eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden, auf der die Position der/des 1. Vorsitzenden neu gewählt wird.
 
Erinnerung: Unsere Mitgliederversammlung 2016 findet am Dienstag, 10. Mai 2016 um 20 Uhr im Gasthaus Adler statt. Die Tagesordnung kann hier eingesehen werden.
 

Aktuelles vom Bau: Auch in den ersten Wochen des Jahre 2016 ging es beim Umbau des ehemaligen Farrenstalls zum Begegnungshaus dank fleißiger Helfer weiter voran, wie einige Bilder aus unserm Baualbum zeigen.
 

Nächster Ausflug mit "Z’sämme wegfahren": Klosterruine und Allerheiligen-Wasserfälle bei Oppenau im Schwarzwald im Juni 2016
Um Herrn Pfarrer Hubers Arbeit für seine zahlreichen Fahrten zu würdigen, wollen wir noch einmal mit ihm wegfahren, und uns so bei ihm bedanken.
Rolf Hodapp und Willi Hänsler haben Herrn Pfarrer Huber im März kurz vor seinem 80. Geburtstag in Oberkirch besucht. Im Gespräch über weitere Fahrten kam man zum gemeinsamen Entschluss, diese Fahrten nun zu beenden. Vorgeschlagen wurde, die bisherige organisatorische Arbeit von Herrn Pfarrer Huber durch eine Abschiedsfahrt zu würdigen. Spontan kam das Angebot von Herrn Pfarrer Huber, eine Nachmittagsfahrt zur Klosterruine und den Allerheiligen-Wasserfällen bei Oppenau im Schwarzwald anzubieten. Nun liegt es an den Interessierten, ob diese Fahrt durch genügend Teilnehmer/innen (ca. 40 Pers.) zustande kommt. Voraussichtlicher Termin wäre im Juni 2016. 
Um das Busunternehmen verbindlich festzulegen, sollten Interessierte zur Teilnahme an dieser Fahrt dies bis zum 10.05.2016 mitteilen: Rolf Hodapp, Tel. 8242, und Willi Hänsler, Tel. 6539.
 

Ein großes Dankeschön gilt dem Kleintierzuchtverein, der in seiner schwierigen Situation der Auflösung die Tische und Stühle seines bisherigen Vereinsraumes sowie den finanziellen Restbetrag seines Kassenbestandes dem Verein Z’sämme für die Errichtung des zukünftigen Bürgerhauses überlassen hat. Wir können diese Spenden gut gebrauchen und wollen sie im Sinne der Überlassung unseren Bürgern zu Gute kommen lassen. Einige Bilder von der Übergabe und der Übernahme der Einrichtung gib es hier zu sehen.
 
Von der Kirschblüten-Wanderung bei herrlichem Frühlingswetter im Eggenertal hat "Z’sämme wandern" wieder schöne Bilder mitgebracht, die über die Fotoalben-Seite, die Z’sämme-Wander-Seite oder direkt hier betrachtet werden können.
 
Die nächste Tour mit "Z’sämme wandern" findet am Mittwoch, 20.4. statt. In der Hoffnung auf gutes Wetter starten wir wie gewohnt um 9 Uhr bei den Tennisplätzen – in Abänderung unseres Programms – zur legendären Kirschblüte ins Eggenertal. Bitte wie immer Fahrgemeinschaften bilden. Neue Mitwanderer sind immer herzlich eingeladen.
 
Unsere Mitgliederversammlung 2016 findet am Dienstag, 10. Mai 2016 um 20 Uhr im Gasthaus Adler statt. Die Tagesordnung kann hier eingesehen werden, Anträge an die Versammlung sind bis spätestens 14 Tage vorher schriftlich an den Vorstand zu richten.
 
Der nächste Termin von "Z’sämme hablamos castellano" (spanisch reden für Spanienfreunde) findet am Donnerstag, 21.04.2016 um 17 Uhr statt. Treffpunkt: Auf der Kinzig 55a, Tiengen.
 
Beim Dunnstigstreff wurde heute Abschied gefeiert – Praktikant Moritz, der uns einige Wochen unterstützt hat, muss nun wieder die Schulbank drücken. Herzlichen Dank für dein Engagement, Moritz! Einige Bilder gibt es wieder auf unserer Fotoalbum-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Auf Winterwanderung am Schauinsland war "Z’sämme wandern" heute, hier gibt es wieder einige Bilder.
 
Aus dem Dorfleben: Die stadtweite Putzaktion "Freiburg putzt sich raus" wurde von Freiwilligen auch dieses Jahr wieder auf Gemarkung Waltershofen durchgeführt. Junge und ältere HelferInnen beteiligten sich an der Aktion und sammelten auf öffentlichen Flächen Berge von Unrat, Sperrmüll , Autoreifen, Bauabfälle... Einige Bilder von diesem bürgerlichen Engagement sind über die Fotoalben-Seite oder direkt hier zu sehen.
 
Mit dem Ziel, gerade auch für ältere Bürger wichtige Infrastruktur im Ort zu erhalten, wenden sich Waltershofener Ortschaftsräte in einem Offenen Brief an OB Dr. Salomon (in dessen Eigenschaft als Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Freiburg-Nördl. Breisgau), um sich gegen die geplante ersatzlose Schließung der Sparkassenzweigstelle auszusprechen. Der Brief kann hier im PDF-Format gelesen werden.
 
"Z’sämme lauft’s in Waltershofen": Der läuferische Einsatz beim 24-Stunde-Lauf 2015 hat sich gelohnt – unser "Bau-Platz" beim Kinder- und Jugendtreff ist zwar noch nicht fertig, findet aber bereits begeisterte Zustimmung! Das Projekt wurde ermöglicht dank der Unterstützung durch den 24-Stunden-Lauf Freiburg und die Wilhelm Oberle-Stiftung. Hier gibt es einige Bilder von der Erstellung und der "Inbesitznahme" durch die Kinder.
 
Die Badische Zeitung vom 12.02.2016 veröffentlicht ein Interview mit Willi Sutter, dessen Büro auch die Planungen für den Umbau des Farrenstalls erstellt hat. In diesem Interview unter der Überschrift "Abriss oder Erhalt: Was sagt der Sanierungsfachmann Willi Sutter?" wird beispielhaft auch der Farrenstall in Waltershofen erwähnt. Der BZ-Artikel kann hier in der Online-Ausgabe nachgelesen werden.
 
Z’sämme mit Flüchtlingen: Das nächste Treffen unseres Helferkreises findet am Mittwoch, 17. Februar, 18.30 Uhr im Kernzeitzimmer der Hofacker-Grundschule statt. Zu dem Treffen sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
 
Auch im Reblandkurier vom 10.02. erschien ein Bericht mit Bildern von der Wieberfasnet 2016. Der Artikel befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv und kann hier gelesen werden.
 
Ein schöner Erfolg war die Wieberfasnet 2016 in der Steinriedhalle unter dem Motto "www.jetzt-flieg-ich-weg.de", die in der Badischen Zeitung vom 04.02.2016 unter der Überschrift "Waltershofener "Wieberfasnet" ihren Niederschlag fand. Der Artikel mit Bild kann hier online gelesen werden und befindet sich im PDF-Format in unserem Archiv.
 
Fotos von der Wieberfasnet 2016 gibt es wieder über die Wieberfasnet-Seite, die Fotoalbum-Seite oder direkt hier zu sehen.
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die diesen Abend vor, hinter oder auf der Bühne zu einem tollen Fest haben werden lassen!
 
Z'sämme Wieberfasnet feiern unter dem Motto "www.jetzt flieg ich weg.de" - heißt es am 30.1.2016 für alle Waltershofener Frauen. Also Urlaubskasse plündern, Ticket buchen und Koffer packen. Ziel ist die Steinriedhalle, Beginn um 19.11 Uhr.
 
Die Neujahrsbegegnung im Farrenstall fand reges Interesse, in der Badischen Zeitung (Stadtteilzeitung) vom 19.01.2016 gibt es unter der Überschrift "Mit den neuen Waltershofener Treff "Farrenstall" geht es stetig voran" einen Bericht von Bettina Gröber mit einem Bild von Thomas Kunz. Der Bericht befindet sich auch im PDF-Format in unserem Archiv. 
Einige Eindrücke der Veranstaltung sind auch wieder in unserem Online-Fotoalbum zu finden.
 
Neujahrsbegegnung im Farrenstall: Hinter uns liegt ein erfolgreiches Z’sämme-Jahr: So viele Menschen wie nie sind sich in verschiedenen Gruppen und auf Veranstaltungen begegnet. Mit „Natürlich z'sämme“ und „Z’sämme mit Flüchtlingen“ sind zwei neue Initiativen entstanden. Während des Weinfests drängten sich die Gäste im bewirteten Farrenstall. Unser Dorfkalender und die Aktion „Stufe um Stufe“ halfen, unser Spendenkonto zu füllen. Viele Helfer/innen haben dafür gesorgt, dass der Umbau des Begegnungshauses ein großes Stück vorangekommen ist: so weit, dass wir dieses Jahr den Abschluss des ersten Bauabschnitts feiern wollen. Lassen Sie uns gemeinsam auf das Erreichte anstoßen und uns auf das Kommende freuen während der Neujahrsbegegnung im Farrenstall am Sonntag, 17. Januar, um 18 Uhr. Es singen und spielen die Purple Chariots (Gospels) und das Duo Anke Ohnmacht-Döling (Violine) / Florian Döling (Kontrabass) mit beschwingter Klassik und Jazz. Kommen Sie mit Ihren Familien und Freunden. Lernen Sie Aktive und Fördernde des Vereins kennen. Erleben Sie, was sich auf der Baustelle getan hat. Und lassen Sie in netter Runde das Wochenende ausklingen.
 

Zurück zum Anfang

Ältere Nachrichten werden in unserem News-Archiv archiviert und können dort eingesehen werden.

 

Verantwortlich für
den Inhalt:
Johannes Fiedler
(Webmaster)
info@zaemme.de
Kontakt Impressum Datenschutz-
erklärung